Buchvorstellung | Plant Power. Lecker essen auf pflanzlicher Basis

Montag, 18. Januar 2016 2 Kommentare


[Klappentext] In diesem liebevoll gestalteten Band werden rund 100 raffinierte und doch einfache Rezepte von Patrick Gebhardt vorgestellt, die die ganze Bandbreite einer Ernährung auf pflanzlicher Basis zeigen. Geordnet nach Jahreszeiten bilden sie ein gut nachvollziehbares Standardwerk für die genussvolle Alltagsküche. Eine ausführliche Einleitung erklärt die Vorteile von Plant Power für unser Wohlbefinden und unsere Umwelt: Es ist überraschend einfach, die Ernährung umzustellen – man muss nur darauf achten, dass 2/3 des Essens pflanzlichen Ursprungs sind. Abgerundet werden die Rezepte durch wertvolle Tipps, Deko-Ideen, Warenkunde, Informationen zu saisonalen Produkten oder Vorschläge für mögliche Varianten. Alle Rezepte enthalten Hinweise darüber, ob sie laktosefrei, vegetarisch oder vegan sind. So ist für jeden etwas Passendes dabei, ob Fleischliebhaber, Vegetarier, Flexitarier oder Veganer. [Text & Cover: © Callwey Verlag]

 Cover Plant Power Alpro Callwey
----------------

[az] Der Hamburger Koch Patrick Gebhard zeigt in diesem Kochbuch, wie man tierische Milchprodukte ganz leicht und unkompliziert in der alltäglichen Küche ersetzen kann.

Produkte auf pflanzlicher Basis sind im Gegensatz zu Milch und Milchprodukten frei von tierischem Fett und sind leichter verdaulich. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich Kuhmilch fast gar nicht vertrage, was nicht an der enthaltenen Laktose, sondern am Eiweiß liegt. Daher setze ich in meiner Küche schon seit einer Weile diverse Alternativen ein auf Basis von Soja, Kokos, Mandeln, Reis und Hafer. Bisher habe ich experimentiert und ausprobiert, welches Produkt ich für die diversen Gerichte am besten verwenden kann. In diesem Kochbuch habe ich nun zahlreiche neue Ideen und Tipps für mich gefunden die mich wirklich begeisterten.

Die über 90 Rezepte sind wunderbar auf den Alltag abgestimmt und lassen sich super umsetzen ohne Berge von exotischen Zutaten im Schrank horten zu müssen. Das ist heute oftmals eine Seltenheit, viele Kochbücher schrecken mich ab, wenn ich mich durch die Zutatenliste lese. Aber dieses Buch hat hier wirklich Pluspunkte in Sachen Alltagstauglichkeit sammeln können.
Die Rezepte sind unterteilt in die vier Jahreszeiten, was ich immer als sehr sinnvoll erachte, da man so auch ein wenig mehr auf den Saisonkalender der Zutaten achtet. In Zeiten, in denen man (fast) alles zu jeder Jahreszeit im Supermarkt kaufen kann, macht man sich immer weniger Gedanken darüber, was für Reisewege manch Produkte hinter sich haben - oder in welchen Grossgewächshäusern sie gerade unter künstlichen Bedingungen gezogen wurden. (Wer sich unsicher ist, dem empfehle ich immer, einen Saisonkalender im Küchenschrank aufzuhängen, das kann sehr hilfreich sein)

Die Rezepte sind ausgewogen zusammengestellt und es lässt sich sicher für jeden Geschmack etwas finden. Hier sei auch angemerkt, dass es sich bei diesem Buch um kein vegetarisches Kochbuch handelt. Auch Fleisch und Fisch kommt auf den Tisch, aber in kleinem Maße, um eine gesunde Balance zu erreichen. Jedes Rezept ist gut sichtbar gekennzeichnet, ob es vegetarisch, vegan oder/und laktosefrei zubereitet wurde. Auch die jeweiligen Nährwerte sind immer mit ausgewiesen.
Die Rezepte selbst sind schritt für schritt und verständlich erklärt. Es wird im ganzen Buch auf eine helle und klare Optik geachtet, sodass nichts vom kochen ablenken kann. Die ganzseitigen Fotografien sind sehr ansprechend und machen Lust auf mehr!

Neben typisch bekannten Gerichten wie Kartoffelknödel, Rahmgeschnetzeltes, Bolognese-Lasagne und mediterranem Nudelsalat findet man aber auch erfrischend neue Rezepte, die sehr einfach nachzukommen sind wie zum Beispiel Erbsenfalafel, Topinambur-Gratin oder Kartuschi-Sushi.
Zudem viele schöne Ideen für Smoothies und andere Getränke und auch die Lust auf süßes wird ausreichend befriedigt. Hin und wieder sind sogar nette Dekotipps mit eingestreut, die das Rezeptbuch angenehm auflockern. Hier hätten es gerne noch ein paar mehr Ideen sein dürfen.

Als großer Pancake-Fan musste ich direkt die Mango-Pancakes mit Toffeekaramell und Kokosraspeln ausprobieren. Die Pancakes werden mit Kokosmilch hergestellt und für das Toffee wird Soja Kochcreme verwendet. Das Resultat war einfach köstlich und diese Pancakes werden hier mit Sicherheit noch öfter auf den Tisch kommen.

Bücherkaffee Rezeptbild Pancake

Auch der Mandel-Latte-Macchiato mit Amarettini auf Basis von Sojamilch und Mandelmilch ist eine echte Empfehlung. Die Amarettini mit dem Milchschaum zusammen sind einfach göttlich!

 Rezeptbild Bücherkaffee Mandel-Latte-Macchiato

Wer es gerne mal deftig mag, der sollte das Apfel-Rotkohl-Gratin mit Kartoffelkruste aus dem Ofen testen. Ein leckeres Wintergericht und da in den Streuseln Zimt verarbeitet wird schmeckt es immer irgendwie nach Weihnachten.

 Rezeptbild Bücherkaffee Rotkohlauflauf


[Persönliches Fazit]

Dieses Alpro-Kochbuch konnte mich wirklich überzeugen, da die Rezepte fast durchgehend alltagstauglich sind und ich nicht Unmengen an verschiedenen Zutaten kaufen muss. Selten haben mir gleich so viele Rezepte in einem Buch zugesagt und ich werde auf jeden Fall noch vieles daraus nachkochen und testen. Von mir eine klare Empfehlung für alle, die es gerne leicht mögen und gerne mit pflanzlichen Milchprodukten kochen.

© Rezension: 2016, Alexandra Zylenas



Das Alpro Kochbuch mit Rezepten von Patrick Gebhardt
2015 | gebunden | ISBN 978-3-7667-2178-5



*Amazon PartnerLink

Kommentare:

  1. Ich bin ja nicht so der Sojamilch-Fan und von pflanzlichen Milchprodukten habe ich tatsächlich wenig Ahnung. Was du zum Buch schreibst, hört sich allerdings sehr interessant an. Ich werd mir das doch mal näher anschauen. :-)

    Liebe Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt toll, und ich werde mir das Buch gerne kaufen oder wünschen!

    Gruß Silke

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.