Rezension: Chili und Schokolade

Sonntag, 29. April 2012 2 Kommentare


Chili und Schokolade
von Lilli Beck

Verlag: rororo
Genre: Belletristik, Unterhaltung
Ausstattung: Taschenbuch, 256 Seiten
Erscheinungsdatum: 01.10.2009
ISBN: 978-3-499-25208-2


Inhalt:

Nach fünfundzwanzig Ehejahren nagen die Zweifel an Evelyn. Ihre Kinder sind mittlerweile ausgezogen und selbstständig und ihr Ehemann Konrad - ein erfolgreicher und angesehener Architekt - sieht in ihr nur noch eine unscheinbare Haushälterin, die nicht widerspricht, nicht auffällt und nur genau das tut, was er mag. In dem ultramodernen Haus, in dem alles nach Konrads Wünschen in puristischem weiß-grau eingerichtet ist, fühlt sie sich schon lange nicht mehr wohl. Und als dann auch noch ihr treuer und geliebter Terrier Oscar stirbt, wird Evelyn klar: So kann es nicht weiter gehen!

Kurzerhand beschließt sie, sich eine Arbeit zu suchen - natürlich ohne Konrad etwas davon zu sagen. Er würde es ja sowieso nicht verstehen, geschweige denn erlauben. Veränderungen mag Konrad nicht... Evelyns große Leidenschaft gehört dem Kochen. In der Küche ist sie in ihrem Element, hier kann sie sich entfalten und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Als sich ihr die Möglichkeit bietet, in der Küche eines Altersheimes eine Arbeit zu beginnen, greift sie spontan zu. Durch einen kleinen Unfall auf dem Parkplatz des Altersheimes lernt Evelyn die junge, schöne und quirlige Ulla kennen. Grundverschieden, wie sie sind, haben sie doch eines gemeinsam: Ihre große Leidenschaft für das Kochen. Und so freunden sich die beiden an. Durch Ulla blüht Evelyn regelrecht auf und sie lässt sich sogar dazu begeistern, zusammen ein erotisches Kochbuch zu kreieren - denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen!

Was die beiden Frauen aber nicht ahnen:
Sie teilen leider nicht nur ihre Kochleidenschaft ... "Werde!"

Handlung & Charaktere:

Lilli Beck hat mit "Chili und Schokolade" einen vor Witz und Charme sprühenden Chick-Lit-Roman erschaffen, den man nicht aus der Hand legen kann, bevor nicht auch die letzte Seite gelesen ist. Aus der Sicht der bezaubernden Evelyn erzählt, erlebt der Leser die Höhen und Tiefen ihrer plötzlich sehr turbulenten Zeit mit. Evelyn ist in ihrer Charakteristik geradezu liebevoll und facettenreich dargestellt. ihre Gedanken, ihre Gefühle, aber auch ihr Witz und ihre gesunde Portion Ironie und Sarkasmus machen sie zu einer äußerst angenehmen Protagonistin, die man sofort ins Herz schließt.

Ihre Begeisterung für das Kochen ist so schön beschrieben, dass es regelrecht ansteckend wirkt und man am liebsten sofort die Kochtöpfe aus dem Schrank holen mag.
Ihre Verwandlung vom einst unscheinbaren grauen Mauerblümchen Evelyn in die sexy femme fatale Eve (die übrigens ausgesprochen gut französisch fluchen kann...) mitzuerleben, ist eine reine Lesefreude, die auch immer wieder für Lacher sorgt.
Ihr Ehemann Konrad erscheint gleich zu Beginn an unsympathisch - und das bleibt auch so. Egoistisch und von sich selbst überzeugt ist er der klassische Macho, den man am liebsten sofort in die Wüste schicken mag. Mehr als einmal beschleicht einen das Verlangen, ihn kräftig zu schütteln und wachzurütteln.

Aber Evelyn beweist in diesem Buch mal wieder: "Der Mensch ist ein Gewohnheitstier."

Sich langsam verändernde Prozesse / Situationen nehmen wir kaum wahr im Alltag und merken es erst, wenn es meist schon zu spät ist. Viele Jahre hat sich Evelyn die Machenschaften ihre Mannes gefallen lassen, so dass es zur Routine und Gewohnheit wurde. Erst wenn es einmal "Klick" im Kopf macht und man akzeptiert, dass etwas grundlegend schief läuft - dann kommt der Stein ins Rollen. Plötzlich öffnet man die Augen und sieht die Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Ich als Leser freute mich daher diebisch, als es bei Evelyn plötzlich "Klick" machte und sie den Mut packte, etwas zu ändern - und gleich einmal zur verschwenderischen Shopping-Queen wurde. Und plötzlich beginnt auch sie, sich wieder als sexy und begehrenswert anzusehen.

Mein Fazit:

"Chili und Schokolade" bietet ein leichtes und witzig-erotisches Lesevergnügen. Ein kurzweiliges, voller guter Laune steckendes Buch, dass für viele Schmunzler sorgt.
Und als i-Tüpfelchen hält Lilli Beck am Ende des Buches ihre traumhaften und verführerisch-erotischen Rezepte parat - von Chili-Schoko-Pralinen über Garnelen auf Mango-Carpaccio bis hin zu den Honeymoon-Feigen. Süß-scharfe Kreationen, die sofort zum Nachkochen einladen! Ein schönes Buch für ein paar unbeschwerte und leichte Lesestunden. Ein Buch, bei dem man einfach mal abschalten und genießen kann!

(c) Rezension, Alexandra


[alexandra]

Kommentare:

  1. interessantes Buch :D
    behalt ich mal im Hinterkopf ;)

    Bin grad über deinen Blog gestoßen und muss sagen,ich finde dein Design echt super ;) Bin natürlich gleich Leser geworden ;)

    wenn du willst kannst auch mal bei mir vorbeischauen ;)

    LG Nikki ;)
    http://lamoimee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das buch ist bestimmt sehr schön für zwischendurch!
    Habe bisher Couchgeflüster von Lilli Beck gelesen und das fand ich wirklich sehr schön!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.