Rezension {Alexandra} - Kein Kind ist auch (k)eine Lösung

Donnerstag, 21. März 2013 2 Kommentare


Kein Kind ist auch (k)eine Lösung
Autorin: Tina Wolf

Verlag: Heyne Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 12. November 2012
Ausstattung: Taschenbuch, 367 Seiten
ISBN13: 978-3-45340932-3
Preis Printausgabe: € 8,99 [D]
Preis eBook: € 7,99 [D]

eBook: KLICK
Leseprobe: KLICK

Alle Freundinnen schwanger? Charly Schönberg weiß Rat!

Ein kleiner Einblick:

Charlotte, von allen liebevoll Charly genannt, ist Mitte dreißig, Solo und weit und bereit gerade kein Mann, geschweige denn Kinder in Sicht. Und das ist auch gut so, denkt sie sich. Denn all ihre Freundinnen haben bereits Kinder, sind schwanger (auch gern zum wiederholten Male) oder versuchen mit aller Gewalt, es zu werden. Charly ist davon mächtig genervt, denn jeder scheint sich mit der Verkündung einer Schwangerschaft sofort komplett zu wandeln. Wohin sie geht und steht - es handelt immer von Babys, Stillen, Kindergarten und Co. Gemütliche Mädels-Abende Rücken da natürlich in weite Ferne. So vertieft sie sich in ihren Job und überlegt, ob sie sichtliche doch lieber wieder Freund suchen sollte - oder doch eher einen Hund???
Wie es der Zufall will, lernt sie den charmanten Michael kennen und verliebt sich tatsächlich Hals über Kopf in ihn. Doch dann erfährt sie seinen größten Wunsch - denn auch Michael möchte Kinder haben!
Der Wahnsinn scheint kein Ende zu kennen ...

Meine Gedanken zu dem Buch

Die Autorin Tina Wolf hat mit diesem Roman ihr Debüt vorgelegt und schafft es sofort, ihre Leser mit Witz, Humor und einer großen Portion Charme zu begeistern.
"Kein Kind ist auch (k)eine Lösung" ist eine junge, sehr humorvolle Komödie, dessen Thema manch einer Leserin sicherlich aus tiefster Seele spricht. Denn wenn man ehrlich ist, ist es ab einem gewissen Alter in der Tag fast ein Graus, sich in seinem persönlichen Umfeld umzuschauen. Tina Wolf hat zwar manches etwas zugespitzt beschrieben (was für das Buch aber durchaus passend ist), aber bei vielen Situationen kann man nur immer wieder bestätigend nicken. Wenn man selbst mit Mitte 30 noch kinderlos ist, dann weiß man ganz genau, was es bedeutet, wenn an Geburtstagen sich nun gleich ganze Familien ankündigen und nicht mal eben nur die beste Freundin. Nein, da stapelt sich plötzlich Spielzeug auf dem Boden und statt Sektflaschen stehen Babyflaschen auf dem Tisch. Und wehe dem, es sind mehrere Mütter anwesend ... Naja, was soll man sagen, da hat man schlichtweg verloren, Geburtstag hin oder her. Solche und ähnliche Szenen wird man in diesem Roman immer wieder begegnen und da bleibt auch der ein und andere Lacher definitiv nicht aus.
Auch auch die Liebe kommt definitiv nicht zu kurz und dürfen wir hier Charly durch eine Achterbahn der Gefühle begleiten.
Diese locker-leichte Geschichte wird auch aus Charlys Sicht in der Ich-Persektive erzählt und ihr ironischer, zum Teil auch recht bissiger Humor peppt die Story regelrecht auf. Man möchte manchmal Tränen lachen.
Kurz & gut - mein persönliches Fazit

Ein kurzweiliger und sehr humorvoller Roman mit viel Herz, in dem sich alles rund ums Kind dreht - und natürlich um die Liebe! Witzig, spritzig mit einer ordentlichen Portion Ironie gewürzt sorgt dieses Buch für ein paar sehr lustige Lesestunden. Wer sich als kinderlose Frau bisher unverstanden fühlte, sollte unbedingt mal einen Blick in dieses Buch und somit in Charly's Leben werfen - da ist das Lachen garantiert!

© Rezension: Alexandra Zylenas


Über die Autorin

Tina Wolf wurde 1973 in Norddeutschland geboren. Sie arbeitete zunächst als Fotografin, machte dann ein Volontariat als Online-und On-Air-Redakteurin bei RTL, moderierte dort und arbeitete parallel als Autorin. Seit mehr als zehn Jahren steht sie für den NDR für verschiedene Sendungen vor der Kamera. Tina Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Hamburg. Sie läuft, praktiziert Yoga und isst leidenschaftlich gern alles, was ihr Mann kocht.


Quelle Vita Autorin + Coverbild:
© Website Heyne Verlag, mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
Buch Zitate: Die Seitenangaben befinden sich unter dem jeweiligen Zitat.
© by Tina Wolf


Kommentare:

  1. Ich mache mir zwar was Kinder angeht noch keine Gedanken. Also ich will noch keine aber es kann ganz schön anstregend sein, wenn wie bei mir, alle auf der Arbeit welche haben oder gerade Schwanger sind. Da wird nur noch davon geredet, was für mich ganz schön langweilig ist :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe ja auch noch keine Kinder und kenne das zu gut. :-) Wobei langweilig wird es mir nicht. :-) Meist denke ich mir, ok klingt anstrengend oder oh je, was für ein Ärger. Aber so am Muttertag finde ich es auch unheimlich süß, wenn man so kleine Goldstücke sieht, wie sie mit selbstgebastelten Sachen für ihre Mamis ganz stolz vom Kindi kommen :-)

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.