{Alexandra} Konsumfasten 2014

Mittwoch, 5. März 2014 8 Kommentare



Ihr fragt euch nun sicher: "Konsumfasten, was ist das denn?"
Kürzlich bin ich über Twitter auf diese Aktion aufmerksam geworden, die von Katrin von BuchSaiten und Miriam von PimisBücher organisiert wird.
 

Hier findet ihr die Aktion des vergangenen Jahres und hier ist der aktuelle Beitrag für das #Konsumfasten2014.
Ich selbst bin nicht religiös, aber das "Fasten" kann man ja dennoch als Idee nutzen um einmal seine eigene Willensstärke zu testen.
In Zeiten, in denen man Dinge ohne groß nachzudenken einkauft, die eigentlich gerade überhaupt nicht gebraucht werden, ist es für mich sehr interessant, wie standhaft ich wirklich sein kann. Ich möchte einfach einmal herausfinden, ob das Shoppen schon so zur Gewohnheit wurde, dass man es nicht sein lassen kann.
Brauche ich zum Beispiel gerade wirklich neue Klamotten? Nein, der Schrank ist eh zu voll!
Neue Bücher? Hier schreit mein Herz "Jaaaaaa, ja!" - aber ehrlich, der SuB ist unfassbar hoch und so viel Tolles liegt ungelesen hier. Dennoch wird hier meine Standhaftigkeit wirklich auf die Probe gestellt werden.
Kosmetik und Parfum habe ich in Massen Zuhause - die Dinge müssen ja auch mal aufgebraucht werden! Und Accessoires wie Schals, Tücher und Co. ... Was soll ich sagen: Der Schrank quillt über...
Wenn man sich das mal wirklich in Ruhe überlegt und vor den geöffneten Schränken steht, macht man sich schon ernsthaft Gedanken. Da liegen Dinge, die noch nie getragen wurden. Im Bad tummeln sich Badezusätze neben Cremes und Shampoos und wollen endlich einmal aufgebraucht werden. Die Küchenschränke gehören eh schon längst ausgemistet...
Das Kosumfasten bietet hier wirklich eine tolle Möglichkeit - und schont zudem den Geldbeutel! Ich erhoffe mir dadurch einen bewussteren Umgang mit meinem Konsumverhalten und lerne den Satz "Heute gönne ich mir mal etwas" wieder richtig wertschätzen.

Also gilt ab Aschermittwoch:

Kein Online-Shopping, keine Vorbestellungen, keine Shopping-Touren durch die Läden.
Klamotten, Schuhe, Bücher, DVDs, Kosmetik, Zeitschriften, Süßigkeiten, Dekokrams und sonstiges Zeugs bleibt also für die NÄCHSTEN SIEBEN WOCHEN brav im Laden liegen.

Notwendige Dinge wie Lebensmittel und Pflege etc. darf natürlich und selbstverständlich gekauft werden - aber halt einfach mit Bedacht.
Mit meiner Ernährung bin ich soweit zufrieden, in dem Bereich habe ich schon viel getan und geändert. Aber ich werde trotz dem Konsumfasten hin und wieder mit Freunden gemütlich ins Café gehen. Das möchte ich nicht einschränken, tut dieser soziale Kontakt doch meinem Wohlbefinden gut, dient also der Sache :)

Aber dafür wird der Sport wieder aktiv aufgegriffen, der in letzter Zeit etwas zu kurz kam!
Zudem habe ich beschlossen, EINE Wildcard ins Spiel zu bringen. Das heißt, ich darf EINMAL in den sieben Wochen für EIN Teil "sündigen"



ABER das ist noch nicht alles!

Inspiriert durch "Simplify your life" möchte ich noch weitergehen und diese sieben Wochen nutzen, um mal so richtig alle Schränke und Regale auf den Kopf zu stellen und auszumisten! Ballast abwerfen sozusagen. Mich befreien von den vielen ungenutzten Dingen, die ich auch in Zukunft nicht benutzen werde. Freiraum und Platz schaffen - damit es auch endlich wieder mehr Freiraum in meinem Kopf gibt. Ich habe schon mit den ersten kleinen Schränken angefangen und was soll ich sagen - ES TUT GUT!
Petzi von "Die Liebe zu den Büchern" hat hierzu einen sehr schönen und lesenswerten Blogbeitrag verfasst. Sie hat sich ausgiebig mit ihrem Buchregal beschäftigt und sich so ihre Gedanken zum Buch-Konsumverhalten im Allgemeinen und zum SuB im Speziellen gemacht. Ein toller Artikel!
Zudem habe ich praktischerweise in der Zeitschrift "Flow" einen herausnehmbaren "Simplify your life" - Kalender entdeckt, der wochenweise unterteilt ist und Hilfestellung zur Umsetzung bietet. Dieser Kalender wird mich also die nächsten sieben Wochen treu begleiten.
Ich freue mich wirklich sehr, dass Nina (Frau Hauptsachebunt) und Petzi (Die Liebe zu den Büchern) ebenfalls am #Konsumfasten2014 teilnehmen UND auch kräftig ausmisten werden. Gegenseitige Motivation hilft uns allen, am Ball zu bleiben. Gemeinsam schaffen wir das! :)
Ich werde hier in regelmäßigen Abständen von meinen Fortschritten berichten und ihr könnt auch auf Twitter unter dem Hashtag #Konsumfasten verfolgen, was sich so bei uns tut.

