Rezension: Carlsen Explorer "Planeten und Sterne"

Dienstag, 17. September 2013 3 Kommentare


Autor: Brigitte Hoffmann 
Illustrationen: Jochen Windecker 
Reihe: Titel aus der Reihe "Carlsen Explorer"
Genre: Sachbuch für Kinder
Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Erscheinungsdatum: August 2013
Ausstattung: Softcover, 32 Seiten, farbig illustriert
ISBN13: 978-3-551-25081-0


Inhaltsbeschreibung des Verlages:
Die Farbe eines Sterns verrät den Forschern sehr viel über das Sternenleben. Wir fragen eine Astrophysikerin, warum das so ist. Wie entstand das Universum und was gab es davor? Was würde uns eine Raumsonde erzählen, wenn sie sprechen könnte? Warum käme ein junger Astronaut nach vielen Jahren im All noch immer jung zurück? Und werden wir irgendwann mal Aliens treffen? In diesem Buch findest du alles, was du über Sterne und Planeten wissen willst.

Meine Gedanken zu dem Buch:

Seit August diesen Jahres bietet der der Carlsen Verlag eine neues Programm für junge neugierige Leser an. Unter der Rubrik "Carlsen Explorer" sind nun die ersten Bände erschienen, die wissbegierigen Kindern ab 8 Jahren auf quirlig-bunte Art und Weise die Welt erklären. Was interessiert die Kleinen? Mehr Geschichte, mehr Topaktuelles? Bei Carlsen Explorer wird sicher jeder fündig - Mädchen als auch Jungs! Planeten und Sterne, der menschliche Körper, Pferde, Dinosaurier, Römer... Aber auch ganz aktuelle Themen wie die richtige Verwendung von Facebook & Co. werden auf leicht verständliche Weise erklärt. Nicht zu viel und nicht zu wenig lautet hier die Devise. Die Wissensbücher kommen als DIN A4-Softcover daher und erscheinen mit den 32 Seiten auch nicht zu dick, was von den kleinen Lesern sicher sehr positiv aufgenommen wird. Große und quietschebunten Illustrationen lockern die Thematik auf, die zum Teil comicartige Gestaltung lädt zum Lesen ein und oft muss man in der Tat auch schmunzeln. Die einzelnen Themen des Buches ziehen sich nicht zu lange, meist über 1-2 Seiten - so kann man auch getrost in Etappen lesen, ohne das Gefühl zu haben, etwas zu verpassen, wenn man es nun beiseite legt.

Ich habe mich mit dem ersten Band der Reihe beschäftigt, in dem sich alles um Planeten und Sterne dreht. Unterteilt ist dieses Buch in mehrere Themen, die übersichtlich in einem Inhaltsverzeichnis angegeben werden. Ich tauchte ein in die Welt der Sterne und Sternbilder, erfuhr Informatives über den Urknall, über Galaxien und über unser Planetensystem. Die mitgelieferten Illustrationen sorgen dafür, dass man auch wirklich alles versteht. Ich tauchte etwas ein in die Geschichte und landete im Jahr 1543, in welchem der Sternenkundler Nikolaus Kopernikus lebte. Und natürlich durften Informationen über den berühmten Galileo Galilei nicht fehlen. Weiter ging es nach England zu Isaac Newton, der sich mit einer der wichtigsten Regel der Natur beschäftigte: das Gesetz der Schwerkraft!

Ein interessantes Interview mit der Voyager 1 holte mich wieder in die Gegenwart zurück und ich bekam Informationen zu der alltäglichen Arbeit einer Raumsonde. Ein weiteres Interview mit einer Astrophysikerin nahm mich dann mit auf eine Reise in die Milchstraße. Hier werden Fragen beantwortet, wie alt zum beispiel die Milchstraße ist, was dunkle Materie ist ect.

E = mc hoch 2 ... lautet Albert Einsteins berühmte Rechenformel.
Zeit und Raum sind wie Kaugummis - Albert Einstein stellt alles auf den Kopf und die Kids bekommen hier einen klitzekleinen, aber altersgerecht sehr passend dargestellten Einblick in die Relativitätstheorie.
Und Last but not least stellt sich doch jedem Kind sicher die Frage: "Gibt es Aliens?" Ein kleiner Ausflug nach Cape Canaveral in den USA gewährt Einblick in die diesen Teil der Forschungsarbeit. Auf der letzten Seite gibt es zudem noch ein kleines "Weltall-Wörterbuch", in dem die wichtigsten Begriffe kurz erklärt werden.


