Rezension {Alexandra} - Julie weiß, wo die Liebe wohnt

Dienstag, 21. Mai 2013 2 Kommentare


Julie weiß, wo die Liebe wohnt
Autor: Gilles Legardinier

Verlag: Goldmann Verlag
Originaltitel: Demain j`arrête
Aus dem Französischen übersetzt von: Karin Ehrhardt
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 21. Mai 2013
Ausstattung: Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN13: 978-3-442-47900-9
Preis Printausgabe: € 8,99 [D]
Preis eBook: € [D]

eBook: KLICK
Leseprobe: KLICK
"Das wahre Wunder, das ist nicht das Leben.
Das Leben gibt es überall, es wimmelt nur so davon. Das wahre Wunder, Julie, das ist die Liebe."
Seite 122

Ein kleiner Einblick:
Julie Tournelle ist mit ihren achtundzwanzig Jahren kurz vor dem Durchdrehen. Sie hat sich von ihrem Freund getrennt, der nicht gut für sie war und doch trauert sie ihm hinterher. Für ihn hatte sie ihr Studium aufgegeben und einen Job in der Bank angenommen, der sie aber in keiner Weise erfüllt.
Nach einem mehrtägigen Besuch bei ihrer Schwester kommt Julie wieder in ihrem kleinen Heimatstädtchen an und merkt, wie augenblicklich wieder Ruhe in sie einkehrt. Sie ist wieder Zuhause - Zuhause in einem kleinen französischen Stadtteil, in dem jeder jeden kennt. Julie ist hier aufgewachsen, und hier fühlt sie sich geborgen, denn schon als kleines Kind kaufte sie ihre Croissants bei der gleichen Bäckerin Madame Bergerot. Hier hat sie ihre Bezugspunkte, hier fühlt sie sich wohl.
Als sie ihre Haustüre ausschließt und zur Briefkastenanlage geht, fällt ihr etwas neues auf. Ein neuer Name - Julie hat einen neuen Nachbarn bekommen, in dessen Namenschild sie sich fast augenblicklich verliebt. Ricardo Patatras!
Um Julie ist es geschehen und ihre Welt stürzt unweigerlich in ein Riesen Julie-Chaos. Schulmädchengleich spioniert sie diesem mysteriösen Nachbarn hinterher, möchte wissen, wer hinter solch einem Namen steckt - und endet prompt mit der Hand eingeklemmt in dessen Briefkasten. Dummerweise taucht Ricardo in diesem Moment auf. Doch statt wütend zu sein, befreit er sie aus ihrer misslichen Lage und bietet ihr sogar an, gemeinsam Joggen zu gehen. Die unsportliche Julie gibt sich prompt als begeisterte Läuferin aus und das personifizierte Chaos nimmt seinen Lauf ...
"Man glaubt seine Umgebung zu kennen, und doch braucht sich manchmal nur eine Kleinigkeit zu ändern, und man merkt gar nicht, daß das ganze Leben mit einem Mal umgekrempelt wird.
Und so was sieht man nie kommen."
Seite 20

