Rezension || Der geheime Wunsch | Julia Weißer

Donnerstag, 11. Dezember 2014 0 Kommentare

 Ein zauberhaftes Weihnachtsmärchen.
http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Wei%C3%9Fer/Der-geheime-Wunsch-1070947010-w/


Gibt es ihn wirklich, den Weihnachtsmann? Es ist der 22. Dezember. Zwei Tage bis Weihnachten, aber bei Fill Snow, fast sechs Jahre alt, will einfach keine Weihnachtsstimmung aufkommen. Seit er gehört hat, dass es den Weihnachtsmann nicht geben soll, ist er voller Zweifel. Aber Fill ist clever. Um die Wahrheit herauszufinden, hat er sich einen genialen Plan ausgedacht, um die Frage aller Fragen endgültig zu klären. Ein zauberhaftes Weihnachtsmärchen für Erwachsene wie Kinder, zum Vorlesen, Selbstlesen und Verschenken.
(Text + Cover: Quelle Lovelybooks.de)


Mich erreicht das Buch mit einer wundervollen Verpackung und einem dazu passenden Lesezeichen. Das Cover ist wunderschön. Warme Farben und das Bild darauf zeigt eine schöne eingefangene Weihnachtsstimmung.
Die ersten Zeilen lesen sich schon wie reine Poesie: "Gepuderte Vorgärten und der Schnee viel zeitlupenartig …" 
Gefesselt lesen die Augen weiter und genießen einen unvergesslichen ruhigen Abend mit der Weihnachtsgeschichte von Julia Weißer.

"Dezember und endlich diese wundervolle weihnachtliche Stimmung. Einfach im Lesesessel sitzen und lesen. Der Tee, der noch leicht vor sich hin dampft. Noch zu heiß, um davon zu trinken und dazu eine Weihnachtsgeschichte." 

 
Es geht um Philipp Snow, der stets Fill genannt wird. Fill ist ein aufgeweckter und neugieriger Junge, der alles, aber wirklich alles wissen möchte. 
In diesem Jahr fehlt Fill etwas. Nämlich der Glaube an den Weihnachtsmann. Zuerst mag dies abgedroschen klingen, aber es wird hinreißend schön beschrieben, so ganz anders als viele Geschichten zu Weihnachten.

Alles beginnt ganz harmlos und doch mit ein wenig Spannung.
Am Anfang wird die Mitbewohnerin der Familie "Miss Emelie" von Fill mit einem Hut verschönert. Miss Emelie ist diesem gegenüber erst skeptisch, fühlt sich dann aber als richtige Dame und möchte dies ihrem Besitzer zeigen. Dazu sei gesagt Miss Emelie ist eine etwas in die Jahre gekommene Katze. Fill kann sie gerade noch davon abhalten. 
Dabei sieht er den laufenden Fernseher bei seinen Eltern und lauscht einer Diskussion zweier Männer, die aberwitzig sagen, dass es merkwürdig sei, an den Weihnachtsmann zu glauben, er existiere doch nicht! Der kleine Fill ist erschüttert. Möchte aber der Frage, ob der Weihnachtsmann wirklich nicht existiert auf den Grund gehen. 
Bis dahin erlebt er viel. Eine komplette Weihnachtszeit mit allem, was dazugehört. Schon beim Lesen der ersten Seiten eine unglaublich phantastische Geschichte.
Die ganze Familie kommt zu Besuch. Und mit der Oma heimlich einen Wackelpuddingwürfelturm bauen und die umgefallenen Würfel essen, ist genauso schön, wie mit Onkel Larry rumzualbern und viel bessere Musik als die anderen Erwachsen zu hören. Onkel Larry, der immer noch Pralinen vom Weihnachtsmann bekommt. 
Ich schmunzle sehr, als von Onkel Franzis die Rede ist. Ein sehr besonderer Onkel, der anstatt Katzen oder Hunde Bücher an der Leine führt. 
Die Charakterbeschreibungen sind einzigartig und es ist fast als würde ich bei Familie Snow live Weihnachten miterleben. Selbst durch die Zimmer laufen, die Katze vorbeihuschen sehen und vieles mehr. Alles ist so liebevoll und mit vielen Details beschrieben. Oft lese ich ein paar Zeilen noch einmal, da sie wie ein großartiges Weihnachtsgeschenk sind.
Selbst Plüschtiere erwachen zum Leben und immer wieder kommt ein neuer Gast.
Fill vergisst seine Frage über die Existenz des Weihnachtsmannes aber trotzdem nicht.
Am Ende dieser wundervollen Geschichte steht ein kleines Päckchen mit einer besonderen Überraschung in seinem Zimmer. 
Ich bin gerührt und blättere das Buch noch einmal durch. Zuerst sehe ich wieder "Miss Emelie" auf einem Bild. Der Hut steht ihr einfach gut. Ich sehe Onkel Franzis mit seinen Büchern an der Leine und dann Zottel, den in meinen Gedanken gebliebenen Teddy von Fill. 
Das Buch ist zu Ende, aber ich werde es ganz sicher noch oft wieder aufschlagen und an so gemütlichen Abenden genießen.

Ich liebe Weihnachten und nichts ist schöner als eine gelungene Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie. Familie Snow ist mir wie das gesamte Buch ans Herz gewachsen. 
Ehrlich, ich bin begeistert und empfehle dieses Buch sehr.  Wir haben alle geheime Wünsche, die wir nicht sagen, aber ein Wunsch den ich sagen darf ist, dass dieses Buch hoffentlich den Weg unter sehr vielen Weihnachtsbäumen findet.
Eine wie gesagt mehr als gelungene Weihnachtsgeschichte, die eine unvergesslich schöne Spur aus Winter-Weihnachtszauber hinterlässt. Allen Fröhliche Weihnachten!


© Rezension: 2014, Sanny
Gedankenlabyrintherin



Der geheime Wunsch - Julia Weißer


2014, Roman, 64 Seiten

ISBN 978-3732288564


Buch kaufen: eBook / Print




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.