Rezension: Die Bestimmung 1

Donnerstag, 9. Februar 2012 2 Kommentare



Was ist deine Bestimmung?
In einer Welt, in der Loyalität alles ist, kann deine Entscheidung das Leben von Grund auf beeinflussen...

Die Bestimmung
von Veronica Roth


Verlag: cbt Jugendbuch
Originaltitel: Divergent
Übersetzt von Petra Koob-Pawis
Deutsche Erstausgabe 
Titel erscheint am: 19. März 2012
Alter: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16131-9

Inhalt:  

Die sechzehn-jährige Beatrice wächst in einer Zeit auf, in der die Menschen verschiedener Fraktionen angehören. Diese einzelnen Fraktionen stehen für ihre lebensweisenden Eigenschaften und Werte, die sie auch ihren Kindern vermitteln. Mit dem Erreichen des sechzehnten Lebensjahres allerdings kann ein Kind entscheiden, ob es in der Fraktion der Eltern weiter leben möchte oder ob sein Charakter eher zu einer anderen Fraktion passen würde. Die Wahl ist ein einschneidender Eingriff in das Leben der Kinder, denn ein Wechsel der Fraktion zieht das Verlassen der eigenen Familie nach sich. Diesen Platz nimmt die neue Fraktion ein. Denn der Leitsatz der Gesellschaft lautet: "Fraktion vor Blut"

Ein Eignungtest soll die Wahl erleichtern, und so sieht auch Beatrice gespannt und auch mit gemischten Gefühlen diesem Test entgegen.

Altruan - die Freimütigen
Ken - die Wissenden
Amite - die Friedfertigen
Ferox - Die Furchtlosen

Beatrice ist bei den Altruan aufgewachsen, einer Fraktion, deren größter Wert die Selbstlosigkeit ist. Aber sie kommt mit vielen Regeln und Vorschriften der Altruan nicht zurecht. Sie spürt, dass der Drang, den furchtlosen Ferox anzugehören, immer stärker wird. Doch das Ergebnis ihres Eignungtests ist nicht eindeutig. Beatrice ist eine Unbestimmte. Sie versteht nicht, was dies zu bedeuten hat, aber sie weiß, dass sie dieses Ergebnis für sich behalten muss - denn es ist sehr gefährlich, eine Unbestimmte zu sein...

Am Tag der Wahl entscheidet sie sich nach ihrem Gefühl und wechselt tatsächlich zur Fraktion der Ferox. Im Hauptquartier ihrer neuen Heimat angekommen, muss sie noch die letzte Hürde, die Initiation, bewältigen, erst dann ist sie eine richtige Ferox. Schafft sie es nicht, wird sie zwangsläufig eine Fraktionslose sein, deren Leben von Hunger und Elend geprägt ist. So durchlebt Beatrice - die sich ab sofort "Tris" nennt - eine Ausbildung, die viel Schmerz und Leid, aber auch Intrigen, Hass und Neid im Kampf um die besten Plätze für sie bereithält. Aber sie findet trotz allem auch neue Freunde. Nur Four, ihr furchtloser scheinbar unnahbarer Ausbilder gibt ihr Rätsel auf und sie schreckt zurück vor seiner Härte, die er ausstrahlt. Aber da ist noch etwas anderes....Zum Ende ihrer Initiation kommt es plötzlich zu einer Eskalation zwischen den Fraktionen und Tris muss der Gefahr ins Auge blicken.

Handlung / Charaktere: 

Veronica Roth hat mit ihrem Debütroman "Die Bestimmung" eine Dystopie der Extraklasse vorgelegt. Der Schreibstil ist entsprechen der Zielgruppe (Jugendroman) recht einfach gehalten und leicht zu lesen. Aber das Buch ist nicht einfach nur ein Jugendbuch, sondern kann getrost als "all-ager" eingestuft werden. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive - aus Sicht von Tris - erzählt, was uns viele ihrer Gedanken, Gefühle und Ängste während ihrer Initiation bei den Ferox beschert. Man findet recht schnell hinein in die Thematik und schon nach ein paar Seiten versinkt man regelrecht in der Geschichte. Es kommt einem fast vor, als stünde man selbst gerade im Hauptquartier der Ferox. Veronika Roth hat es geschafft, die Spannung über das Buch weg immer weiter aufzubauen. Zu Beginn noch eher zurückhaltend, aber dafür erhält man einen ausführlichen Einblick in Beatrice´s bisheriges Leben bei den Altruan. Das passt hervorragend zum krassen Gegensatz nach der Wahl, wenn sie als Tris von ihrem jetzigen leben bei den Ferox berichtet. Zwei völlig verschiedene Welten prallen hier aufeinander. 

