Rezension| Die Wildroseninsel | Nancy Salchow

Freitag, 18. Oktober 2013 0 Kommentare

Titel: Die Wildroseninsel - Die komplette erste Staffel
Autorin: Nancy Salchow
Verlag: Droemer Knaur Verlag 


Genre: Frauenroman
Erscheinungsdatum: 02.09.2013
Ausstattung: Knaur eBook, ca 472 Seiten
ISBN13:
978-3-426-43150-4 

Nancy Salchow gelingt mit der "Wildroseninsel" eine Geschichte über drei Freundinnen und das Chaos der Liebe - toll zum Wegträumen und Rumschmachten - locker, leicht, einfach herrlich!

Zum Inhalt:
Im Fokus stehen in diesem Roman die drei Freundinnen: Vanessa, Kim und Carina. Sie alle leben gemeinsam auf der "Wildroseninsel" und erleben dort ein Auf und Ab der Gefühle.
Vanessa arbeitet als Tagesmutter und liebt ihren Job. Als ihr Ex-Freund Lenny wieder auf der Insel auftaucht, fahren ihre Gefühle Achterbahn. Doch da ist ja auch noch ihr sympathischer Nachbar Gregor...
Kim ist mit Markus verheiratet und sollte eigentlich rundum glücklich sein, wäre da nicht diese Einsamkeit. Um der zu entfliehen, beginnt Kim einige Affären, so auch mit dem attraktiven Fotografen Jan. Doch nachdem Jan die Insel wieder verlassen hat, kann Kim ihn nicht vergessen...
Carin ist eine alleinerziehende Mutter und macht um den Vater ihres elfjährigen Sohnes Niklas ein großes Geheimnis. Sie arbeitet als Künstlerin und als Kellnerin im Café ihres Vaters. Für die Liebe scheint da keine Zeit zu sein. Doch dies ändert sich schlagartig, als Vanessas Bruder Robert wieder in ihr Leben tritt - die alten Gefühle sind plötzlich wieder da...

Meine Meinung:
Der Autorin ist hier eine locker leichte und humorvolle, aber zeitweise auch sehr emotionale Geschichte rundum Freundschaft, Liebe und Familie gelungen. Sie entführt den Leser auf eine Ostsee-Insel und lädt ihn zum Entspannen und Wohlfühlen ein.
Jede der drei Freundinnen steht abwechselnd im Fokus eines Teils der Geschichte. Die einzelnen Teile sind so geschrieben, dass sie sowohl in sich abgeschlossen sind, aber sich gleichzeitig auch zu einem Ganzen zusammenfügen lassen. Besonders gut gefallen hat mir, der Prolog am Anfang des Romans. Er erzählt dem Leser die Geschichte der Insel und er lernt zudem die drei Freundinnen kennen.Die drei Freundinnen sind alle charakterlich sehr unterschiedlich, aber genau das ist es, was jede einzelne von ihnen so sympathisch macht. Besonders gefallen hat mir auch wie die drei Frauen immer zusammengehalten haben und füreinander da waren. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Doch im Laufe der Geschichte wird auch diese Freundschaft auf einige Bewährungsprobe gestellt und jede der drei Freundinnen erlebt eine Wandlung, die sie stärkt und sich der Besonderheit ihrer gemeinsamen innigen Freundschaft bewusst werden lässt.

Obwohl ich wirklich tolle Lesestunden mit den drei Freundinnen auf der Wildroseninsel verbracht habe, hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr Landschaftsbeschreibungen und -eindrücke gewünscht. Ich liebe solche Beschreibungen immer sehr, da sie wesentlich dazu beitragen, ein besonders Gefühl von Urlaub, Sommer und auch Leichtigkeit aufkommen zu lassen. Dies hatte ich eigentlich aufgrund der herrlichen Coverbilder erwartet. Nichtsdestotrotz habe ich die Geschichten rund um die drei Freundinnen sehr genossen - besonders die Geschichte von Vanessas Schicksal hat mich emotional sehr berührt und stand für mich doch in einem kleinen Gegensatz zu den übrigen beiden Geschichten. So schwang bei dieser doch eine gewisse Ernsthaftigkeit mit, die bei den anderen Geschichten ganz und gar gefehlt hat. Ich habe das als sehr gut empfunden, auch solche Schicksalsschläge einzubauen, denn sie prägen auch unser Leben. Die Geschichten waren somit eine gute Mischung aus  unterschiedlichen Schicksalsschlägen, wie sie auch real existieren, was den gesamten Roman sehr authentisch wirken ließ.

Kurz & knapp - mein persönliches Fazit
Insgesamt war dieser Roman wie eine kleine Auszeit vom sonst so stressigen Alltag - eine Geschichte, die man einfach lesen und genießen konnte ohne sie groß hinterfragen zu müssen.

© Rezension: 2013, Sandra 





Quelle Vita Autorin + Coverbild:
© Website Droemer Knaur Verlag, mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
Buch Zitate: Die Seitenangaben befinden sich unter dem jeweiligen Zitat.
© by Nancy Salchow

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.