Rezension {Aygen} - Wenn die Nacht verstummt

Samstag, 27. Oktober 2012 1 Kommentar


Wenn die Nacht verstummt
von Linda Castillo
 


Verlag: S. Fischer Verlag
Originaltitel: Breaking Silence
Aus dem Amerikanischen übersetzt von: 

Helga Augustin
Genre: Thiller
Erscheinungsdatum: Juni 2012
Ausstattung:  Broschur, 336 Seiten
ISBN13:
978-3-596-18452-1
Preis: 8,99€  [D]

E-Book:
KLICK
Hörbuch: KLICK
Leseprobe: KLICK



"Schlaflosigkeit ist eine heimtückische Krankheit. Leise und unsichtbar raubt sie den Betroffenen nicht nur den Schlaf, sondern auch den Seelenfrieden, und das manchmal monatelang."  Zitat Seite 23

Inhalt:

Kate Burkholder ist seit 3 Jahren Polizeichefin im kleinen Ort Painters Mill in Ohio. Ihre Familie gehört den Amischen an, aber Kate selber hat sich in ihrer Jugend gegen das Leben bei den Amischen entschieden und ist aus der Gemeinde ausgetreten. Seitdem hat sie keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie. Inzwischen lebt sie typisch Englisch, wie die Amische die anderen außerhalb ihrer Glaubensgemeinschaft nennen. Die Polizeichefin Kate führt eine Fernbeziehung mit ihrem Kollegen, dem Ermittler John Tomasetti, dessen Hilfe sie auch diesmal wieder in Anspruch nimmt um den Täter zu stellen. Painters Mill ist eigentlich ein beschaulicher Ort und als drei Menschen der Slabaugh Familie in ihrer Jauchegrube tot aufgefunden werden, gehen alle von einem Unfall aus. Kate Burkholder und ihr Team stellen jedoch bei den Ermittlungen fest, dass es sich um einen Mord handeln muss. Als dann immer mehr Amische unbekannten Tätern zum Opfer fallen, beginnt die Hetzjagd und Kate hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Fall zu lösen. 
Obwohl sie weiß, dass sie dadurch wieder mit ihrer ungeliebten Vergangenheit konfrontieren wird.

"Menschen über den Tod eines geliebten Verwandten zu informieren ist immer eine schwierige Sache. Mit anzusehen, wie sie den Boden unter den Füßen verlieren, und nichts dagegen tun zu können, hinterlässt ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit."
Zitat Seite 48

Handlung & Charaktere:

Die Autorin bleibt ihrem Handlungsort und ihrem Schreibstil, wie auch bereits in den letzten zwei Büchern „Die Zahlen der Toten“ und „Blutige Stille“ treu. Painters Mill und die dort lebenden ortsansässigen Amische sind immer noch der Mittelpunkt der Geschehnisse. Linda Castillo schafft es, trotz der uns bereits bekannten Ereignissen aus ihren Vorgeschichten, auch diesmal wieder eine gut durchdachte und spannende Geschichte zu liefern. 
Besonders bemerkenswert und interessant, ist die beschriebene Lebensweise der Glaubensgemeinschaft. Amische leben wie im 17. Jahrhundert. Ohne Strom, ohne Gerätschaften meistern sie Ihren Alltag, leben weit abgeschieden von der ursprünglichen und modernen Zivilisation. Die Autorin ermöglicht uns einen besonderen Einblick und lässt uns auch an ihrer außergewöhnlichen Sprache „Pennsylvaniadeutsch“, welche immer wieder im Text auftaucht, teilhaben. Die Protagonistin wird beruflich als starke unabhängige Frau dargestellt und lässt auch in ihrer Beziehung keine unnötigen Gefühle zum Vorschein kommen. Jedoch äußert sich dafür ihre Schwäche in ihrem Alkoholkonsum. Immer wieder holt sie die Vergangenheit ein und sie erinnert sich an ihr Leben bzw. Ihre Kindheit in der amischen Glaubensgemeinschaft.

Mein persönliches Fazit: 

Linda Castillos dritter Fall spielt auch in Painters Mill. Wieder ist eine amische Familie betroffen. Sicher gibt es jetzt den ein oder anderen, der sich denkt: "wieder die selbe Story", aber ich habe mich sehr auf dieses dritte Buch gefreut. Die Hintergründe der amischen Glaubensgemeinschaft werden hier gekonnt geschildert und auch die Sprache „Pennsylvaniadeutsch“ wird in dem Buch genutzt. Durch die Lebensweise und Beschreibung der amischen Charaktere gelingt es der Autorin mich immer wieder zu fesseln. Obwohl es sich wieder um die selbe Thematik handelt, hat sie durch den gut durchdachten Aufbau der Geschichte eins draufgesetzt. Für mich persönlich immer ein Lesegenuss der besonderen Art. 
Temporeich, spannend und fesselnd zugleich von der ersten Seite an. Ich freue mich auf Ihr viertes Buch, das bereits im Oktober 2012 erschienen ist. Diesmal handelt es sich sogar um einen anderen Handlungsort und ich bin gespannt, wie mir ihr aktuelles Buch gefallen wird.

© Rezension: Aygen




Quelle Coverbild:
Website © S. Fischer Verlag GmbH Frankfurt, mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlages u Foto Autorin:

Buch Zitate: © by S. Fischer Verlag, by Linda Castillo

1 Kommentar:

  1. Auch wenn es bei der Serie immer um Amish und ihre besondere Lebensweise im Konflikt mit der der "englischen" Bevölkerung geht, natürlich ein Verbrechen, und Kates nie ganz einfaches Privatleben - ich finde jeden Band für sich interessant und hab nie das Gefühl, dass ein und dieselbe Geschichte in Varianten immer wieder erzählt wird. Außerdem ändert sich bei Kate privat natürlich auch immer was.
    Die Serie gehört zu meinen Lieblingen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.