Rezension {Alexandra} - Emmas Angst

Montag, 30. Januar 2012 0 Kommentare



von Jamie Freveletti

Verlag: Ullstein Verlag
Erschienen: 13.01.12
Übersetzung: Aus dem Amerikanischen von Sybille Uplegger
Originaltitel: Carrion
Ausstattung: kartoniert, 352 Seiten
Preis: € 8,99
ISBN-13: 9783548283463

Dieses Buch ist der 3. Band aus der Reihe "Ein Emma-Caldridge-Thriller".
"Emmas Angst" ist ein in sich abgeschlossener Band und kann meines Erachtens auch sehr gut ohne die Vorgänger-Bände gelesen werden. Für Leser, die Band 1 + 2 noch lesen möchten, könnten Spoiler vorhanden sein.




Inhalt: 
Die taffe Biochemikerin Emma Caldridge trifft bei der Suche nach einer seltenen Pflanze in Mexiko unglücklicherweise auf eine Schlepperbande für Marihuana. Ihr Fluchtversuch misslingt und sie wird gefangen genommenund dem berüchtigten und  gewalttätigen Drogenboss La Valle auf dessen Wohnsitz vorgeführt. Als dieser erfährt, dass Emma eine Chemikerin ist, beginnt er sich für sie zu interessieren. Er führt Emma zu seiner Hanf-Plantage und sie erschrickt, als sie die massiv erkrankten Pflanzen sieht. Schwarz und verfault, seltsam befallen stehen die Stengel im Boden. Als Emma erfährt, dass auch die Plantagen-Arbeiter von dieser Pflanzen-Krankheit befallen werden, fällt sie aus allen Wolken. Sie lässt sich in das Lager der Kranken bringen und der Anblick, der sich ihr hier bietet, kann sie kaum ertragen.
La Valle setzt Emma ein haarsträubendes Ultimatum:  Sie soll in nur wenigen Tagen ohne jegliche Hilfsmittel ein Gegenmittel für diese Krankheit finden - sollte ihr dies nicht gelingen, muss sie sterben. Denn La Valles Freundin ist ebenfalls befallen....
Aber La Valle verfolgt auch einen teuflischen Plan. Wie sich herausstellt, möchte er das kranke Marihuana nach Amerika schmuggeln. Oswald Kruger - auch Oz genannt - soll hierfür als Drogenkurier fungieren. Als Oz von diesem wahnsinnigen Vorhaben erfährt, schlägt er sich kurzerhand auf Emmas Seite und gemeinsam beginnen sie einen Wettlauf gegen die Zeit, in der sie selbst zu Gejagten werden.
Werden Sie es schaffen, rechtzeitig ein Gegenmittel zu finden?

Handlung und Charaktere: 
Jamie Freveletti hat mit diesem dritten Band der Emma Caldridge Reihe einen temporeichen Thriller vorgelegt, der für Nervenkitzel sorgt. Schon ab den ersten Seiten ist man mitten im Geschehen und die Spannung steigt rasant an. Es herrscht Action pur und man kommt kaum zu Atem beim Lesen. Schnell wird man gefesselt von der Thematik und fiebert mit der Protagonistin Emma und dem sympathischen Oz mit. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und man liest - schon aufgrund der hohen Spannung - das Buch in einem Rutsch durch.

Das Thema selbst ist spannend -  die Verbindung Mexiko und Drogen ist natürlich sehr naheliegend und alleine schon die Beteiligung des Drogenkartells bringt eine gewisse "Gefährlichkeit" in die Lese-Atmosphäre. Emma Caldridge ist eine taffe und sehr starke Persönlichkeit, die gelernt hat, sich von nichts und niemandem einschüchtern zu lassen. Sie beweist ihren Mut immer wieder aufs Neue und zögert nicht mit ihren Entscheidungen. 
Durch die vielen Hinweise, dass Emma eine Ultramarathon-Läuferin ist, erscheint es einem auch nicht ungewöhnlich, dass sie so enorm viel Kraft und Ausdauer besitzt. Da ich die zwei Vorgängerbände (noch) nicht gelesen habe, kann ich mir kein Bild darüber machen, wie sich ihre  Persönlichkeit und ihr Charakter entwickelte. Aber alleine aus diesem Buch erscheint sie recht sympathisch. 

Ebenso wie Oz, der ja eigentlich nur aus Geldmangel in diesen ganzen "Schlamassel" geraten ist. Er bekommt wirklich am meisten ab, aber er hält sich tapfer und steht Emma bis zuletzt und trotz der starken Erkrankung zur Seite. Er hat seinen Fehler, als Drogenkurier anzuheuern, schnell bereut und versucht unter allen Umständen, ein Ausbreiten der Krankheit zu verhindern. sein Beschützerinstinkt gegenüber Emma kommt öfters zum Vorschein und auch das macht ihn zu einer sehr angenehmen Persönlichkeit. Jedoch muss ich auch aufführen, dass die teils sehr genaue Beschreibung der Ausmaße der Erkrankung an den jeweiligen Personen ist für meinen Geschmack etwas zu sehr hervorgehoben wird. Dies wirkt etwas abschreckend und so manches Mal ekelt es auch etwas beim Lesen. Auch der teils massiv schnelle Verlauf der Krankheit und der Verfall ist etwas unglaubwürdig gestaltet.

Ebenfalls musste ich zum Ende des Buches feststellen, dass ich nun nichts weiter über die Beziehung zwischen Sumner und Emma erfahren habe. Hier verspricht der Klappentext eindeutig mehr, als er hält. Hier hätte ich gerne mehr Aufklärung erwartet.

Cover:
die Covergestaltung ist in meinen Augen sehr gelungen und passt zum Titel und zum Thema. Das weit geöffnete Auge stellt Emmas Angst im Wettlauf gegen die Zeit sehr gut dar. Schon der Anblick des Covers lässt auf einen packenden Thriller vermuten.

Fazit: 
Ein gelungener kurzweiliger Thriller, jedoch ohne viel Tiefgang. Aber auf jeden Fall empfehlenswert für einen gemütlichen Sofaabend, an dem man sich rasante und fesselnde Unterhaltung wünscht, aber nicht allzuviel mitdenken möchte.
Ein paar Kanten und Ecken, mit denen ich bis zuletzt nicht ganz zufrieden war, aber alles in allem hat mir dieses Buch ein paar schöne Lesestunden beschert. 
Ich werde auch nun noch Band 1 "Flieh" und Band 2 "Lauf" lesen



© Alexandra Zylenas 


Die weiteren Emma-Caldridge-Thriller: 


Band 1 - "Flieh"
Golf von Aden. Die Biochemikerin Emma Caldridge wird im Auftrag der amerikanischen Regierung auf ein Passagierschiff geschleust, das von schwerbewaffneten Piraten bedroht wird. An Bord: Einhundert Menschen, Special Agent Cameron Sumner – und eine geheimnisvolle chemische Waffe. Emma muss die Waffe entschärfen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


 Band 2 - "Lauf"
Ein Flugzeugabsturz mitten im kolumbianischen Dschungel. Guerilla-Kämpfer entführen die wenigen Überlebenden. Allein die Biochemikerin und Langstreckenläuferin Emma Caldridge kann sich vor ihnen verstecken. Völlig auf sich gestellt und ohne Orientierung entschließt sie sich, den Entführern zu folgen. Was Emma nicht ahnt: Der Absturz des Flugzeugs war geplant. Und ein mächtiges Pharmaunternehmen ist hinter ihr her. Eine atemlose Verfolgungsjagd beginnt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.