LESETIPPS ZUM SONNTAG #28 | NEUE UND ALTE BUCHPERLEN FÜR EUCH ENTDECKT!

Sonntag, 1. Mai 2016 0 Kommentare


Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben und die für uns zu kleinen (oder auch großen!) Buchperlen wurden. Kurz und knapp erfahrt ihr hier jede Woche zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten. Wir möchten dies nutzen um auch Büchern abseits der Bestsellerlisten wieder ins Gespräch zu bringen, denn wir haben festgestellt, dass man immer sehr auf das konzentriert, was gerade "in aller Munde" ist oder was demnächst erscheinen wird. Aber es gibt auch so viel Tolles in den Backlists zu entdecken. Vielleicht werdet auch ihr fündig?! 
 
 

Einen Lesetipp verpasst? Kein Problem!

>> HIER könnt ihr alle LESETIPPS der vergangenen Wochen nachlesen. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.


EINE THERAPIE FÜR ARISTOTELES | MELANIE SUMNER


http://amzn.to/24eEbQW
KLAPPENTEXT
Aristoteles »Aris« Thibodeau ist zwölfeinhalb Jahre alt. Nein, sie ist kein Junge. Und ja, sie ist zu Höherem berufen. Leider steckt sie seit dem Tod ihres Vaters in einer eher mäßig interessanten Kleinstadt fest, wo sie sich um das desolate Liebesleben ihrer Mutter kümmern muss. Nicht zu vergessen ihr Job als Koerzieherin ihres kleinen Bruders Max, für dessen Therapie das gesamte Geld der Familie draufgeht.
Zum Glück hat Aris einen Plan. Mithilfe des Ratgebers ›Schreiben Sie einen Roman in 30 Tagen!‹, den ihre Mutter ihr als Therapieersatz in die Hand gedrückt hat, will sie einen Bestseller schreiben. Inhalt des Buches: ihre charmant dysfunktionale Familie. Wenn nur ihre Mutter endlich die Finger vom Onlinedating lassen würde, dann könnte sie erkennen, dass der perfekte Mann für sie der Handwerker und Nanny-Ersatz Penn Mac-Guffin ist. Und Aris hätte zumindest schon mal den romantischen Strang ihres Plots in der Tasche (und einen Vater im echten Leben). Als jedoch ein Unfall einen düsteren Teil der Thibodeau-Familienhistorie enthüllt, muss Aris einsehen, dass manches im Leben – genauso wie in der großen Literatur – nicht exakt so verläuft, wie es geplant war.

MEIN FAZIT - KURZ UND GUT
Zu Beginn hatte ich in der Tat Schwierigkeiten, in die Geschichte zu finden. Aber je weiter ich las, desto mehr war ich eingenommen von dieser recht ungewöhnlichen, leicht skurrilen Schreib- und Denkweise der jungen Aristoteles »Aris« Thibodeau. Das wahre Potential erkannte ich wirklich erst nach und nach und ich bin sehr begeistert über die Art und Weise, wie die Autorin ernste Probleme und Sorgen geschickt und feinfühlig an den Leser heranträgt, ohne zu belasten. Auf Aris muss man sich einlassen, sich einfach in die Geschichte fallen lassen - und dann lernt man eine bezaubernde 12-jährige kennen, die einem auf ganz kindlich-unerschrockene Weise das Leben erklärt.


DER SCHÖNSTE GRUND, BRIEFE ZU SCHREIBEN


http://amzn.to/24eEpr2
KLAPPENTEXT
In dem kleinen spanischen Ort Porvenir zieht der Winter mit einer schlechten Nachricht ein: Das über hundert Jahre alte Postamt soll geschlossen werden. Eine Hiobsbotschaft für Sara, die rothaarige Postbotin und alleinerziehende Mutter, die nun nach Madrid versetzt werden soll. Und eine Katastrophe für die achtzigjährige Rosa, die in der sympathischen Frau und ihren drei kleinen Kindern eine Familie gefunden hat.Doch dann hat die alte Dame eine Idee, die alles vielleicht noch retten könnte: Sie schreibt einen Brief, der ihr schon seit Jahrzehnten auf der Seele brennt, und eröffnet damit einen Reigen außergewöhnlicher Briefe, die alle auf dem Postamt von Porvenir landen. An ihrem vierzigsten Geburtstag erhält die vollkommen überraschte Sara neununddreißig Briefe mit Zitaten aus den schönsten Liebesbriefen der Weltliteratur. Der vierzigste Brief aber ist von dem Mann, der sie heimlich liebt ...
© *Thiele Verlag | 2016 | ISBN 978-3-85179-341-3

