Rezension || Die seltsame Berufung des Mr. Heming | Phil Hogan

Montag, 2. Februar 2015 0 Kommentare

 

Dem Immobilienmakler William Heming sollte man sich auf keinen Fall anvertrauen, so einnehmend er auch ist. Kaum hat er einen Verkaufsvertrag abgeschlossen, lässt er den Schlüssel duplizieren und schleicht sich in Abwesenheit der Bewohner nicht nur in deren Häuser – wo er mit Vorliebe alles begutachtet, seinen Hunger stillt, aber gerne auch mal etwas repariert –, sondern er schleicht sich vor allem in deren Leben. Sein Hobby wird immer riskanter, seine Taktik immer ausgefeilter, seine Obsession immer dominanter - bis es zum ersten Toten kommt. Und Mr Heming sich verliebt.

Phil Hogan wurde in Yorkshire geboren und lebt in Hertfordshire. Er arbeitet als Kolumnist und Journalist beim Observer, ist verheiratet und hat vier Kinder. Auf Englisch sind bereits drei Romane und ein Kolumnenband erschienen. »Die seltsame Berufung des Mr Heming« (2014) ist sein neuster Roman und der erste, der auf Deutsch erscheint. 
(Text und Cover: Kein & Aber Verlag)

Als ich das Buch entdecke, entdecke ich damit auch eine Neugierde. Was verbirgt sich wohl hinter dem Buch? Ist es der Blick hinter viele Gardinen und Fenster? Und was bringt einen Makler dazu von Schlüsseln Kopien zu machen?

Gespannt fange ich an zu lesen. Die Sprache des Ich-Erzählers trägt den Hauch des Unheimlichen und so gar nicht Normalen. Der Ich-Erzähler ist Mr. Heming, ein  Immobilienmakler, der sich von seinen Kunden immer einen Zweitschlüssel machen lässt und diese vorzugsweise sammelt. Andere sammeln Bücher, Briefmarken, er aber Schlüssel. Diese Schlüssel verschaffen ihm Einlass in die Wohnungen und somit das Leben seiner Kunden. Er geht in die Wohnungen, sieht die nicht abgewaschene Tasse, das nicht gemachte Bett oder auch das Bett der Frau in die er sich gerade verliebte. Gelegentlich wäscht er dann ab oder lässt ein Haarband mitgehen.

Alles ist mit Humor durchzogen und selbst ich muss oft lachen. Gelegentlich ist es auch interessant, wie andere Menschen leben. Wir gehen oft an Häusern vorbei und sehen Licht, schauen mal in die Fenster. Irgendwie sind wir daran interessiert, wie die anderen Mensch um uns herum leben. All das kennen wir, aber Mr. Heming geht über diese gedankliche Grenze hinaus. 

Sein Geheimnis scheint kurz vor der Aufdeckung als ein Mann getötet wird. Mr. Heming würde dies als Versehen oder als fast nötigen Unfall bezeichnen.
Der Roman hat etwas voyeuristisches, aber das Verhalten Mr. Hemings ist mir dadurch so unsympathisch. Er überschreitet persönliche Grenzen. Sich selbst bezeichnet er aber als einer der Guten.

Zitat: "Manchmal sitze ich stundenlang davor und dokumentiere den Zusammenhang zwischen meinen Schlüsseln, Karten, Familienprofilen und Urlaubsfotos - ein Gott in seinem Element.
Und warum nicht? Schließlich bin ich der Hüter der Pläne, wenn gleich ich für mich selbst keine Pläne habe.
Ich bin glücklich über meine Rolle als Lauscher und Beobachter am Rand, der auf Ihren nächsten Schritt wartet. Ich bleibe unsichtbar und atme ihre Luft. Ich komme in Frieden und bringe Liebe."

Ein Schauer durchzieht mich bei diesen Zeilen. Definitiv ein Mann, der psychisch erkrankt ist, ein in dem Buch beschriebener Soziopath, der für mich genauso Psychopath ist. Auch wenn ich immer wieder lachen muss ist dieses Buch kaum fröhlich, eher beängstigend in seiner Thematik. 
Es macht eng und zeigt uns, wie wichtig das eigene Privatleben ist. Eine Horrorvorstellung, dass jemand wie Mr. Heming in unserem Leben rumschnüffelt. Er hält sich für gut und ist aber einer, der die eigenen, persönlichen Grenzen anderer Menschen nicht versteht. 


Ein Buch, das sicher lustig sein soll, es aber gedankenvoll betrachtet nicht ist. Dennoch ein für mich ausgezeichneter und spannender Thriller. Immer schleicht sich etwas Bedrohliches und Unheimliches durch die Seiten. 
Mal etwas Anderes, wie ich finde. Äußerst lesenswert mit tiefschwarzem Humor. Es muss ja nicht immer der glatte gefühlvolle Roman sein.

© Rezension: 2015, Sanni
Gedankenlabyrintherin




Erscheinungsjahr: 2014
ISBN:
978-3-0369-5704-3 
Format: Hardcover / Umfang: 368 Seiten

Kaufen: Print / eBook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.