Rezension || Die gepflegten Neurosen der Mademoiselle Claire | Sophie Bassignac

Mittwoch, 12. November 2014 0 Kommentare

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-gepflegten-Neurosen-der-Mademoiselle-Claire-Roman/Sophie-Bassignac/e285222.rhd
Ein Blick in den Klappentext:
Als die Pariserin Claire in ihre neue Wohnung zieht, stellt sie mit Entzücken fest, dass sie durch den Innenhof all ihren Nachbarn in die Wohnung blicken kann. Für die exzentrische und chronisch gelangweilte junge Frau – die sich ihre Freizeit sonst mit dem Auflisten seltener Krankheiten oder therapeutischem Sex mit ihrem Osteopathen vertreibt – ist es eine willkommene Abwechslung, ihre Nachbarn auszuspionieren. Bald kennt sie all ihre Geheimnisse, wie die antik anmutende Pistole, mit der die Concierge Madame Courtois auf der Jagd nach vermeintlichen Einbrechern durchs Haus schleicht. Doch dann zieht gegenüber der geheimnisvolle Japaner Monsieur Ishida ein, dessen Verhalten Claire Rätsel aufgibt und sie gleichzeitig fasziniert …  (Cover + Text: btb Verlag)

Meine Gedanken zum Buch:

Am Anfang bin ich schon ein wenig verliebt in das schöne französische Cover. Paris und eine junge Frau sind darauf. Ein Blick über die Stadt und ich denke, wie gern ich wieder in Paris wäre. Einfach dort dieses Buch lesen. Ich schaffe eine leichte französische Note selbst in einem kleinen Café in Berlin mit einem grandiosen Baguette.

Die Sonne fällt auf das Buch als ich es beginne, zu lesen. Schon auf den ersten Seiten muss ich über die exzentrische Claire, die Protagonisten des Buches schmunzeln. Sie ist unsicher, liest grundsätzlich erst die letzte Seite der Zeitung und am Ende die Gesundheitsthemen. Krankheiten sind Claires schlimmsten Befürchtungen. Diese und viele … viele andere. Ihre Neurosen sind nicht gerade leicht, aber liebenswert. Wie der Buchtitel schon sagt pflegt Claire ihre Neurosen und lässt sie auch wachsen.

Als Claire in ihre neue Wohnung in Paris einzieht, stellt sie fest, dass sie ihre Nachbarn durch ein Fenster beobachten kann. Natürlich nutzt sie dann viel Zeit dazu, dies zu tun. Selbst ihre Nachbarn haben viele Eigenarten und irgendwie merke ich, wie ich selbst immer neugieriger werde, alles von ihnen wissen zu wollen.

Ich habe nicht damit gerechnet, aber es wird sogar etwas kriminell. Zwei Nachbarn haben eine Auseinandersetzung. Ein Nachbar verschwindet spurlos. Ich bin zeitweise wirklich gefesselt. Zwischen Spannung und immer wieder Humorvolles vergehen die Seiten wie im Flug. Dabei genieße ich lesend die schöne Atmosphäre von Paris. Als ich das Buch auslas, stelle ich fest, dass ich am Ende sogar noch überrascht bin. Mit diesem Ausgang hatte ich nicht gerechnet. Sehr gut.

Mein persönliches Fazit:

Ein exzellentes Buch für einen freien Tag. In einem Kaffee sitzen oder durch die Stadt schlendern, dann auf eine Bank setzen, sich von der Sonne an einem schönen Herbsttag kitzeln lassen und einfach dieses schöne Buch mit dem französischen Flair genießen. Köstlich, wie ich finde.

© Rezension: 2014, Sanny



Die gepflegten Neurosen der Mademoiselle Claire - Sophie Bassignac – btb Verlag
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-74209-7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.