Meine Gedanken zu dem Buch:
Dem französischen Autor Gilles Legardinier ist mit dieser romantischen Komödie um die zauberhafte und liebenswert-chaotische Julie ein wirklich begeisterndes Werk gelungen.
Auf äußerst amüsante und auch immer wieder ironische Weise schildert Julie, die ihre Geschichte selbst in der ich-Perspektive erzählt, die quasi dämlichste Sache, die sie in ihrem recht verrückten Leben angestellt hatte.
Sich in ein Namensschild zu verlieben, das passiert auch ausgerechnet Julie. Aber es ist einfach ein herzlich chaotisches Abenteuer, dass mit diesem banalen Namensschild seinen Lauf nimmt. Julie ist in ihrer Charakteristik sehr gelungen dargestellt und ich konnte mich in einigen Dingen fast augenblicklich mit ihr identifizieren, sprich, sie erscheint sehr authentisch. Ein Mädchen von nebenan, mit Ecken und Kanten und mit einer unglaublich liebenswerten Art, die sofort einnimmt. Ich mochte sie fast augenblicklich und sie brachte mich wirklich zum lachen.
Trotz des großartigen Humors, den dieser Roman zu bieten hat, erwartete mich auch wunderschöne Momente voller Wärme, voller interessanter Gedanken, die schon fast philosophisch erscheinen. Freundschaft, Respekt, Familie, Heimatverbundenheit - alles Werte, die in dieser Geschichte aufgegriffen werden und auf mich in ganz besonderer Weise wirkten. Die französische Kulisse bietet zudem einen ganz besonderen Flair, der begeistert. Gerne wollte ich mal einen Tag durch diese familiäre Strasse wandern, in der Julie lebt und natürlich ein frischen Croissant in besagter Bäckerei essen, denn die Stimmung der verschiedenen Menschen mit ihren individuellen Sorgen und Freuden überträgt sich und man spürt fast den Reiz der Gegend, der so sehr auf Julie einwirkt.
Und was ihre aufkeimende Liebesgeschichte betrifft - da möchte ich nichts verraten...eine sehr romantische Lesefreude!
"Männer sind dämlich und Frauen sind verrückt, aber wenn sie aufeinandertreffen, geschehen manchmal die wunderschönsten Dinge."
Seite 379 

 Kurz & gut - mein persönliches Fazit
"Julie weiß, wo die Liebe wohnt" - das tut sie in der Tat! Und sie hat mich mitgenommen an diesen Ort und mich wirklich begeistert zurückgelassen.
Ein toller romantischer Roman mit einem wunderbar französischen Flair, dem es auch gewiss nicht an Humor fehlt. Julies spritzige und auch immer wieder sehr selbstironische Art gefiel mir sehr gut und ich freute mich sehr, dass dieses Buch sich neben dem Humor auch mit etwas tiefsinnigeren Gedanken beschäftigte und somit eine gute Mischung geboten hat.
Ich habe mich rundum wohl gefühlt und gebe daher eine klare Leseempfehlung.

© Rezension: 2013, Alexandra Zylenas


Über den Autor:
Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seiner ersten Romantischen Komödie um die zauberhafte Julie feierte er in Frankreich einen sensationellen Erfolg und sorgte auch international für Begeisterung. Kein Wunder, denn mit Julie Tournelle ist ihm die perfekte Mischung aus Brigdet Jones und Amélie Poulain gelungen. Legardinier zählt laut L’Express zu den 20 meistgelesenen Autoren 2012 in Frankreich und außerdem hat er eine beinahe beängstigende Kenntnis der weiblichen Seele, denn „man muss sich einfach fragen, woher Monsieur Legardinier die Frauen so gut kennt. Es ist, als könne er meine Gedanken lesen. Wie zum Teufel macht er das?" Plume libre


Quelle Vita Autorin + Coverbild:
© Website Goldmann Verlag, mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
Buch Zitate: Die Seitenangaben befinden sich unter dem jeweiligen Zitat.
© by Gilles Legardinier

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne Rezension. Nach meinem ersten Roman eines französischen Autors (Nicolas Barreau) war ich so fasziniert, dass ich direkt noch 2 Bücher von ihm gelesen habe. Deine Vorstellung ist aber wirklich interessant und ich denke, es wird auf meine Wunschliste wandern, dort wartet auch "Heute wegen Glück geschlossen" und "Du findest mich am Ende der Welt" noch...

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Patricia

    danke dir! Es freut mich sehr, wenn die Rezension dich angesprochen hat und du Lust auf dieses Buch bekommen hat. Es ist so herrlich leicht und wunderschön und ich denke, wenn dir Barreau gefallen hat, wirst du auch mit diesem Buch deine Freude haben. Es ist etwas lustiger, aber voller französischem Flair <3

    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.