Handarbeits-Rezension {Gitta} | Eierwärmer | Susanne Schaadt

Donnerstag, 8. August 2013 0 Kommentare

Bibliografie des Buches


Titel: Eierwärmer.
Hübsche Ideen zum Nachhäkeln
Von: Susanne Schaadt
Art.-Nr. OZ6206
Verlag: Christophorus Verlag & Co. KG
Erscheinung: Januar 2013
Ausstattung: broschiert, 32 Seiten
Genre: Handarbeitsbuch
ISBN: 978-3-8410-6206-2
Preis: 7,99 €

Leseprobe: KLICK
Kaufen: KLICK
Aus dem Klappentext:

Die Krönung des Frühstücks ist das Frühstücksei! Ob hart oder weich gekocht. Ich liebe es, wie viele andere Menschen auch, schön warm. Was ist da nützlicher als der gute, altbewährte Eierwärmer? Von poppig modern bis romantisch verspielt finden Sie in diesem Buch sicher schnell Ihr Lieblingsmodell.


Nun zum Buch:

Es hat 32 Seiten und beinhaltet Anleitungen für 14 verschiedene Eierwärmer.
Am Ende (ab Seite 30) findet man einen ausführlichen Grundkurs fürs Häkeln.
Zu jedem Modell gibt es ein großes und aussagefähiges Foto, aber ess gibt keine Einteilung in Schwierigkeitsgrade.

Ich habe nun wieder 3 Teile zum Nacharbeiten ausgesucht
Die erste Auswahl fiel mir bei den vielen wunderschönen und zum Teil sehr lustigen Eierwärmern dieses Mal recht schwer. Die Ergebnisse könnt Ihr – wie immer – auf nachfolgenden Fotos sehen.
  • Blaues Glöckchen Eierwärmer
    Glockenblume von Seite 10
     
  • Elli Eiereule
    Eierwärmer Eule von Seite 10
     
  • Wochenend und Sonnenschein
    Eierwärmer Sonnenhut von Seite 18 (hier habe ich aber die Farben geändert)

Bei dem „Sonnenhut“ gibt es allerdings eine Differenz zwischen der schriftlichen Anleitung und der Häkelschrift. In der Anleitung heißt es zu Beginn „8 feste Maschen in einen Fadenring häkeln“. In der Häkelschrift dagegen sind nur 6 feste Maschen eingezeichnet. Richtig sind die 8 festen Maschen, da der Hut ansonsten zu klein wird. Man kann aber ohne Schwierigkeiten nach der Häkelschrift weiterarbeiten, muß nur immer die entsprechenden Maschen mehr häkeln.

Die Anleitungen sind sehr übersichtlich und ausführlich. Die Häkelschriften sind von der Größe her okay. Es gibt bei jedem Teil eine spezielle Zeichenerklärung zu der Häkelschrift. Meiner Meinung nach kommen damit auch Anfänger gut klar und können sich ruhig ans häkeln wagen.


Mein persönliches Fazit:

Als echter Fan von Eierwärmern war ich von den schönen und teils lustigen Modellen sehr angetan. Wie oben schon erwähnt, ist mir hier die Auswahl sehr schwer gefallen. Werde mit Sicherheit noch einige Teile mehr häkeln.
Es handelt sich um ein sehr übersichtliches und schön gestaltetes Buch. Über die kleine Differenz bei dem Sonnenhut kann man hinwegsehen, da er das Häkeln der Eierwärmer nicht beeinträchtigt.
Bin von diesem Häkelbuch aber so was von begeistert, dass ich es jedem nur empfehlen kann.
© Rezension + Fotografien: 2013, Gitta (gz)



Quelle Coverbild + Buchbeschreibung:
© Website Christophorus Verlag, mit freundlicher Genehmigung des Verlages


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.