Rezension: Das Mädchen mit den Seidenraupen

Montag, 20. August 2012 2 Kommentare

Das Mädchen mit den Seidenraupen
von Uschi Flacke

Verlag:  CARLSEN Verlag
Genre: Jugendbuch, Verlagsempfehlung ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum: März 2012
Ausstattung: Klappenbroschur 288 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-551-31096-5


Inhalt:

Die Geschichte spielt im 16. Jahrhundert in Lyon, Frankreich. Adrienne und ihre kleine Schwester Suzanne haben den Brandanschlag, durch den skrupellosen Sebastian de Châtillon auf ihr Landgut überlebt. Jedoch haben sie alles verloren. Familie, Freunde und ihr Zuhause. Die Geschwister geraten an den Seidenhändler Monsieur Brunot und seine Komplizin die Waisenhausleiterin Madame Bellefort. Adrienne ist auf Rache aus. Sie muss Sebastian de Châtillon finden. Bis dahin ist es jedoch eine harte und gefährliche Zeit für die Schwestern. Denn sie müssen ums Überleben kämpfen und einige Hindernisse überwinden um endlich wieder ein friedliches Leben in Freiheit genießen zu können. Als Suzanne von den Seidenhändlern gefangen gehalten wird, ist das Einzige was Adrienne bei Kräften hält, die Zuneigung und die Hilfe des blonden Lockenkopfs Lucas, der Anführer der Gruppe von Waisen  "Les Scandaleux" und der Wille ihre Schwester aus den Fängen der Seidenhändler zu retten. 
  
Handlung/Charaktere:

Die Autorin Uschi Flacke lässt uns hier nicht nur eine wundervolle Geschichte über eine junge Liebe und den Zusammenhalt unter Geschwistern erleben, sie zeigt auch gleichzeitig den jungen Lesern, das lernen durch lesen Freude bereitet. Adrienne, die Protagonistin ist ein mutiges und starkes Mädchen das für ihre Schwester einsteht und auch für ihre Herkunft kämpft. Trotz Mut und Stärke besitzt sie das richtige Maß an Sensibilität, Zärtlichkeit, Familiensinn und Demut um das gewünschte Ziel zu erreichen. Der Aufbau sowie ihr Schreibstil sind sehr gut getroffen und dennoch Jugendgerecht formuliert. Gleich zu Beginn erhält der Leser eine Aufstellung über die Personen und deren Besonderheiten, welche in dieser Geschichte vorkommen. Was wirklich sehr hilfreich ist und auch gerade jungen Lesern eine Möglichkeit bietet, immer wieder zurückzublättern und nachzulesen, wer zu wem gehört. Besonders gelungen sind die Begriffserklärungen am Ende des Buches. 

Historische Ereignisse, Begriffe und Personen aus der Geschichte, auf die man während der Handlung trifft, werden hier noch einmal erläutert. Ein Plus um einem Jugendbuch noch das besondere Etwas zu verleihen. Die Geschichte erlebt man aus Sicht der Protagonistin. Das Buch ist durch Zeitsprünge, welche Adriennes Vergangenheit und die Ereignisse der Gegenwart betreffen, gegliedert. Es sind keine langatmigen Passagen erhalten, somit bleibt die Spannung stets erhalten. Die dargestellten Figuren in Ihrer Geschichte sind nicht nur durch ihre besonderen Namensgebungen außergewöhnlich sondern stellen Verbindungen zu vergangenen Geschehnissen in der Handlung dar und ermöglichen somit den perfekten Blick aus jeder Perspektive.

Meine persönliche Meinung:

Uschi Flacke hat mich mit dieser wundervollen Geschichte in ihren Bann gezogen. Wer die Werke des Großmeisters Charles Dickens kennt, wird dieses Buch lieben. Es zaubert einen von der ersten Seite an, in eine längst vergessene Zeit. So detailgetreu formuliert, dass man die Wagenräder der vorbeifahrenden Kutschen auf dem Kopfsteinpflaster hören kann und durch unterirdische Gänge stets an Adriennes Rockzipfel hängend Lyon im 16. Jahrhundert erkundigt. Ich kann diese Buch nur weiterempfehlen und finde es nicht nur für Jugendliche geeignet. Man fühlt sich wie ein Mitglied der Gruppe "Les Scandaleux" Ich habe gekämpft, geliebt und mich wie eine Heldin gefühlt. Überlegen, mutig und Willensstark bis zur letzten Seite. 

Rezensiert von Aygen 



Über die Autorin:

Uschi Flacke ist Autorin und Kabarettistin. Nach dem Abitur (zweiter Bildungsweg) studierte sie Geschichte, Politik, Germanistik und Theaterwissenschaft und ist in unzähligen Theater- und Fernsehproduktionen, Talk- und Bühnenshows aufgetreten. Sie schreibt Bühnenprogramme, Kolumnen und Kritiken fürs Feuilleton und arbeitet als Drehbuchautorin u.a. für den Kinderkanal und "Die Sendung mit der Maus". Sie hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht.  

Kommentare:

  1. Dieses Buch ist mir jetzt schon mehrfach wegen dem wunderschönen Cover aufgefallen. Die Rezension hat mich nun dazu gebracht, das Buch doch einmal auf meine Wunschliste zu setzen.

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Favola,

      das freut mich zu hören. Du wirst es sicher nicht bereuen. :-)

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.