 
MEIN Fazit - KURZ UND GUT 
Ein Buch, das einfach nur wunderschön zu lesen ist und glücklich macht. Beim Lesen geht einem die Sonne im Herzen auf. Und nach der Lektüre verspürt man das dringende Bedürfnis, selbst mal wieder einen Brief zu schreiben. Eine Liebeserklärung an das handgeschriebene Wort. Sehr empfehlenswert!


APFELBLÜTENZAUBER | GABRIELLA ENGELMANN


http://amzn.to/24eEyuF
KLAPPENTEXT
Ein Meer von rosa-weißen Blüten, malerische Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften – nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch die will sich einfach nicht einstellen, da ihre Eltern Hilfe brauchen und, ganz unerwartet, ein Mann ihr Herz höher schlagen lässt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann!
© *Knaur Taschenbuch | 2015 | ISBN 13: 978-3426515778

MEIN FAZIT - KURZ UND GUT
Wie habe ich mich auf dieses Buch, auf ein Wiedersehen mit vertrauten Protagonisten aus Gabriella Engelmanns Roman *Eine Villa zum Verlieben* gefreut. In *Apfelblütenzauber* geht es vorrangig um Leonie. Eine sympathische junge Frau die ihre persönliche Liebe und ihren Heimathafen noch nicht gefunden hat. Auch ein Wiedersehen mit den Freundinnen gibt es. Liebevoll und sehr real taucht man in die Geschichte ein und lässt sich mitreißen. Die Autorin schafft es, dass man sich gedanklich wahrhaftig am Ort des Geschehens befindet. Man fühlt mit, nimmt den Duft des Alten Landes wahr und ist mittendrin. Viel zu schnell war der Roman ausgelesen und ich hoffe auf eine Fortsetzung. Nicht zu vergessen sind die leckeren Rezepte am Ende des Romans, welche nachgekocht und nachgebacken ausgesprochen lecker sind. Dies ist mittlerweile schon eine kleine Tradition in den Romanen von Gabriella Engelmann.


BABYLON | THOMAS THIEMEYER


http://amzn.to/24eEKKw
KLAPPENTEXT
Das irakisch-syrische Grenzgebiet. Zweistromland, Wiege der Zivilisation. Heute eine der gefährlichsten Krisenregionen der Erde.
Ausgerechnet hierhin entsendet Multimilliardär Norman Stromberg die Archäologen Hannah Peters und ihren Mann John Evans. Der Auftrag: die Erkundung eines der rätselhaftesten Zeugnisse der Menschheitsgeschichte. Hannah und ihr Team stoßen auf ein pyramidenartiges Bauwerk, das sich in immer engeren Spiralen hinunter in die Erde schraubt. Ein Schlund der Hölle, der fatal an Dantes Unterwelt erinnert. Was immer in der tiefsten seiner Kammern erwacht ist - ein vorzeitlicher Mechanismus oder eine uralte rachsüchtige Gottheit -, es hat das Ende der Menschheit eingeläutet.
© *Knaur | 2016 | ISBN: 978-3-426-65363-0

MEIN FAZIT - KURZ UND GUT
Allerfeinste Indiana Jones-Atmosphäre (inklusive einem in der Phantastik angesiedelten Finale) verbreitet Thomas Thiemeyer, indem er sich wieder seiner Serienheldin Hannah Peters zuwendet. Wieder gilt es, ein uraltes Rätsel der Menschheit zu lösen, wieder wird der Druck auf die Archäologin durch politisch motivierte Verfolger erhöht. Aktuellerweise gehören diese dem IS an, wobei sich Thiemeyer sichtlich bemüht, eine Schwarz-Weiß-Zeichnung zu vermeiden. Wenn die erzählerische Achterbahnfahrt an der Ausgabungsstätte schließlich etwas dick aufgetragen wirkt, so ist dies dem Genre geschildert und steigert das Lesevergnügen.



Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps.
Wir freuen uns, wenn auch IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so richtig begeisterten. Schreibt uns im Kommentar, wir sind gespannt!


*Affiliate Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.