Rezension - Hysterie des Körpers

Samstag, 12. November 2011 0 Kommentare


HYSTERIE DES KÖRPERS
Joey Kelly , Ralf Hermersdorfer

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: rororo (1. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499628104
ISBN-13: 978-3499628108


Inhalt: 
Joey Kelly - Familien- und Bandmitglied der legendären "Kelly Family" - berichtet in seinem Buch "Hysterie des Körpers" über einen Höhepunkt seiner sportlichen Leistungen. Joey Kelly widmete schon während seiner Musiker-Karriere viel Zeit dem Sport, insbesondere dem Marathon. Er absolvierte in fast jeder Ecke der Welt Ultra-Wettkämpfe, Bike-Rennen und Ultraman- und Ironman-Wettkämpfe. Er brach unzählige Rekorde, unter anderem abslovierte er als erster Teilnehmer die 8 größten Ironman in einem Zeitraum von 12 Monaten.
Um nicht in einen Trott der immerwährend gleichen Veranstaltugen zu fallen, fäng Joey an, eine neue Idee in die tat umzusetzen. Er möchte einen Deutschlandlauf machen. Ca. 900 km quer durch Deutschland - zu Fuß von Wilhelmshafen bis zur Zugspitze in 2962m Höhe. Als großes Vorbild für diese Tour gilt Rüdiger Nehmann, mit dem Joey auch umgehend Kontakt aufnimmt. Er lässt sich Tipps und Tricks vom großen "Survival man" geben, denn Joey beabsichtigt, sich auf dieser Tour ausschließlich von dem zu ernähren, was er während seines Laufes in der Natur findet. 
Er bereitet sich trotz seinen straffen Terminkalenders akribisch auf diese Tour vor und muß doch schon am 2.ten Tag erkennen, dass dieses Herausforderugn ihn wohl an seine psychischen sowie psychischen Grenzen bringen wird. Dieser Lauf ist in keinster Weise mit einem seiner vorangegeangenen sportlichen Leistungen zu vergleichen. Joey nimmt uns mit auf eine unglaubliche Reise durch Deutschland.

Die Einsamkeit während der vielen Tage und Nächte, die unglaubliche Schwierigkeit, Nahrung im Septmper zu finden, wenn die meisten Felder schon abgeerntet sind, Kälte, Regen, die unendliche Zeit ür Gedanken.... Joey übelegt mehrmals, den Lauf abzubrechen und er muß sich Tag für Tag immer wieder neu motivieren. Seine extra für den Lauf angefutterten Reserven schwinden zusehens, da er kaum Nahrung zu sich nicht. 
Unreife Äpfel, Pflaumen und später Kartoffeln und Nüsse, ab und an Möhren - so sieht sein Speiseplan während der 17 Tage aus. Das lässt erahnen, welche unglaublichen inneren Kräfte hier mobilisiert werden mussten. Tag für Tag legt Joey zwischen ca 40 - 80 km zurück. Begleitet wird er vom Team "Stern TV", die ihn über ein Handy orten können. 
Nach 17 Tagen erreicht er die Zugspitze - am Ende aller seiner Kräfte, weinend, aber um eine einmalige Erfahrung reicher. 

" Ich habe gelernt, dass man hungern kann und trotzdem noch die Kraft besitzt weiterzugehen. Immer weiter, obwohl der Körper sich schon aufgegeben hat. Eine unwirkliche, einmalige Erfahrung und ein unfassbarer Sieg über mich selbst." 


Allgemein / Schreibstil / Handlung
Die Art des Buches ist recht leicht, ein lockerer Schreibstil. man hat fast das Gefühl, man sitzt mit Kelly zusammen und er erzählt direkt seine Erlebnisse. Das ganze wird auch öfters humorvoll geschrieben, dass man immer wieder schmunzeln muss. Man kann das Buch in einem Rutsch drchlesen und es kommt keine Langeweile auf. Es gefällt mir recht gut, dass er immer wieder Ausschnitte aus seinen anderen sportlichen Erfahrungen mit einbringt, das habe ich mir sogar gewünscht. gerade weil es mich fasziniert, wie vielen sportliche Aktivitäten er nachgeht. Manchmal wäre es mir llieber gewesen, diese Aktiviäten wären noch ein bisschen ausführlicher beschrieben. worden. Nach einer Weile bekommt man allerdings das Gefühl, mehr über seine Vergangenheit mit der Kelly-Family zu lesen als über den Sport - und vor allem über den Deutschlandlauf selbst zu lesen. Plötzlich steht er schon in Bayern und man denkt nur "Huch, das ging nun aber flott" 

Das Ende des Deutschland-Laufes:
...ist etwas enttäuschend dargestellt. Hier bekommt man regelrecht da Gefühl, er will nicht nur mit dem Lauf, sondern auch mit dem Buch so schnell wie möglich fertig werden. Gerade so ein fazinierender Teil, eine sportliche meisterleistung nach diesen schon wirklich harten tagen noch so einen Aufsteig zu machen - und gerde diesem Teil werden nur knapp 5 1/2 Seiten gewidmet. Das ging eindeutig zu schnell. 


Fazit: 
Ein sehr gutes, informatives Buch, bei dem man regelrecht mit Joey mitfühlen konnte während des Laufs. Es kam mir zum Teil zu viel Rückblick zur Kelly Family vor. Diese Beiträge sind zwar ebenfalls interessant, aber hier wurde einfach mehr sportliches erwartet. Nur das Ende lässt zu wünschen übrig. 
Zu guter Letzt meinen allergrößten Respekt zu dieser unglaublichen Leistung, auf die er wirklich Stolz sein kann und die ihn gewiss prägen wird.


Alexandra 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.