Rezension {Juliane} | Dackelblick | Frauke Scheunemann

Montag, 25. November 2013 1 Kommentar


Titel: Dackelblick
Autorin: Frauke Scheunemann
Verlag: Goldmann Verlag /
Page & Turner  
Genre: Roman/Belletristik
Erscheinungsdatum:  2010 / Taschenbuch 18.07.2011
Ausstattung:  Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN13: 978-3-442-47066-2
Preis Printausgabe: € 8,99 [D]
Preis eBook: € 7,99 [D]

Website: KLICK

Leseprobe: KLICK






„Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde." ~ Franz von Assisi
Zum Inhalt:

Liebe auf den Hund gekommen. Das Leben eines kleinen Hundes ist schön. Das findet zumindest Dackelwelpe Herkules, seitdem er bei Carolin lebt. Denn sein neues Frauchen ist eindeutig der tollste Mensch auf der Welt. Doch leider gibt es da auch noch Thomas, Carolins Lebensgefährten. Den kann Herkules von Anfang an nicht riechen, denn Thomas hat etwas gegen Hunde und behandelt Carolin schlecht.
So beschließt Herkules, Thomas loszuwerden – und das gelingt ihm sogar.
Dummerweise ist Carolin seitdem wie ausgewechselt und weint den ganzen Tag. Schnell ist klar: Carolin braucht einen neuen Mann! Und genau den will Herkules für sie suchen.
„Carolin hat mich gerettet, als ich in höchster Not war. Und jetzt werde ich sie retten. Und wenn ich den ganzen Park dafür umgraben muss."
Seite 107
Aber wie findet man den Richtigen, wenn man in Sachen Männer und Liebe ganz andere Vorstellungen hat als sein Frauchen?

Handlung & Charaktere:

Da Herkules (alias Carl-Leopold von Eschersbach) leider kein reinrassiger Dackel ist, sondern das Ergebnis einer Affäre seiner Mama und einem schneidigen Terrierrüden, gibt ihn sein Züchter notgedrungen im Tierheim ab. Dort fühlt sich ein Schloss verwöhnter Hund natürlich alles andere als standesgemäß untergebracht. Rettung naht in Gestalt des wohl schönsten Menschen, den der Kleine jemals zu Gesicht bekommen hat: Carolin Neumann, Geigenbauerin. Die adoptiert den süßen Dackelmix kurzerhand und Herkules wähnt sich im Himmel.
Bis Carolins Freund Thomas auf der Bildfläche erscheint. Der kann Hunde so gar nicht leiden und hat außerdem noch ein unverschämtes Geheimnis, dem Herkules dank Supernase auf die Schliche kommt, ohne recht zu wissen, was er da aufgespürt hat. Zum Glück gibt es da Herrn Beck, seines Zeichens Kater mit außerordentlicher Menschenerfahrung gepaart mit Altersweisheit. Die beiden werden während des Buches die dicksten Freunde und bringen Thomas dazu, ausziehen zu müssen.
Woraufhin Carolin natürlich trotzdem ordentlich unter Liebeskummer leidet. Ein neuer Mann muss also her, doch den zu finden ist gar nicht so leicht. Laut Herrn Beck tendieren Frauen nämlich dazu, sich jedes Mal aufs Neue in denselben (furchtbaren) Typ Mann zu verlieben, weil das eben für sie die Interessantesten sind. Herkules raucht der Kopf und macht sich eifrig auf die Suche nach den geeigneten Kandidaten, die sich in turbulent lustiger Weise auch noch die Klinke in die Hand geben: Da ist Daniel, Carolins allerbester Freund. Willi, ein Clochard. Dann der Schauspieler Jens Uhland, dem die Frauen reihenweise zu Füßen liegen und Dr. Marc Wagner, Tierarzt, der allerdings auch mit Carolins bester Freundin Nina aus war und nicht nur deshalb eigentlich absolut nicht infrage kommt.  
„Dr. Wagner […] ein Mann, an dessen Händen mit Sicherheit Blut klebt! Wenn nicht sogar mein eigenes!"
Seite130
Na, das kann ja wirklich heiter werden und das wird es auch. Aber mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.
Mein persönliches Fazit:
Es ist fein, ein Dackel zu sein. Besonders, wenn dieser Dackel gemeinsame Sache mit einem Kater macht. Frauke Scheunemann bescherte mir mit dem ersten Band aus der Reihe rund um ihren halbadligen Dackelspross Herkules und dem Kater Herrn Beck äußerst vergnügliche Lesestunden. Eine locker leichte Unterhaltung, die auch jüngeren, weiblichen Lesern ab vierzehn Spaß machen könnte und Tierfreunde im Allgemeinen sowieso ans  Herz gelegt werden kann. Mittlerweile sind schon vier Bände rund um Herkules erschienen. Man kann also gleich weiterlesen, wenn einem das Buch gefallen hat und genau das werde ich jetzt tun. Die „Hochzeitsküsse" warten schon auf mich.

Wer die richtige Reihenfolge der Romane wissen möchte, hier ist sie schon: 
© Rezension: 2013 von Juliane  (jb)


Über die Autorin:
Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Sie arbeitete als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin und schreibt zusammen mit ihrer Schwester Wiebke Lorenz unter dem Pseudonym »Anne Hertz« sehr erfolgreich Romane. 2010 erschien ihr erster Solo-Roman Dackelblick, der auf Anhieb zum Bestseller und zum Startschuss einer beliebten Romanreihe wurde. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg.


Quelle Vita Autorin + Coverbild:
© Website Random House, Goldmann,  Page & Turner mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
Buch Zitate: Die Seitenangaben befinden sich unter dem jeweiligen Zitat.
© by Frauke Scheunemann

1 Kommentar:

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.