Die Spannung baut sich dann aber zügig auf und es gibt keine Einbrüche, in denen Langeweile oder gar Lese-Ermüdung aufkommt. Im Gegenteil, man möchte das Buch nicht aus der Hand legen, so fesselt die Geschehen. Die Idee der unterschiedlichen Fraktionen bringt frischen Wind in die Fülle der zuletzt erschienenen Dystopien. Die interessante Beschreibung der einzelnen Fraktionen mit ihren Stärken und auch Schwächen ist sehr gelungen. Viele Details machen diese Dystopie Lesens-und Erlebenswert. Es werden keine stark abgehobenen und unglaubwürdigen Fantasy-Elemente verwendet, sondern alles ist sehr menschlich und auch emotional. Und gerade hier liegt meines Erachtens die Stärke des Buches.

Dass die einzelnen Fraktionen sehr lobenswert für ihre Stärken einstehen und auch dementsprechend handeln, aber dass auch nicht vergessen wird, dass der Mensch trotzdem auch Schwächen hat. Dass Rache, Hass und falscher Stolz auch im Zeitalter der Fraktionen bestehen bleibt und massiven Schaden anrichten kann. Die Protagonistin Beatrice - oder auch Tris - ist sehr authentisch dargestellt. Ihre Gedanken und Gefühle bei der Wahl, ihre Emotionen gegenüber der Familie, die sie für die Ferox verlassen muss und nicht zuletzt ihr Anstrengungen, einen Platz in der neuen Wahl-Fraktion zu finden, machen Tris so liebenswert.  Sie bewältigt ihre Ängste, wenn sie auch noch so stark sind. Ihre Gedanken geben Einblick in ihre auf den Kopf gestellte Gefühlswelt. So viele Änderungen in Ihrem Leben, so viele neue Erfahrungen - und dann ist da ja noch Four. Er löst zuletzt in Tris völlig unbekannte Gefühle aus. Ihre erste sachte Erfahrung mit der Liebe berührt den Leser tief. 

Auch Four ist in seiner Charakteristik sehr gelungen dargestellt. Trotz seiner Unnahbarkeift, seiner Stille und teilweise auch seiner Härte ist er eine Person, die man - oder sollte ich besser sagen: die die weiblichen Leser :-) - sofort ins Herz schließen und beim Lesen dahinschmelzen lassen. Aber man muß keine Angst haben, die Liebesgeschichte verdrängt in keiner Weise die Hauptgeschichte. Eher laufen beide Handlungstränge auf harmonische Weise in einem ausgeglichenen Verhältnis nebeneinander her.

Sehr gelungen ist auch die schöne Darstellung der vielen Nebendarsteller. Hier erwarten den Leser die unterschiedlichsten Charaktere, welche keineswegs langweilig oder gar lieblos dargestellt werden. Auch hier hat die Autorin auf eine schöne und authentische Beschreibung geachtet - ob es nun der große, starke Al ist, der ein zu weiches Herz besitzt. Oder Peter, der vor nichts zurückschreckt um sein Ziel zu erreichen und zuletzt doch "die Hosen voll hat". Oder der Neid, der immer wieder kurz in Tris bester Freundin Christina aufflammt...

Alles in allem versetzt "Die Bestimmung" den Leser in eine Welt der anhen Zukunft, ohne dabei angehoben zu wirken. Im Gegenteil - die Thematik regt den Leser zum Nachdenken an. Es wird aufgezeigt, wohin zu viel Ehrgeiz, falscher Stolz und Machtbesessenheit führen kann. 

Fazit: 

"Die Bestimmung" ist für meinen Geschmack eine hervorragend gelungene Jugend-Dystopie. Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch durchgelesen - und wenn es mir zeitlich möglich gewesen wäre, hätte ich auch gerne auf diese eine Unterbrechung verzichten können. Ich war total begeistert und gefesselt von der Geschichte, die sich so schön lesen lässt. Ich warte nun wirklich sehr gespannt auf die Fortsetzung - ob es die Autorin schafft, dieses hohe Level beizubehalten! Ich hoffe es! Ich kann dieses Buch auf alle Fälle uneingeschränkt an jeden Dystopie-Fan und solche, die es noch werden möchten, weiterempfehlen. 

Rezension: Alexandra Zylenas


Zur Autorin:

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

[alexandra]

Kommentare:

  1. Du wurdest getaggt =) http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2012/02/tag-nochmal-11-fragen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank dafür. Das freut mich sehr! Leider bin ich gerade Zeitlich noch etwas eingeschränkt, aber ich werde es bestimmt nachholen!

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.