Rezension {Aygen} - Mission Munroe

Montag, 20. August 2012 0 Kommentare


Titel: Mission Munroe - Die Touristin
Autorin: Taylor Stevens
VerlagGoldmann Verlag
Genre: Thriller
Originaltitel: The Informationist
Übersetzung: aus dem amerikanischen Englisch von Leo Strohm
Erscheinungsdatum: Deutsche Erstveröffentlichung 18.Juni 2012
Ausstattung:Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-47823-1
Preis: € 9,99 [D]
eBook: KLICK!
Leseprobe: KLICK!

Ich spüre Deine Angst. Ich weiß, wenn du lügst. Ich kenne Deine Schwächen, und ich werde sie nutzen. Ich bin ein Chamäleon. Und ein Jäger... Klappentext

Inhalt: 
Vanessa Munroe genannt "Michael". Ihr Beruf - Informantin. Sie hat Ausweise von drei Staaten, hat in dreizehn davon gelebt und spricht 22 Sprachen. Von ihr bekommt man gegen gute Bezahlung alle Art Informationen, die man benötigt. Nur dieser Fall ist anders. Sie soll diesmal keine Informationen bringen sondern ein Mädchen. Emily aus gutem Hause ist vor ca. 4 Jahren in Afrika verschwunden. Ihr Stiefvater, ein einflussreicher Geschäftsmann aus Houston USA beauftragt "Michael" Emily zu finden und bietet ihr dafür eine sehr große Geldsumme. "Michael" war zu ihrer Zeit ein Missionarskind in Schwarzafrika und hat dort den größten Teil ihrer Kindheit verbracht. Nicht behütet wie vermutet. Sie kennt auch die dunklen Seiten dieses Kontinents. Sie macht ein großes Geheimnis aus ihrer Kindheit und hat auch diese verdrängt, bis dieser neue Auftraggeber auftaucht und sie bittet nach Afrika zu gehen. Anfänglich überlegt sie sich, ob sie den Auftrag ablehnen soll doch dann ist sie entschlossen sich ihrer Vergangenheit zu stellen und nimmt den Auftrag doch an noch ungewiss welche Gefahren und Erinnerungen aus der Vergangenheit auf sie lauern. 

"... das Jauchzen der Fröhlichen ist aus... " Seite 18
Handlung/Charaktere:
Die Handlung ist beinahe ausschließlich aus Sicht der Protagonistin geschrieben. Die nicht immer realistischen Geschehenisse, wie zum Beispiel die Entfesslungskünste der Heldin, sowie das unauffällige Schlüpfen in die Rolle des anderen Geschlechts verleihen diesem Thriller das Prädikat filmreif. Und dennoch merkt man anhand des nomadenhaften Lebens der Schriftstellerin und Kindheit in der Sekte, wie gut sie die Hintergründe solcher Machenschaften, die in diesem Buch vorherrschen, kennt. Sie beschreibt ein korruptes Afrika, wo Illegalität zum Überleben gehört. Die Protagonistin ist nahezu schmerzfrei, kampferprobt und hat einen ausgeprägten Überlebenssinn. Sie wird als intelligente Perfektionistin dargestellt und scheint jeden scheinbar doch unlösbaren Auftrag zu erfüllen. Sie ist wie im Klappentext beschrieben ein Chamälion, eine Jägerin. Die Schreibweise wird immer wieder durch einführen einiger Textauszüge bzw. Verse, die sie aus ihrer harten Kindheit in Afrika kennt unterbrochen. Eine gelungene Hetzjagd. Einzig die Tatsache, dass die Heldin auch zu Gefühlen neigt, den längst totgeglaubten Teil ihrer Seele durch Erzählungen ihrer Vergangenheit und der beginnende Liebe zu ihrem einstigen Anführer in Afrika entdeckt, lassen die Protagonistin noch menschlich erscheinen. Der Auftakt dieser Serie lässt auf spannende Lesestunden mit den nachfolgenden Fällen von Munroe hoffen. 

Meine persönliche Meinung: 
Ein actionreicher Thriller. Ich hatte die letzten zwei Nächte das Gefühl, ich wäre mittendrin im Geschehen. Ein Debütroman der Meisterklasse. Taylor Stevens hat meiner Meinung nichts ausgelassen. Eine perfekt aufgebaute Handlung, fesselnd und spannungsgeladen. Die Protagonistin eine Allrounderin. Eine wahre Superheldin. Stark, berechnend, mutig und gerissen. Ich stand so unter Strom und konnte Dank der sehr guten Beschreibung der Charaktere und Handlungsorte immer Bilder zu den Ereignissen zuordnen. Besonders gut haben mir die Verse in den einzelnen Kapiteln gefallen, die sich zum Schluss zu einem Spruch zusammenfügen lassen, der Munroe wohl noch aus Kindertagen in Afrika bekannt ist. Die Kapitel sind während der Suche nach Emily einzeln zu jeder Stadt mit Koordinaten versehen, was das ganze noch durchsichtiger erscheinen lässt. Wer nicht nur actiongeladene Thriller liest sondern auch gerne sieht. Sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Es ist wie Kino in geschriebener Form. Endlich darf auch eine Frau, diese Rolle übernehmen und obgleich einige Passagen unrealistisch erscheinen, sie steigern die Spannung umso mehr und lassen Vanessa Munroe nicht schlechter dastehen als bekannte männliche Superhelden. Sie ist meiner Meinung nach die neue touche Agentin, die leicht und locker ihre männlichen Kollegen in die Tasche steckt. Ich bin gespannt welchen Auftrag Munroe Alias "Michael" als Nächstes annimmt und freue mich auf eine Fortsetzung dieser Reihe.   



Rezensiert von Aygen 
  
Über die Autorin:

Ihre Kindheit war rastlos. Weil ihre Eltern Mitglieder des "Kinder Gottes" Kults waren, wuchs Taylor Stevens an ständig wechselnden Orten auf der ganzen Welt auf - oft getrennt von ihrer Familie. Mit zwanzig gelang ihr der Ausbruch aus der Sekte. Heute lebt sie mit ihren zwei Kindern in Dallas und schreibt an der Fortsetzung ihrer international erfolgrechen Mission-Munroe-Serie. 

 Quelle Text und Bild Website Goldmann Verlag

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.