Rezension || Madame Picasso | Anne Girard

Mittwoch, 15. April 2015 0 Kommentare

Er war der größte Künstler des Jahrhunderts – sie war die Liebe seines Lebens.

Der Maler und seine Muse
Paris, 1911: Auf der Suche nach einem neuen Leben kommt die junge Eva in die schillernde Metropole. Hier, im Herzen der Bohème, verliebt sie sich in den Ausnahmekünstler Pablo Picasso. Gegen alle Widerstände erwidert er ihre Gefühle, und eine der großen Liebesgeschichten des Jahrhunderts nimmt ihren Lauf. Eva wird Picassos Muse – und ihr Aufeinandertreffen wird sein Leben für immer verändern.
(© Text und Bild: Aufbau Verlag)

Neben England liebe ich bekanntermaßen Geschichten, die in Paris spielen. Ich liebe es das besondere Flair zu spüren, lesend durch die Stadt zu laufen und diesmal in eine Liebesgeschichte zweier Menschen einzutauchen, die gar nicht so unbekannt sind. Eine Episode im Leben von Eva Goeul und Pablo Picasso, angelehnt an eine wahre Begebenheit. Schon beim Lesen des Klappentextes bin ich überzeugt dass dies ganz nach meinem Geschmack ist.

1911. Eva flieht nahezu nach Paris, um ein neues Leben zu beginnen. Ein neues Leben, das sie mehr erfüllt, ihr mehr Lebendigkeit bringt. Sie fängt als Näherin im legendären Moulin Rouge an. Sie bringt es bis zur Tänzerin und lernt dort neben anderen Berühmtheiten Pablo Picasso kennen. Er, mit seiner Kunst und einer anderen Frau verbunden, vergisst aber auch sie nicht. Es beginnt eine Affäre, die mit der Zeit eine Liebe wird, die dann von der Wahrheit des Krieges überschattet wird.

Trotz weltlicher Konflikte gibt es viel Kunst, berauschende Treffen mit vielen Menschen, Feste mit Musik und Tanz. Ich genieße es, dies zu lesen, und auch, dass einige Werke von Picasso in Zeilen festgehalten wurden.

Keine leichte Zeit, denke ich und doch gab es immer noch das quirlige Leben, die Liebe, das Lachen und die Verbundenheit mit Kreativität. Am Ende des Buches denke ich an die beginnenden 20er Jahre und daran, dass diese Liebe sicher etwas ganz Besonderes war, berührend, sinnlich und voller Leidenschaft. Sehr leicht und flüssig geschrieben. Ganz sicher nehme ich das Buch gerne mal wieder aus dem Regal und reise lesend nach Paris.

Ein Buch, das ganz leicht, aber auch ernst in der Geschichte und dadurch so unglaublich schön ist. Diese Liebesgeschichte liest sich trotz der 478 Seiten zu schnell aus, man könnte ewig weiterlesen. Paris, Liebe, Kunst, Geschichte… es könnte nicht besser sein.

© Rezesion, 2015 Sanni
Gedankenlabyrintherin


Madame Picasso - Anne Girard - Aufbau Verlag

Erscheinung: 9.März 2015
Gebunden: 478 Seiten, ISBN: 978-3746631387
Kaufen: Print / eBook / Hörbuch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.