Rezension: Der Farbenverdreher

Montag, 11. März 2013 2 Kommentare

Der Farbenverdrehter
von Ulrike Rylance - ab 4 Jahre


Titel: Der Farbenverdreher/ O χρωματοσυνθέτης
Autorin: Ulrike Rylance
Verlag / εκδοτικός οίκος: Edition bi:libri
Übersetzung ins griechische / μετάφραση: Vasiliki Skandali
Illustrationen / εικονογράφηση: Jessica Störmer
Zweisprachiges Bilderbuch; Deutsch – Griechisch (γερμανικός – ελληνικός)
Empfohlenes Alter / ηλικία: ab 4 Jahre / από 4 χρόνος
Erscheinungsdatum / εκδίδομαι: 27.09.2010
Ausstattung: gebunden / δεμένα; mit Hör-CD in acht Sprachen / με ηχητικό βιβλίο 8 νλωσσικό
ISBN-13: 978-3-19-769594-5
Printausgabe / τιμή: 15,95 €

Kann das weg oder ist das Kunst?

Wer kennt nicht den Ausspruch eines Kindes: „Mir ist sooo langweilig." Häufig kann man dieser Langeweile mit einfachen Mitteln entgegentreten, beispielsweise geben Sie diesem Kind ein Blatt Papier und Malfarben. Vielleicht wird das Kind zunächst lustlos vor sich hinmalen, aber vielleicht kommt es auf die Idee, auszuprobieren, was geschieht, wenn man Farben mischt. So ergeht es der kleinen Elsie in dem Bilderbuch „Der Farbenverdreher" von Ulrike Rylance. Als Elsie in ihrem Element ist, taucht auf ihrem Papier eine orientalisch anmutende Figur auf. Diese Figur stellt sich als „Farbenverdreher" vor. Für Kinder sind solche Phantasiewesen völlig normal. Auch für Elsie ist der Farbenverdreher etwas Natürliches. Der Farbenverdreher wünscht sich ein Bild von dem kleinen Mädchen. Elsie malt zunächst das, was man erwartet: rosa Blumen, grüne Wiesen…. Das scheint dem Farbenverdreher nicht zu genügen und rutscht über das Papier und siehe da, völlig neue Farben und damit ein neues Bild ist entstanden. Gemeinsam mischen sie, was der Farbkasten hergibt und diese Farben brauchen natürlich Namen. Wie würden Sie eine Farbe bezeichnen, die aus braun und gelb besteht? Hellbraun?

Ulrike Rylance zeigt, dass sie sich nicht nur eine gute Geschichte ausdenken, sondern auch Begriffe neu erfinden kann. Kinder bekommen an solchen Wörtern Spaß und der Phantasie ist keine Grenze gesetzt. Der Farbenverdreher ist etwas skurril, hat aber vielleicht auch damit zu tun, dass die Schriftstellerin, die 1968 geboren wurde und in Jena aufwuchs, schon als Kind skurrile Geschichten liebte, wie man auf ihrer Homepage „Biografie"[1] nachlesen kann. Zudem wird diese Geschichte, die für Kinder ab vier Jahre geeignet ist, nicht nur in deutscher Sprache erzählt, sondern in einer weiteren, dank dem Edition bi:libri-Verlag. Der Text in deutscher Sprache ist in blauer und die weitere Sprache in schwarzer Schrift, das heißt, der Leser kann schon allein anhand der unterschiedlichen Farbgebung die beiden Sprachen unterscheiden und es kommt zu keiner Verwirrung. Auf der vorletzten Doppelseite findet man eine kurze Aufklärung über die Farbenlehre, natürlich zweisprachig.

Die Illustrationen in dem Bilderbuch „Der Farbenverdreher" sind von Jessica Störmer gestaltet. Diese Bilder sind für Kinder sehr ansprechend, denn weder sind sie überfrachtet noch langweilig. Zudem hat es die Künstlerin geschafft, bestimmte Effekte zu erstellen, wie beispielsweise das aus dem Pinsel eine Art dreidimensionale Kordel entsteht. Der Farbenverdreher erinnert einen an Figuren aus „Tausend und einer Nacht", der wirklich lustig ausschaut. Teilweise wird diese lustige Figur noch zusätzlich ansprechend für Kinder, denn beispielsweise findet man den Farbenverdreher unter einem Blatt Papier, der dem Betrachter des Buches zuwinkt. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Buch aus folgenden Gründen für zu Hause und in Kindereinrichtungen gut geeignet ist:

  • Farbenlehre: Durch dieses Buch lernt ein Kind, dass man alle Farben mischen kann und dadurch neue Farben entstehen. Es lernt außerdem die allgemeine Farbenlehre kennen.
  • Phantasieanregung: Die Phantasie wird in zweierlei Hinsicht angeregt: durch das Mischen von Farben und durch Wortneuschöpfungen, indem das Kind dazu aufgefordert wird, den neuen Farben Namen zu geben.
  • Sprachförderung: Ein Kind kann durch die zweisprachige Ausgabe eine weitere Sprache kennenlernen und/oder vertiefen.

Diesem Buch ist eine Hör-CD beigelegt. Auf dieser CD wird die Geschichte in acht verschiedenen Sprachen vorgelesen. Zwischen den verschiedenen Sprachausgaben ist Musik von Lori Lorenzen eingespielt.

Der Verlag bietet auf seiner Website Anregungen an. Zu finden unter: http://www.edition-bilibri.com/fileadmin/pdfs/Anregungen_zum_Farbenverdreher.pdf

Dieses Bilderbuch kann vorgelesen werden, ist gleichzeitig eine Einladung, selbst kreativ zu werden.

© Rezension: Sabeth
Gastrezensentin Bücherkaffee



In den Sprachen erhältlich:

Deutsch – Englisch 978-3-19-749594-1
Deutsch – Französisch 978-3-19-759594-8
Deutsch – Griechisch 978-3-19-769594-5
Deutsch – Italienisch 978-3-19-779594-2
Deutsch – Russisch 978-3-19-789594-9
Deutsch – Spanisch 978-3-19-799594-6
Deutsch – Türkisch 978-3-19-809594-2

Bildquelle: http://www.edition-bilibri.com/52.html
[1] Vgl. http://www.ulrikerylance.com/

Kommentare:

  1. Tolle Rezension, sehr ausführlich, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Auf jedenfall etwas für Kreative :-)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.