Rezension: Lieber George Clooney, bitte heirate meine Mutter | Susin Nielsen

Samstag, 27. Juli 2013 0 Kommentare

Lieber George Clooney, bitte heirate meine Mutter

Autorin: Susin Nielsen
Übersetzt von: Brigitte Jakobeit
Genre: Kinder- und Jugendbuch
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahre
Erscheinungsdatum: 25. Juni 2013
Ausstattung: Taschenbuch mit Klappenbroschur, 208 Seiten
ISBN13: 978-3-551-58300-0


Ein kleiner Einblick:

Violet Gustafson ist 12 und lebt mit ihrer kleinen fünfjährigen Schwester Rosie und ihrer Mutter Ingrid in Vancouver in Kanada. Ihr Vater Ian ist Regisseur und hat sich vor rund drei Jahren in die Schauspielerin Jennica an seinem Set verliebt, sich scheiden lassen und ist nach Hollywood gezogen. Ingrid geht seit der Scheidung wieder ihrem alten Beruf nach, sie ist Stylistin und arbeitet in einer Haar-Akademie als stellvertretende Geschäftsführerin, zusammen mit ihren Freundinnen Amanda und Karen, die stets einen guten oder auch weniger guten Rat für sie haben. Violet meint die Freundinnen ihrer Mutter wären wie das kleine Engelchen und Teufeleien.

Ian und Jennica haben Zwillinge bekommen welche nun die Halbgeschwister von Violet und Rosie sind. Violet hat schwer daran zu knacken und lässt dies auch Anfangs stark an den kleinen aus. Doch Lola und Lucy sind in ihrem tapsigen Alter nicht nachtragend und so kommt es, das Violet sie auch nach und nach in ihr Herz schließt.

In der Schule hat es Violet nicht leicht. Von Ashley und Lauren wird sie als Idiotin 1 bezeichnet. Idiotin zwei ist Phoebe. Phoebe ist die allerbeste Freundin von Violet und immer für sie da. Auch deren Eltern sind sehr modern und freuen sich jedes Mal über Violets Besuch. Auch wenn sie stets versuchen sie zu mästen fühlt sich Violet dort sehr wohl. Und dann ist da noch der gutaussehende Jean-Paul. Natürlich würde Violet nicht einmal im Traum daran denken das er sich für sie, die bebrillte Bohnenstange interessieren würde. Doch er scheint ein Interesse an ihr zu entwickeln.

Violets Mam erlebt indes eine enttäuschende Beziehung nach der anderen. Entweder sind die Männer Betrüger, verheiratet, Alkoholiker oder sie sind einfach nur daneben. Daneben findet Violet den aktuellen Freund ihrer Mam. Dudley Wiener heißt dieser und schon den Namen findet Violet schaurig und spioniert ihm zusammen mit Phoebe nach. Irgendein Geheimnis trägt er sicher auch mit sich herum. Oder?

Der perfekte Stiefvater wäre George Clooney. Schließlich hatte Violets Mam schon eine Begegnung mit ihm, damals an einem Set. Ingrid hatte damals dort gearbeitet und so auch Ian kennengelernt. George Clooney wurde damals von ihr frisiert und signierte ihr ein Poster, er schrieb... „Für Ingrid – Mögen sich unsere Wege wieder kreuzen“ (Seite 6)

Doch wie kommt Violet an George Clooney heran. Die Gelegenheit soll sich schon bald bieten, denn Violet und ihre Schwester Rosie sollen ihren Vater wieder einmal in Hollywood besuchen. Aber vorerst muss sie sich noch bei Jennica und ihrem Vater Ian entschuldigen. Was sie schlimmes angestellt hat und ob sie George Clooney überhaupt treffen wird? – lest selbst.

Meine Gedanken zu dem Buch:

Warum lesen sich Kinder- und Jugendbücher so schnell ... richtig die Seiteneinteilung und auch die Zeilenabstände sind großzügiger ;) und zack ist ein Buch ausgelesen.
Ein tolles Buch für Kids und auch für uns Erwachsene. Ein Einblick in das Gefühlschaos unserer Kids, der hilft sich wieder einmal in ein Kind hineinzuversetzen und über einige Dinge nachzudenken. Es geht unter anderem um die Urangst der Kinder. Das die geliebten Eltern sich trennen, das der Vater sich in eine andere Frau verliebt und die Mutter den Vater durch einen neuen Mann ersetzt.

In diesem Buch kämpft die Protagonisten dafür, dass es nicht so weit kommt. Zumindest versucht sie dies bei der Mutter, denn ihr Vater hat bereits eine neue Frau die er kurz nach der Scheidung ihrer Mutter auch geheiratet hat und mit der er Zwillinge bekam. Violet sieht George Clooney als Idealbild, als perfekten Stiefvater für sich und ihre Schwester. Ihrer Mutter hatte viele hoffnungslose Liebhaber, doch sie will nur eines, endlich wieder von einem Mann geliebt werden und sich geborgen fühlen. Violet braucht lange um dies zu verstehen und die Geschehnisse der letzten Jahre zu verarbeiten. Es fällt auf, dass sie stets Sachen sortiert, von A nach B, von klein nach groß und umgekehrt. Es ist sehr interessant in die Gefühlswelt eines Scheidungskindes hineinzublicken. Geschrieben ist es in der Ich-Perspektive und man ist von Anfang an mitten in Violets Gefühlsleben. Das Cover ist knuffig und authentisch. Ein Männlein zum Anknabbern, leider nur ein täuschend echtes Abbild. Die Kapitel beginnen mit großen Ziffern und sind jeweils nicht allzu lang, sodass das Buch für Kids sehr gut zu lesen sein wird. Es ist rasant und flüssig geschrieben.

Kurz & gut – mein persönliches Fazit:

Ein Einblick in das Gefühlschaos eines Scheidungskindes, welches lange braucht um die Veränderungen zu verarbeiten. Ein Kind das alles daran setzt die Liebhaber der Mutter schnellstens zu entlarven und los zu werden, denn schließlich hat sie die Idee ihre Mutter mit George Clooney zu verkuppeln. Ob aus der Idee auch etwas Reelles wird, oder wie eine Seifenblase zerplatzt lest ihr in diesem wundervollen Buch. Mir hat es zeitweise zu denken gegeben und an vielen Stellen im Buch musste ich auch kräftig schmunzeln. Dieses Buch ist für Jung und Alt gleichermaßen zu empfehlen. Als Erwachsener fragt man sich oft, was geht in einem Kind vor. Man war selbst einmal ein Kind aber vergisst mit der Zeit welche Sichtweise auf die Dinge man damals hatte. Dieses Buch katapultiert einen zurück und lässt einen wieder Kind sein. Ihr merkt, ich finde dieses Buch sehr unterhaltsam und interessant.

© Rezension: 2013, Susa (sa)


Über die Autorin:
Susin Nielsen hat u.a. Drehbücher für so erfolgreiche Serien wie "Degrassi Junior High" oder das hoch gelobte "Robson Arms" geschrieben. "Lieber George Clooney, bitte heirate meine Mutter" ist ihr erstes Buch auf Deutsch und ihr erstes im Carlsen Verlag. Susin Nielsen lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Vancouver. © http://www.carlsen.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.