LESETIPPS ZUM SONNTAG #26 | NEUE UND ALTE BUCHPERLEN FÜR EUCH ENTDECKT!

Sonntag, 14. Februar 2016 0 Kommentare


Neuer Lesestoff gefällig???
Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben und die für uns zu kleinen (oder auch großen!) Buchperlen wurden. Kurz und knapp erfahrt ihr hier jede Woche zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit.
Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten. Wir möchten dies nutzen um auch Büchern abseits der Bestsellerlisten wieder ins Gespräch zu bringen, denn wir haben festgestellt, dass man immer sehr auf das konzentriert, was gerade "in aller Munde" ist oder was demnächst erscheinen wird. Aber es gibt auch so viel Tolles in den Backlists zu entdecken. Vielleicht werdet auch ihr fündig?!

Einen Lesetipp verpasst? Kein Problem!
>> HIER könnt ihr alle LESETIPPS der vergangenen Wochen nachlesen. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken. 


GLÜCKLICH, VIELLEICHT | KATHERINE HEINY


 cover_gluecklich_vielleichtKLAPPENTEXT 

Liebe auf Abwegen: Maya ist ziemlich durcheinander. Sie liebt ihren Freund und ihren Chef, und manchmal schwärmt sie auch für den Tierarzt. Gwen ist heimlich, hoffnungslos, aber dafür umso heftiger in ihren Mitbewohner verliebt. Sadie bekommt einmal in der Woche einen Anruf von ihrem Geliebten, immer dann nämlich, wenn er unterwegs zur nächsten Paartherapiesitzung mit seiner Frau ist. Sasha trifft sich mit der Frau ihres Geliebten in einer Bar, was sie sofort bereut, weil sie sich plötzlich der Frau gegenüber sieht, die sie immer hat sein wollen. Jede Art von seltsamen Lieben und Geheimnissen und zahllose emotionale Pleiten bestimmen das Leben der Frauen in diesen Erzählungen, die auf hinreißend lakonische Weise zeigen, wie launisch das menschliche Herz ist und was es bedeutet, im Leben das eine zu haben, aber auch immer noch das andere haben zu wollen.
© Hoffmann und Campe Verlag | 2015 | ISBN:978-3-455-40547-7


MEIN FAZIT - KURZ UND GUT

Eine Kurzgeschichten-Sammlung mit insgesamt 11 Erzählungen von Frauen, die "alltägliche" Erlebnisse auf mal witzige, mal sehr melancholische aber immer wieder sehr packende Weise offen legen. Erlebnisse die jeden Tag auf dieser Welt passieren, ob einem selbst oder der besten Freundin und der Nachbarin, von skurrilen Liebschaften und heimlichen Affären, merkwürdigen Begegnungen und emotionalen Pleiten. Schonungslos offen, ergreifend und doch muss man auch immer wieder vor sich hin schmunzeln. Hinfallen - aufstehen - Krone richten - weitergehen.



DER DIEB IN DER NACHT | KATHARINA HARTWELL


 cover_dieb_in_der_nacht

KLAPPENTEXT 

Zehn Jahre nachdem Felix verschwunden ist, sitzt Paul in einer Prager Kellerbar plötzlich seinem besten Freund gegenüber. Zumindest ist Paul im einen Moment sicher, ihn vor sich zu haben, im nächsten sieht der Mann Felix nicht einmal mehr ähnlich. Paul gerät in den Bann jenes Mannes, der sich Ira Blixen nennt, sich bewegt wie Felix, ihn anschaut wie Felix und ein Muttermal an der gleichen Stelle am Handgelenk hat. Kann es Zufall sein, dass Blixen vor Jahren bewusstlos aus dem Fluss gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt? Blixen folgt Paul nach Deutschland, und es entwickelt sich ein Vexierspiel um Verlust, Identität und Sehnsucht, um Angst, Definitionen von Wirklichkeit und die Frage, wie sich über die Leerstelle sprechen lässt, die das Verschwinden eines Menschen in die Leben seiner Nächsten sprengt.
© Berlin Verlag | 2015 | ISBN-13: 978-3827012791

MEIN FAZIT - KURZ UND GUT

Der Dieb in der Nacht hat mich beim Lesen sehr in seinen Bann gezogen. Ist er es? Ist er es nicht? Ist es möglich, dass wir uns tatsächlich unsicher sind, einst so vertraute Menschen (nicht mehr) wiederzuerkennen? Ergreifend und mitreißend.



