ALEXANDRA UNTERWEGS | LESUNG MIT MICAELA JARY

Mittwoch, 3. Februar 2016 0 Kommentare


Lesung mit Grammophon – Micaela Jary liest in der Mosbacher Buchhandlung am Käfertörle aus ihrem neuen Roman „Wie ein fernes Lied


Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Als ich diese Ankündigung im Veranstaltungskalender der Buchhandlung las, war mir sofort klar, dass ich mir diese Lesung nicht entgehen lassen durfte. Schon Mitte November des vergangenen Jahres stattete ich der Buchhandlung zusammen mit Marcus einen Besuch ab, denn das Team stellte in ihrem NachtCafe-Programm "Locker vom Hocker" ihre Buchlieblinge des Jahres vor. Schnell wurde mir klar, dass ich hier nun öfter vorbeischauen werde, denn die Atmosphäre hat mir wirklich sehr gut gefallen. Was ich ganz besonders an dieser Buchhandlung schätze, ist das integrierte Buch-Cafe - die KÄFERBAR. Für mich natürlich der Traum schlechthin, wie ihr sicher wisst. 

Durch den Buchladen schlendern, Bücher entdecken und dann gleich bei einer schönen Tasse Kaffee und einem Kuchen ausgiebig darin stöbern. Besser geht es kaum, oder? Doch geht es: In eben dieser schönen Atmosphäre einer Autorenlesung lauschen!


Am Donnerstag, den 28. Januar war es dann soweit und ich freute mich sehr auf Micaela Jary und ihrer Lesung aus WIE EIN FERNES LIED (Piper Verlag) 


Ein Blick in den Klappentext: 

Hamburg,1939: Verzweifelt sieht Marga dem Zug hinterher, mit dem ihr Jugendfreund Michael in die Ferne reist. Seit sie denken kann, ist sie in den jüdischen Klarinettisten verliebt, zahllose Stunden verbrachte sie mit ihm in den Tanzlokalen der Hamburger Swingjugend. Obwohl seine Herkunft ihn zur Emigration nach Paris zwingt, ist Marga fest entschlossen, ihn wiederzusehen. Denn ihre Liebe ist wie ein Lied, das niemals verklingt. Doch in dessen süße Melodie mischen sich schon bald die kalten Klänge des Krieges ...[© Piper Verlag]


Um 19:00 Uhr öffnete die Buchhandlung wieder ihre Tore und die Gäste erwartete ein Lesungsbereich in angenehmer Atmosphäre: Stimmungsvoll dekorierte Bistrotische wurden im Cafe und dem angrenzenden Laden locker um den Autorensessel verteilt, auf denen schon das Fingerfood angerichtet war. An der Käferbar konnte man sich den Abend über mit allerlei Getränken wie Kaffee- und Teespezialitäten, Sekt (auch alkholfrei - ganz großes Lob!) und Kaltgetränken versorgen. 

Ein Highlight war natürlich das wunderbare Grammophon.


Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Hier erfüllte sich der Buchhändler Karl-Heinz Harst einen ganz persönlichen Wunsch. Denn in Jarys neuem Roman „Wie ein fernes Lied“ geht es um eine Swingband, die während der Nazizeit untertauchen musste. Und genau diese Musik hat es ihm angetan. Er hört sie genau so wie damals üblich - auf Schellack-Platten und einem Grammophon. Und so hat er seine Leidenschaft wunderbar mit der Lesung verbunden und wir Gäste kamen in den wunderbaren Genuss, während der Lesung und auch in der Pause den Original Titeln aus der Geschichte auf dem Grammophon gespielt zu lauschen. Die Musik ließ die Geschichte so authentisch wirken und man fühle sich durch die Zeit versetzt, konnte sich das Gehörte fast bildlich vorstellen.

Lesung und die musikalische Begleitung ergänzten sich perfekt und der Abend verging fast wie im Fluge. Micaela Jary ließ zwischen den Lesungspassagen immer wieder einige persönliche Anekdoten und Hintergründe zum Geschehen einfließen, die mein Interesse auf das Buch noch mehr weckten. An dieser Stelle möchte ich auf das sehr lesenswerte >> INTERVIEW verweisen, dass der Buchhändler Herr Harst mit Micaela Jary im Vorfeld für die eigene KÄFERTÖRLE-HAUSPOST führte und wir mit freundlicher Genehmigung als Gastbeitrag hier im BücherKaffee veröffentlichen durften. 

Nach der Lesung konnten die Gäste noch weitere Fragen an die Autorin stellen und natürlich die Bücher signieren lassen. Ich habe mich auch direkt mit neuem Lesefutter eingedeckt. Währenddessen wurde noch weiter Swing aufgelegt und ich genoss den anschließenden Bummel durch den Laden bei schöner Musik. (Ich persönlich finde ja dass es ruhig etwas mehr Hintergrundmusik in Buchhandlungen geben darf...) 
Ein großes Dankeschön an die Autorin Micaela Jary und an das ganze Team der Buchhandlung am Käfertörle für diesen gelungenen und sehr unterhaltsamen Abend. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch!

IMPRESSIONEN ZUR LESUNG MIT MICAELA JARY 


Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de

Lesung_Micaela_Jary © Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de



© Bildmaterial: Alexandra Zylenas | buecherkaffee.de 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.