Kurz & gut - mein persönliches Fazit

Das Motto von Carlsen Explorer lautet: "Alles was du wissen willst." Und dieses Motto passt hervorragend, denn diese Reihe liefert wirklich genau das, was die Kids interessiert! Die Büchern werden für Kinder ab 8 Jahren empfohlen und ich empfinde diese Altersangabe als sehr passend. Die Themen werden kurz aufgegriffen und erklärt, aber nicht zu intensiv behandelt - so kommt zu jener Zeit Langeweile oder Ermüdung auf. Die Skizzen, Illustrationen und Fotografien lockern zudem sehr auf und so sehen sich die kleinen Leseratten nicht nur langem Text gegenüber, sondern bekommen dadurch noch einen besseren Einblick in das Thema, denn die Bilder erleichtern das Verstehen. Auch die Interviews sorgen für Abwechslung und so erscheint dieses Buch sehr vielfältig fast schon wie ein Kids-Magazin.

© Rezension: 2013, Alexandra Zylenas 

Über die Autorin:

Brigitte Hoffmann lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Köln. Sie ist ausgebildete Ingenieurin und absolvierte ein Aufbaustudium an der Kunsthochschule für Medien. Während ihrer Studienzeit arbeitete sie als Trickzeichnerin und Trickkamerafrau. Danach betreute sie im Auftrag der WDR-Familienredaktion unter anderem die Entstehung zahlreicher Käpt'n-Blaubär-Drehbücher für "Die Sendung mit der Maus". Als Expertin für MINT-Themen leitete sie die Redaktion der Familienzeitschrift hopsa. Brigitte Hoffmann hat schon viele Sachbücher und Geschichten für Kinder geschrieben.

Über den Illustrator:

Jochen Windecker  wurde 1971 in Kirchheimbolanden geboren. Er studierte an der FH-Mainz Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Buchgestaltung. Seit 2001 arbeitet er als selbstständiger Illustrator für verschiedene Agenturen und Verlage

[alexandra]

Kommentare:

  1. Hört sich wirklich gut an und scheint ja auch gut auszusehen. Hast du das Buch schonmal am lebenden Objekt getestet? =) Also an einem ungefähr 8-jährigen Kind? Ich würde es zwar auch selbst lesen, aber wie es bei der Zielgruppe tatsächlich ankommt, das würde mich interessieren. Meinst du, die Bücher könnte man auch schon mit kleineren Kindern lesen?

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja

      Nein, ich habe es für mich gelesen, konnte das Buch leider nicht "am lebenden Objekt" testen :-) :-)
      Aber unsere Sandra hat die nächsten beiden Bände mit Kids zusammen gelesen. Morgen und Übermorgen gehen ihre Rezensionen zu Band 2 und 3 online, ich denke, sie kann dir dann sicher gut Auskunft geben, was die Kleinen von den Büchern hielten.

      Zu meinem Band kann ich sagen, dass ich persönlich es nicht an jüngere Kids geben würde. Acht Jahre ist okay, aber ich denke, dass es doch zu schwierig werden würde für jüngere Kinder.

      Liebe Grüße, Alexandra

      Löschen
    2. Liebe Anja,

      ich habe die Band 2 und 3 der Reihe mit meinem Neffen (8) und meiner Nichte (11) gelesen. Die beiden waren richtig begeistert von den Büchern. Besonders toll fanden sie die Interviews und in Band 3 die kleinen Rätsel. Bei einem Rätsel sollten sie sich beispielweise so viele Begriffe wie möglich merken, die als Bilder dargestellt waren. Mein Neffe hat sich sogar fast alle (9 von 10)merken können. Als ich ihm dann erzählt habe, dass sich die meisten Menschen nur 7 merken, war er total stolz und ist überall rumgelaufen und hat es überall rumerzählt. Also mit kleineren Kindern würde ich persönlich sie nicht lesen. Für Kinder von 8 Jahren sind sie schon in Ordnung, obwohl mein Neffe nicht alles verstanden hat, aber das konnte ich ihm dann ganz gut erklären. Meine Nichte dagegen kam mit dem Pferdebuch sehr gut zurecht, besonders gefallen hat ihr der Bericht über die Pferdeflüsterin, das fand sie total faszinierend.
      Beim Band 3 "Der Mensch" könnte man es vlt. bei einigen Themen ausprobieren, ob jüngere Kinder es verstehen - aber 6 Jahre sollten sie auf jeden Fall sein.
      Ich hoffe, das beantwortet deine Frage.
      Liebe Grüße, Sandra

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.