* PLÖTZLICH VERLIEBT | PETRA RÖDER


 cover_ploetzlich_liebe

KLAPPENTEXT

Megan Bakerville ist 29 und lebt in New York. Eigentlich hat sie alles, was man braucht: einen Job, eine Beziehung und Molly, ihre beste Freundin. Doch ihre heile Welt bricht zusammen, als sie herausfindet, dass ihr Freund fremd geht. Höchste Zeit für einen Neuanfang. Da kommt das Job-Angebot aus London gerade recht. Sie nimmt es an, trifft dort Sebastian und ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt.
© CreateSpace Independent  | 2013 | ISBN: 978-1482502039


MEIN FAZIT - KURZ UND GUT

Eine sehr schwungvolle Geschichte für zwischendurch. Sie lässt sich aufgrund des leichten und humorvollen Schreibstils der Autorin super gut lesen und man kommt auch sehr gut mit der Geschichte mit. Dabei huscht einem auch sehr oft ein Lächeln über die Lippen. Man fühlt sich sofort in eine andere Welt entführt und ist von der Geschichte sofort mitgerissen. Es hat mir super viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind so lebensnah und authentisch dargestellt, dass man sich sehr schnell mit ihnen identifizieren kann.


* THOMAS BERNHARD. EINE BIOGRAFIE | MANFRED MITTERMAYER


KLAPPENTEXT

Polarisierender Skandalautor, Klassiker der Weltliteratur, weltberühmter Dramatiker, österreichisches Phänomen:
All das und noch viel mehr war Thomas Bernhard, dessen umfassende Biografie nun vorliegt. Der Thomas Bernhard-Experte Manfred Mittermayer fasst Leben und Werk des Autors in eine große Erzählung, die von Bernhards "Herkunftskomplex" - der Familie seines Großvaters Johannes Freumbichler- bis zu seinem frühen Tod nach jahrelanger Krankheit reicht. Differenziert zeichnet Mittermayer das vielschichtige öffentliche Erscheinungsbild, aber auch die privaten Lebensstationen nach und setzt die wesentlichen Prosawerke und Theaterstücke in Bezug zu einem Lebensweg, der untrennbar mit der Nachkriegsgeschichte verbunden ist.
© Residenz Verlag | 2015 | ISBN: 978-3701733644


MEIN FAZIT - KURZ UND GUT

Diese Woche, genau am 9. Februar, hätte Thomas Bernhard seinen 85. Geburtstag gefeiert. Hätte er tatsächlich gefeiert? Er, der sich den Ruf eines Misanthropen erarbeitete und mit seinen Werken ständig für Erregung sorgte. Er, der sich als Stachel in der österreichischen Seele verstand und gezielt dort am kräftigsten bohrte, wo es am meisten schmerzte. Er, der den Superlativ zur Kunstform erhob und Nuancierungen geringschätzend hinwegwischte. Hätte er gefeiert?
Wer könnte diese Frage besser beantworten als der Salzburger Germanist Manfred Mittermayer, der in seiner aktuellen Biographie einen nüchternen Blick auf den Wortgewaltigen wirft. Er verklärt nicht, ergeht sich nicht in blinder Huldigung und bleibt in seiner Sprache eigenständig, obwohl Bernhards monumentale Sätze wie Spurrillen sind, die jede gedankliche Beschäftigung auf einen vorgegebenen Weg zwingen.




Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps.
Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so richtig begeisterten.
Schreibt uns im Kommentar, wir sind gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.