Rezension || Der Duft der Wildrose | Constanze Wilken

Dienstag, 5. August 2014 3 Kommentare

Eine wunderbare Liebesgeschichte mit einem dunklen Familiengeheimnis, einer kleinen Verbrecherjagd hinter der traumhaften Kulisse von Wales

Ein kleiner Einblick in den Klappentext: 


http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Der-Duft-der-Wildrose-Roman/Constanze-Wilken/pr430445.rhd?pub=4000&men=783&mid=5
Als ihre Tante Birdie sie um sofortiges Kommen bittet, macht sich die junge Caitlin Turner auf den Weg in das hübsche walisische Küstenstädtchen Portmeirion. Dort führt Birdie einen kleinen Porzellanladen, den Cait hüten soll, während sich ihre Tante einer Operation unterzieht. Kurz bevor Birdie ins Krankenhaus geht, deutet sie Cait an, in ihrer Familie gebe es ein dunkles Geheimnis – mehr verrät sie nicht. Dann lernt Cait den wortkargen Ranger Jake kennen – und schon bald kommen sich beide einander näher. Doch Jake ist einem Verbrechen im Snowdonia Nationalpark auf der Spur, und die Ereignisse drohen sich zu überstürzen ...



Meine Gedanken zu dem Buch: 


Bereits das Cover lud mich zum Träumen ein und machte mich richtig neugierig auf den Roman selbst. Der wunderbare Landstrich an der Küste von Wales ist erst der Anfang der gedanklichen Reise durch eine atemberaubende Landschaft, die durch ihre Gegensätze besticht und die Natur lebendig werden lässt…
Die Geschichte rund um die junge Caitlin Turner glich für mich einem Wechselbad der Gefühle. Sie war geprägt von Freude, Angst und Liebe, aber auch jeder Menge Geheimnisse. Caitlin war mir von Anfang an sehr sympathisch, war sie doch eine Frau mit einem äußerst starken Charakter, der aber auch Angst zeigte, besonders immer dann, wenn jemand ihr näher kam. Der Ursprung dieser Angst lag tief in der Vergangenheit begründet. Erst die große und innige Liebe zu Jake schaffte es sich seinen Weg zu ihrem innersten Herzen zu bahnen und die Angst zu besiegen. Besonders ihre aufopfernde Fürsorge gegenüber ihrer Tante Birdie mochte ich an Caitlin. Sie war klug, hilfsbereit und sehr selbstbewusst, aber eben gleichzeitig auch sehr verletzlich.  Es war fast so als würde die Natur Caitlins Innerstes widerspiegeln – denn auch die Natur von Wales zeigte sich von zweierlei Seiten, der starken robusten, aber auch der sanften Seite. Dieser Gegensatz spiegelte sich auch in den traumhaften Landschaftsbeschreibungen wider, die die Autorin auf wundervolle und teils poetische Weise in die Geschichte einfließen ließ.
Als besonders positiv empfand ich auch, dass es sich bei der Geschichte nicht nur um eine reine Familien- und Liebesgeschichte handelte, sondern dass diese durch ein spannendes Element erweitert wurde. Mit diesem Element widmete sich die Autorin dem immer ernster werdenden Problem von Wilderern, die Eier aus Vogelnestern stehlen, um sie dann gewinnbringend zu verkaufen. Ohne aber anklagen oder gar erziehen zu wollen, verwebt sie dies mit der übrigen eher leichten Liebesgeschichte und erzeugte so auch bei mir ein verändertes Bewusstsein gegenüber dieser doch besorgniserregenden Entwicklung. Die Geschichte macht mir auch einmal mehr bewusst, wie wertvoll doch unsere Natur ist und dass man sie auch dementsprechend behandeln sollte. Eine große Stärke der Autorin, dass sie es geschafft hat, das Thema Naturschutz auf so kunstvolle und spannende anstatt mahnende Weise in die Geschichte einzubauen.
Auch der Schreibstil der Autorin fügt sich wunderbar in die Geschichte ein. Sie versteht es mit den Worten zu spielen und sie der jeweiligen Stimmung anzupassen. Sie variiert dabei nicht nur in ihrer Wortwahl, sondern auch in ihrer Satzstruktur. Das hat mich wirklich beeindruckt, da es nur wenigen Autoren gelingt, die Worte derart geschickt einzusetzen. Für mich trug dies aber auch sehr dazu bei, dass ich mich in der Geschichte wohl gefühlt habe und von ihr ganz ergriffen war. Sie schaffte es damit auch die Spannung und auch die Gefühlswelt der Hauptfiguren auf einem hohen und auch besonderen Niveau zu halten und mich an das Buch regelrecht zu fesseln.

Kurz & gut – mein persönliches Fazit 

Ein sinnliches, packendes und geheimnisvolles Lesevergnügen, dass perfekt ist für jeden gemütlichen Sommerabend!
Dieses Buch steckt voller Gefühle, Spannung und jeder Menge Geheimnisse. Sie reißt den Leser mit und entführt auf eine wundervolle Reise durch das traumhafte Wales. Die Autorin schreibt gefühlsecht und ausdrucksstark und schafft es so bei dem Leser das Fernweh so stark werden zu lassen, dass er nach dem Lesen am liebsten selbst die Koffer packen und dieses wunderbare Land erkunden möchte!

© Rezension: 2014, Sandra K.
von "Sunny liest" 
 

Der Duft der Wildrose - Constanze Wilken - Goldmann Verlag

13. Mai 2014/ Broschur/  416 Seiten   
ISBN: 978-3-442-47961-0
Print: 9,99 € [D]* / eBook: 8,99 €  [D]* Preis zum Zeitpunkt der Rezension 
http://brpassepartout.shop-asp.de/shop/action/productDetails/24721054/constanze_wilken_der_duft_der_wildrose_3442479614.html?aUrl=90008618&searchId=0




Quelle Coverbild: © Website Goldmann Verlag, mit freundlicher Genehmigung des Verlages.
Buch Zitate: ©
Constanze Wilken

Kommentare:

  1. Fraencis Daencis5. August 2014 um 19:54

    Hallo,

    das Buch hat mich schon wegen des Covers angesprochen und deine Rezension hat mich nur noch neugieriger gemacht! Leider wird es im Moment erst mal keinen Nachschub für mein Bücherregal geben, aber die Wunschliste freut sich über jedes neue Buch ;)

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen
  2. Hey du. Deine Posts sind echt prima. Ich bin jetzt auch Leserin bei dir geworden und freue mich auf deine nächsten Posts. Liebe Grüße Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi, die mich sehr neugierig aufs Buch macht :) Hatte eh schon überlegt es zu lesen, aber nun wandert es defintiv auf die Wunschliste :)
    LG Nanni

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.