Rezension {Aygen} - Hannes

Freitag, 8. Juni 2012 6 Kommentare

von Rita Falk


Verlag: dtv Hardcover
Ausgabe: Hardcover, 208 Seiten
Erscheinungsjahr: Originalausgabe April 2012
Genre: Roman, Belletristik
ISBN 978-3-423-28001-3
Preis: 17,90 €
Auch erhältlich als:
- eBook ePub / PDF eBook
- eBook Kindle
- Hörbuch





Inhalt:
Es handelt sich um Hannes und Uli. Freunde von Kindesbeinen an und unzertrennlich. Bis ein Unfall an einem schönen Tag Ihr Leben verändert. Während eines Motorradausfluges an einem warmen Tag verunglückt Hannes und liegt seitdem im Koma. Uli weicht nicht von seiner Seite und um nicht an der Trauer zu zerbrechen, fängt er an, an Hannes Briefe zu schreiben.
Während er seinen Zivildienst in einem Heim für psychisch Kranke „das Vogelnest“ absolviert, lässt er Hannes stets an seinem Leben teilhaben. Er schreibt ihm über den
Klinikalltag, die Liebe, Freundschaft über die verrückten Verwandten, die Clique,  aber und auch über den Unfall selbst ...

Handlung& Charaktere:
Rita Falk´s Roman "Hannes" ist in Tagebuchform geschrieben und gibt uns das Gefühl, ein Teil dieser Geschichte zu sein. Die gesprochene Sprache ist Ulis Ausdrucksweise und somit lässt uns die Schreibweise die Geschehnisse - so intim, wie sie auch sein mögen - mitfühlen und erleben. Wir werden an die Hand genommen und durch das Leben und die Freundschaft der Beiden geführt. Uli beschreibt Erlebnisse aus der Vergangenheit, aus gemeinsamen Urlauben und auch wie er jeden Tag aufs Neue kämpft um Hannes zurück zu holen.
Uli ist ein unbeschwerter junger Mann, der seinen Zivildienst absolvieren muss und nicht wirklich darüber begeistert ist. Der Unfall, der seinen besten Freund Hannes ins Koma bringt, lässt ihn umdenken und auch sein Zivildienst beginnt ihm Freude zu bereiten und er findet darin letztendlich sogar seine Berufung. Er schreibt Hannes über die Erlebnisse während seines Zivildienstes mit der „göttlichen“ Heimleiterin Walrika, die Patientin Frau Stemmerle, die Nachts Gespräche mit Ihrer verstorbenen Enkelin führt, von seiner Affäre zur Klinikpsychologin Frau Dr. Redlich und sogar über den besonderen Kastanienbaum an Hannes Krankenhausfenster. Uli lässt uns von der ersten Seite ab spüren, wie tief und fest die Freundschaft zu Hannes ist. An seinem Bett sitzend, die Hände massierend, lässt er nichts unversucht, um Hannes in seinem Leben zu halten. Selbst an Tagen an denen er nicht zu Hannes kann, hält er sich zum größten Teil des Tages trotzdem in der Klinik auf. Er gibt seinen Freund bis zum Schluss nicht auf und hofft bei jeder kleinen Veränderung auf Genesung. Hannes Familie, deren Egoismus und die Entwicklung seiner beruflichen Laufbahn, lassen Uli so menschlich, gefühlvoll und wie einen aus unserer Reihe erscheinen. Wir erleben mit, wie er sich weiterentwickelt und selbst nach den anfänglichen Zweifeln im Umgang mit Menschen während seines Zivildienstes erwachsener wird. 
Respektvoller im Umgang, mit kranken Menschen und deren Bedürfnissen. 

Mein persönliches Fazit: 
Diese Geschichte hat mich unheimlich berührt. Es ist ein Buch deren Geschehnisse jeden von uns ereilen können. Nichts wirkt gespielt oder übertrieben. So realistisch und gefühlvoll geschrieben, dass man sich nicht losreißen kann und beginnt von Seite zu Seite mehr über das eigene Leben nachzudenken. 
Es zeigt uns, wie wertvoll die Augenblicke mit denen für uns wichtigen Menschen sein können. Wie selbst Nichtigkeiten im Leben oder Alltagssituationen Sehnsüchte auslösen können. Es öffnet einem die Augen über die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Obwohl die Berichtsform nicht jedermanns Sache ist, für diese Geschichte ist sie genau richtig. 
Das Cover ist mit seiner Schlichtheit und den Kastanienblättern passt perfekt zum Inhalt des Buches. Ein gelungener Roman über innige Freundschaft, Liebe und das Abschiednehmen, berührt mit seiner ehrlichen und dennoch zeitgleich herrlich komischen Ausdrucksweise.


Gelesen & rezensiert von Aygen



Zur Autorin Rita Falk




Rita Falk, Jahrgang 1964, hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (Winterkartoffelknödel, Dampfnudelblues und Schweinskopf al dente) in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat. Dort hat sie ihre Kindheit verbracht, wuchs bei der Oma auf. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Sie lebt heute in München. Rita Falk ist mit einem Polizisten verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.
Mit ›Hannes‹ zeigt sie sich von einer neuen, überraschenden Seite, indem sie eine wahrhaftige, universelle Geschichte erzählt, die niemanden ungerührt lässt.


Quelle: Website dtv Verlag
Bildrechte: © Susanne Schleyer / autorenarchiv.de


Hardcover          eBook Kindle          Hörbuch
 



Kommentare:

  1. Hey,
    also ich finde das Buch klingt sehr vielversprechend. Ich werde es mal auf meiner Wunschliste vormerken.
    Vielen Dank für die Rezension.

    liebe Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  2. Danke Emma:-) es ist ein tolles Buch :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schöne Rezension! Ich höre gerade das Hörbuch und bin genauso berührt wie du.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi. Habe das Buch auch schon hier liegen.... Bin gespannt was von Euch Beiden demnächst so kommt...Weiter so!

    AntwortenLöschen
  5. @Yvonne - denke mal Du musst auch hier und da eine Träne verdrücken?:-)
    @Normsi - Vielen Dank. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)
    das Buch habe ich auch schon gelesen, fand es toll!
    Es hat mich sehr berührt, weshalb ich auch die eine oder andere Träne vergossen habe!

    LG Steffi
    http://steffisbookcase.blogspot.de/

    PS: Macht weiter so! :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.