Rezension - Erbarmen

Montag, 5. Dezember 2011 3 Kommentare

Erbarmen
Der erste Fall für Carl Mørck
vom Sonderdezernat Q in Kopenhagen.


Autor: Jussi Adler Olsen
Verlag: dtv premium
Übersetzung: Aus dem Dänischen von Hannes Thiess
Ausstattung: Taschenbuch, 420 Seiten
ISBN 978-3-423-24751-1
Erscheinungsdatum: Oktober 2009

Leseprobe dtv Verlag

 




Und dann kam die Angst wie ein schleichendes Gift.
Der Albtraum einer Frau. 
Ein dämonischer Psychothriller.
Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: 
»Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben.
Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?« ....

Inhalt: 

Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q in Kopenhagen ist seinen Kollegen schon seit längerer Zeit ein Dorn im Auge. Und da man ihn nicht einfach vorzeitig in Rente schicken kann, wir er mit der Führung dieses Sonderdezernates betraut. Im Keller eingerichtet und mit einem syrischen Helfer Namens Hafez el-Assad an seiner Seite soll er die alten, hoffnungslosen und auch schonmals abgelegten Fälle der Kriminalpolizei erneut durcharbeiten. 
Ein sehr frustrierender Job, aber sein Helfer Assam entpuppt sich für Carl zur wahrlichen Retter der Situation, der alles im Griff hat. 
Das ungeklärte Verschwinden einer Politikerin Namen Merete Lynggaard vor 5 Jahren gehört zu eben diesen aussichtslosen Fällen. Sie befand sich damals mit ihrem behinderten Bruder Uffe auf einer Fähre in den Urlaub nach Deutschland. Als die Fähre jedoch anlegte, war Merete spurlos verschwunden. Man ging zuletzt davon aus, dass sie ertrank. 
Auch Carl und Assam finden keinen Anhaltspunkt, wie und wo sie wieder in diesen fall einsteigen könnten - und doch stoßen sie plötzlich auf eine erste Spur. 
Könnte es sein, dass Merete tatsächlich doch noch am Leben ist?
Noch ahnt Mørck nichts davon, dass Merete seit 5 Jahren von ihren Entführern in einer speziell angefertigten Druckkammer gefangen gehalten wird. In dieser Zelle erlebt Sie ein psychische Folter, die einem eine Gänsehaut über den Rücken jagt....
Mehr möchte ich nicht zum Inhalt schreiben, denn alles weitere würde zu viel von der Geschichte vorab preisgeben. 

Handlung / Darstellung 

Der Autor Jussi Adler Olsen erschaffte mit diesem band einen sehr spannenden Psychothriller, der Seinesgleichen sucht.  (Bei der Bezeichnung "Thriller" gehen die Meinungen weit auseinander, ob diese Kategorie passend ist, oder ob es eher als ein Krimi einzustufen ist. Ich persönlich sehe dieses Buch ebenfalls als Thriller. )
Die Spannung baut sich zunehmend auf und zuletzt ist es einem nicht sozusagen mehr möglich, das Buch aus der Hand zu legen, wenn es zum dramatischen Höhepunkt der Geschichte kommt. 
Man weiß recht früh, wer hinter der Entführung Meretes steckt, aber dies ist keinesfalls störend. Jussi Adler Olsen hat es trotzdem geschafft, die Spannung bis zuletzt zu halten, denn das "Warum und Weshalb" fesselt einen regelrecht an das Buch. 
Es kommt keine Langeweile auf und auch die Szenenwechsel zwischen Merete in der Druckkammer und dem Ermittler-Duo auf der Strasse klappen gut und lesen sich nicht einfach nur aneinander gereiht, wie es auch manchmal der Fall ist.
Das vorantasten des Duo´s über die Familienmitglieder und ehemaligen Angestellten bis hin zu Meretes Bruder Uffe sind sehr interessant , machmal auch etwas düster, aber vollkommen passend zur Geschichte. 
Auch finde ich persönlich wirklich Klasse, dass dieser Thriller ohne spektakuläre blutrünstige Morde auskommt (Wie es oft der Fall ist bei Thrillern), sondern aus der Tiefe heraus - auf psychischer Ebene - total fesseln kann. 
Die einzelnen Charaktere werden wunderbar mit all ihren Eigenschaften und Eigenheiten beschrieben. Der starrköpfige, eigenbrötlerische und etwas lethargische Carl. Oder Assam, der einem mit seiner Liebenswürdigkeit, seiner gelassenen und auch ungewollt komischen Art immer wider zum Lachen bringt. Und natürlich Merete, die einen unglaublichen Kämpfergeist an den Tag legt. Ihre Gedanken und Gefühle werden sehr ergreifend dargelegt. 

Mein Fazit:

Ein Thriller, der in jede Sammlung gehört! Mit "Erbarmen" hat Jussi Adler Olsen einen hervorragenden Auftakt für eine Thriller-Serie der besonderen Art geschaffen. 
Mich hat das Buch überzeugt und ich werde gleich die Folgebände lesen, die - welch ein Glück - schon bereitliegen. 
Dieses Buch hat nicht umsonst die Bestseller-Listen angeführt! Absolut empfehlenswert!


(c) Rezension, Alexandra (az)



Kommentare:

  1. jepp, der Thriller ist wirklich super, hat bei mir auch die volle Punktzahl bekommen. Wünsche Dir viel Spaß bei Band 2 und 3. Teil 3 wartet bei mir auch noch darauf, gelesen zu werden. Werde ihn mir für die Wälzer-Challenge aufheben.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Dem kann ich nur zustimmen, habe alle drei Bücher ebenfalls verschlungen... und bald kommt der vierte Teil :) Viel Spaß

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja ein riesiger Adler-Olsen Fan und ich liebe besonders die Sonderdezernat Q Reihe! Ich hab alle Fälle gelesen. Diesen Monat habe ich gerade das Neuste Buch beendet. Hast du auch alle gelesen? Auf dem Blog gibt es ja nur Rezensionen zu den ersten beiden, oder? Welcher ist dein Lieblingsband? Also mir hat ja der dritte Fall am besten gefallen. Den konnte ich wirklich nicht aus der Hand legen. :)
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.