Rezension {Juliane} | Hochzeitsküsse | Frauke Scheunemann

Dienstag, 26. November 2013 0 Kommentare

Autorin: Frauke Scheunemann  
Verlag: Page & Turner Verlag, Random House  
Genre: Roman/ Belletristik  
Erscheinungsdatum: 15.04.2013  
Ausstattung:  Taschenbuch, 288 Seiten  
ISBN13: 978 – 3- 442-20392-5  
Preis Printausgabe: € 14,99[D]
 Preis eBook: € 11,99[D]

Website: KLICK
Leseprobe: KLICK 






„Eine Frau wird immer den Mann verehren, der sie heiraten wollte. Ein Mann immer die Frau, die ihn ablehnte." ~ Zeruya Shalev

Zum Inhalt:

Dackel Herkules als Trauzeuge auf vier Pfoten. – Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – Caro und Marc wollen endlich heiraten! Eigentlich ein Grund zur Freude, wenn nicht gerade Hedwig, die Schwiegermutter in spe, unbedingt das Fest planen wollte. So wird aus der intimen Feier, die dem Brautpaar vorschwebt, langsam, aber sicher eine Mammutveranstaltung mit 300 geladenen Gästen, einer Kutsche, einer fünfstöckigen Hochzeitstorte – und möglicherweise den Fischerchören.
Doof auch, dass sich ausgerechnet die beiden Trauzeugen völlig zerstreiten und auch alle anderen Menschen wieder einmal das machen, was sie offenbar am besten können: nämlich Ärger!
Kurzum: Dackel Herkules muss erneut den Troubleshooter geben, damit sein Frauchen Carolin das bekommt, was es wirklich verdient: die Traumhochzeit mit ihrem Traummann!

Handlung & Charaktere:

Auch im vierten Band der Reihe um den liebenswerten Dackel Herkules gibt es ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern. Da sind natürlich Frauchen Carolin nebst Verlobtem Marc, mit dem sie inzwischen auch ein gemeinsames Kind hat. Henri nämlich. Der kleine Liebling von Oma Hedwig, Marcs Mutter, die in der Geschichte immer wieder versucht, das Zepter an sich zu reißen, um ihren Lieben vermeintlich etwas Gutes zu tun. Mit den allerbesten Absichten natürlich.
„Meine Mutter hätte sich von mir auch nichts sagen lassen. Von mir nicht und auch von keinem anderen Jagdhund. Da war sie ganz eindeutig Chefin des Rudels als ältester Hund nach meinem Opili. Und genauso ist Hedwig."
(Seite 22)
Dann Caros beste Freundin Nina, deren Beziehung zu einem Arzt gerade ordentlich in der Krise steckt, die sie mit einer Affäre zu einem schwedischen Bildhauer namens Sören zu verdrängen gedenkt. Mittlerweile ist Kater Herr Beck bei ihr eingezogen und der hält vom verrückten Verhalten seines Frauchens natürlich gar nichts. Daniel, Caros bester Freund und Mitarbeiter, wird von seiner Freundin Claudia zusammen mit deren Hündin Cherie in die Flucht getrieben. Sie ist dem Yoga verfallen und braucht Platz in der Volksdorf'schen Wohnung.
Das wiederum kommt Herkules sehr gelegen, denn er schwärmt für Terrier-Dame Cherie, seit er sie das erste Mal sah.
„Mein Herz macht einen Sprung.Wie immer, wenn Cheries Name fällt. Wobei das in letzter Zeit unerfreulich selten ist."
(Seite 36)
Leider verhält sich Cherie ihm gegenüber eher distanziert als freudig erregt. Gut, dass da zum rechten Zeitpunkt Dackeldame Biene auftaucht, mit der Herkules nach Herzenslust toben kann und seine Angebetete damit durchaus eifersüchtig macht.
Am Ende sieht natürlich für alle Beteiligten alles gut aus. Das Liebes- und Beziehungs-Chaos, welches auch in dieser Geschichte wieder für ordentliche Turbulenzen sorgt, die nur ein Dackel von adliger Herkunft aus dem Weg räumen kann, ist beseitigt und die von Oma Hedwig organisierte Feier kann beginnen. Natürlich nicht ohne eine weitere Überraschung, die auch Herkules nicht hat kommen sehen. Aber was da passiert, sei an dieser Stelle, wie immer, nicht verraten.
Mein persönliches Fazit:
Mit „Hochzeitsküsse" hat Frauke Scheunemann sicher einen würdigen Abschlussband ihrer Reihe rund um den inzwischen ausgewachsenen Dackelmix Herkules und den Kater Herrn Beck vorgelegt. Wer sich für diesen Band interessiert, sollte vorab unbedingt „Dackelblick" gelesen haben, sonst hat man doch Schwierigkeiten, der Handlung in „Hochzeitsküsse" folgen zu wollen. So fühlte ich mich unmittelbar nach der Lektüre von Band eins mit Band vier weiterhin gut unterhalten und  vom Thema gesättigt wie Dackel Herkules nach dem Genuss einer leckeren Fleischwurst.
Ein sehr leicht geschriebener Unterhaltungsroman für zwischendurch mit viel hanseatischem Charme.  Ein Buch, das ich wiederholt den Tierfreundinnen unter den Lesern ans Herz legen kann.
Wer die richtige Reihenfolge der Romane wissen möchte, hier ist sie schon: 
01. Dackelblick, 02. Katzenjammer, 03. Welpenalarm, 04. Hochzeitsküsse
 © Rezension: 2013 von Juliane (jb)

Über die Autorin:
Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Sie arbeitete als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin und schreibt zusammen mit ihrer Schwester Wiebke Lorenz unter dem Pseudonym »Anne Hertz« sehr erfolgreich Romane. 2010 erschien ihr erster Solo-Roman Dackelblick, der auf Anhieb zum Bestseller und zum Startschuss einer beliebten Romanreihe wurde. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg.



Quelle Vita Autorin + Coverbild:
© Website Page & Turner, Random House mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
Buch Zitate: Die Seitenangaben befinden sich unter dem jeweiligen Zitat.
© by Frauke Scheunemann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.