Und wer nun auf den Geschmack gekommen ist ... Steigt doch einfach mit ein! Hier geht es nochmals zum Blog BuchSaiten

Mir bekannte Teilnehmer des #Konsumfasten2014


Habe ich jemanden vergessen??? Schreibt mir einfach :)

Eure Alexandra





Kommentare:

  1. Ein schön geschriebener Artikel mit zutreffender Botschaft. Dir ein erfolgreiches und umfassend erfüllendes Konsumfasten, liebe Alexandra! Bin auf deine Updates gespannt.

    Allerbeste Grüße zu euch ins Bücherkaffee,
    Kora

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Alexandra!
    Da hast Du mit genau den richtigen Worten wundervoll beschrieben, worum es geht. Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit Dir und all den anderen und bin gespannt, was uns erwartet!
    Jetzt wünsche ich Dir erstmal einen guten Start in die Konsumfastenzeit - mögen wir Standhaft bleiben!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Schön geschrieben. Interessant. Aber vor allem was Bücher anbelangt für mich nicht zu verwirklichen.
    Gerade jetzt im März kommen ein paar Bücher in den Handel, auf die ich sehnsüchtig, teilweise schon fast 1 Jahr warte.
    Klar, 'Was sind schon sieben Wochen, wenn man schon fast ein Jahr darauf wartet?' könnte man fragen, aber erstens ist hier die Neugier extrem hoch, und zweitens, viel wichtiger, da 'Mission Munroe - Die Geisel' durchgelesen ist, fehlt es mir an Lesestoff. Und ohne Lesestoff fehlt es mir an essenziellem. Genausogut könnte man von mir verlangen, aufhören zu atmen.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,

    ich habe am Sonntag auch überlegt zu fasten, ummir etwas Gutes zu tun. Ich denke aber, dass ich es auf die Ernährung beziehen werde, denn da habe ich derzeit doch wieder einige Defizite. Konsumfasten ist bei mir gerade schlecht, denn ich ziehe ja in der ersten Aprilwoche mit dem Liebsten ins eigene Häuschen und freue mich schon so darauf es uns dort gemütlich zu machen. Dazu gehören natürlich auch der Einkauf von Dekoartikeln, Blumen etc.
    Was ich im Rahmen dessen allerdings schon begonnen habe und weiter führen werde, ist das Ausmisten. Die Bücherregale habe ich schon beim Kisten packen sortiert und gerade am Wochenende meiner Freundin eine Kiste Krimis vorbei gebracht. Weiterhin vorgenommen habe ich mir meinen Kleiderschrank (allein Jacken habe ich im Überfluss) und Kosmetik. Da kaufe ch häufig etwas neu, beovr ich das Alte aufgebraucht habe oder kaufe Cremes, die ich dann doch nicht so gut vertrage etc.
    Ich denke, wenn wir umgezogen sind und alles einräumen, dann werden noch mal ordentlich Sachen raus fliegen. Wie du schon sagts: Es tut einfach gut!!

    Ich wünsche dir und allen Teilnehmern viel Erfolg und Durchhaltevermögen :)

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  5. Hmm.. Konsumfasten.. ja also nur kaufen was man braucht oder garnichts mehr kaufen?
    Glaube sonst fang ich an zu miefen und verhungere ...
    Ich faste auch und zwar verzichte ich 7 Wochen auf Leckereien mit Zucker und Knabberkram.
    http://zahnfeen-welt.blogspot.de/2014/03/ich-faste-oder-ich-versuche-es.html?showComment=1394013229800#c1320895383750991517


    Lg die Zahnfee :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer
      nein, nein, die essentiell wichtigen Dinge darf man sich natürlich kaufen :-)
      Hier gehrt es um das ganze drumherum, wie Klamotten, Bücher, Deko, Zeitschriften, Dekokrams, Kosmetik (wenn man eh schon überschuss davon hat) ...

      Essen (ausser Süßkram) und Pflege etc. ist daon selbstverständlich ausgenommen :-) :-)

      Liebe Grüße, Alex

      Löschen
  6. Liebe Alex,

    da hast du einen ganz tollen Post geschrieben und ich freu mich schon richtig auf die kommenden sieben Wochen. Hab mir auch (dank dir) meinen Kalender aus der Flow geschnappt und werde den brav mit To-Do-Listen und Inspirationen füllen. Am meisten freu ich mich wirklich aufs ausmisten und wie es mir nach den sieben Wochen geht. Jetzt denk ich da noch so einfach drüber nach, aber ich kenn mich gut und weiß, dass ich schon ganz oft einfach mal so was kaufe, weil es schön aussieht oder wie auch immer. Bin gespannt, ob mir dieser Verzicht wirklich schwer fällt. Aber, ich hab ja euch und damit ganz viel Motivation.

    Liebste Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex,
    Konsumfasten und Schränke ausmisten finde ich sehr gut und werde das gerne in Angriff nehmen. Was mir aber sehr schwer fällt ist "kein Buch", obwohl mein SuB eine Pause vertragen könnte. Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.