Kochbuch-Rezension || Fritten. frisch & hausgemacht.

Dienstag, 16. Dezember 2014 0 Kommentare

"Die technische Frage stellt sich allen Köchen ohne Unterschied, aber einige sind Handwerker und andere sind Künstler. Der Handwerker will mit seinen Pommes den Hunger stillen. Der Künstler »legt seine Seele« in die Fritten." Seite 9

https://shop.coppenrath.de/produkt/333944/fritten-frisch-und-hausgemacht/[Klappentext] Traditionell und klassisch oder modern und kreativ – „Fritten" überrascht mit originellen Rezepten für die krossen Stäbchen und besonderen Saucen. Dieses Buch beweist, dass es neben den beliebten Pommes aus Kartoffeln auch spannende Varianten aus anderem knackigen Gemüse und saftigem Obst gibt. Und damit das Selbermachen gelingt, gibt es hilfreiche Tipps für die Produktwahl und Zubereitung. Hausgemacht und einfach nur lecker!  (Cover und Text: Hölker Verlag)
Aber zuerst erfährt man in diesem Buch erst einmal in der Geschichte der Fritten ausführlich alles über diese tolle Knolle. Seine (tatsächliche) Herkunft, seine Tradition, welchen Stand sie in anderen Ländern hat, etc.
Kartoffel ist ja nicht gleich Kartoffel und da gibt es doch so einiges zu beachten. Welche Sorte eignet sich am besten für Fritten, wie behandelt man sie richtig und wie wird sie geschnitten. Aber nicht nur die Kartoffel ist hier Thema, auch Gemüse und Obst kommt hier zu Wort. Gemüse und Obst? Ja! Denn auch daraus kann man ganz hervorragend Fritten zaubern!
Welches Öl ist eigentlich das richtige? Welche Techniken zum Frittieren gibt es? Dieser Einleitungsteil beansprucht 44 Seiten des Buches und ist sehr interessant und ausführlich aufgebaut.
Die Rezepte selbst sind unterteilt in
  • Traditionelle Fritten
  • Moderne Fritten
  • Kreative Fritten
  • Süße Fritten
  • Saucen
Und hier erwarteten mich echte Überraschungen - im positiven Sinne! Ich möchte nur einmal ein paar Beispiele nennen, die das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen: Parmesan-Thymian-Fritten, Feta-Fritten, Süsskartoffel-Fritten, Pastinaken-Fritten, Bananen-Fritten und noch viele, viele mehr.
Zudem gibt es dazu 12 Rezepte für passende Dips und Saucen.


Das Buch ist nicht nur außen, sondern auch innen ein optisches Highlight, denn die Rezepte sind locker gegliedert und auf dem weißen, puristischen Hintergrund sehr leicht zu lesen - und somit auch leicht nachzuarbeiten. Zu jedem Rezept wird mit Symbolen aufgezeigt, was man zum Frittieren benötigt (Backofen, Topf, Fritteuse...). Es wird aufgezeigt, welche Sauce dazu schmeckt und es gibt nützliche Tipps und Tricks. Die Fotografien sind ebenfalls puristisch gehalten und konzentieren sich auf das Ereignis, nämlich die Fritte!
[Persönliches Fazit]

Mich konnte dieses Fritten-Kochbuch vollkommen überzeugen. Die Ideen und die Vielfältigkeit begeisterte mich und auch optisch konnte das Buch voll Punkten. Die Einleitung, das Vorwort und die Geschichte rund um die Fritte ist interessant gestaltet. Eine klare Empfehlung!
Auch Kinder werden ganz sicher eine große Freude an den tollen Obst- und Gemüsefritten haben! 

Kombinations-Tipp! Zu diesem Buch passt hervorragend das Buch "Burger. Homemade Fast Food". Eine Rezension dazu findet ihr HIER!

© Rezension: 2014, Alexandra Zylenas


*Fritten. frisch & hausgemacht | Hölker Verlag

2014 / 128 Seiten / Hardcover mit Leinenrücken, Einband: mit Hochprägung
ISBN: 978-3-88117-944-7



*Amazon PartnerLink

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.