Handarbeits-Rezension || Wollowbies. Freche Häkelminis, süße Botschaften

Freitag, 13. März 2015 0 Kommentare

Sag’s mit einem Wollowbie!

Mira Marienkäfer mag kein Glücksbringer mehr sein, Schantall Schaf sucht neue Freunde und Karla Kuh tanzt leidenschaftlich gern Ballett: Ganz klar, die Wollowbies sind mehr als gewöhnliche Häkelminis! Sie sind richtige kleine Persönlichkeiten und außerdem die charmanteste Art, Liebe zu verschenken.
Wer denkt an wen und sagen wir einander auch oft genug, dass wir uns lieben? Gewappnet mit einem Herzknopf zwischen den Maschen und Stofflabels, auf denen herzliche Botschaften stehen, helfen die Wollowbies da aus, wo liebe Worte nicht genug sind.(© Text & Cover: TOPP / frechverlag)
Ich habe hier ein ganz tolles Buch zum Häkeln kleiner Kuscheltiere gefunden. Sie sind so süß, dass man am liebsten alle sofort nacharbeiten möchte. Werde ich auch nach und nach tun.
Es gibt auf 122 Seiten Anleitungen für 25 gehäkelte Liebesboten. Desweiteren findet man im Buch 5 Herzknöpfe und 5 Stofflabels zum Anknöpfen mit süßen Botschaften - "Alles Liebe", "Denk' an dich!", "Du bist wundervoll", "Du schaffst das!" und "Ich hab dich lieb".

Die Anleitungen sind wie folgt aufgeteilt:
  • Tiere und Haus und Hof (9 Wollowbies) 
  • Tiere und Wald und Wiese (5 Wollowbies)
  • Tiere in Afrika und anderswo (11 Wollowbies)
Ausserdem gibt es ab Seite 108 ein Kapitel „So wird`s gemacht“, welches hilfreiche Tipps liefert.
Zum Nacharbeiten habe ich mich zuerst einmal für folgende Modelle entschieden:
  • Schantall Schaf von Seite 12 – 15
  • Hermes Hund von Seite 16 - 19
  • Charly Schnecke von Seite 46 - 49
  • Gisela Giraffe von Seite 96 – 99
Die Ergebnisse könnt Ihr –wie immer- auf nachfolgenden Fotos sehen. Sehr süß, oder? Ich finde, diese Wollowbies eignen sich hervorragend zum Verschenken an Familie, gute Freunde, Kollegen etc. 


Zu Beginn einer jeden Anleitung findet Ihr einen „Steckbrief“ zu dem entsprechenden Tier sowie eine süsse kleine Geschichte. Dann geht es los mit der sehr ausführlichen Anleitung (Reihe für Reihe beschrieben). Auch dass Fertigstellen der Wollowbies ist ganz detailliert erklärt. Ausserdem kann man sich an den von mehreren Seiten aufgenommen Fotos auch recht gut orientieren.

Ich finde diese Figuren  ganze überraschenderweise sehr einfach zu machen, so dass ich der meinung bin, dass sich durchaus auch Häkelanfänger daran wagen können. Ihr werdet begeistert sein, wie so Schritt für Schritt die lustigen Kerlchen entstehen.

Ein ganz großartiges Häkelbuch, das schon beim Durchblättern zum Griff nach der Häkelnadel reizt. Man wird bald feststellen, dass man nach dem Häkeln der niedlichen Wollowbies regelrecht süchtig wird. So geht es mir auf jeden Fall und ich werde so nach und nach alle Tiere nacharbeiten.
Auch Häkelanfänger sollten sich durchaus zutrauen, diese Tiere nachzuarbeiten, denn es ist doch recht einfach, solche Grußbotschaften herzustellen. Also probierts mal aus.
Von meiner Seite noch ein ganz dickes Lob an die Autorin und vielen lieben Dank für die schönen Häkelstunden.

© Rezension, 2015 Gitta




Wollowbies. Freche Häkelminis, süße Botschaften

Jana Ganseforth - TOPP/Frechverlag
Erscheinungsdatum 2015-03-08 112 Seiten - € 14,99


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.