BUCHVORSTELLUNG | VEGGIE TAPAS

Mittwoch, 15. Juni 2016 0 Kommentare

Gemüse-Minis süß & pikant


Das einzige Buch mit vegetarischen und veganen nicht-spanischen Tapas. Kleine Köstlichkeiten aus deutschen und diversen Länderküchen – einfach nachzumachen. Suppen, Fingerfood, Delikates aus Topf und Pfanne, pikant Gebackenes, süße Leckereien. Tapas-Menüs für jeden Anlass. [Klappentext & Cover: © blv Verlag]

------------------

[az] In Spanien habe ich mich in Tapas verliebt. Diese Art des Essens begeistert mich, es ist so gesellig und abwechslungsreich. In den Tapas Bars herrscht buntes Treiben, Freunde treffen sich, trinken Cerveza oder Viño und bestellen sich zusammen ein paar Tapas in die Mitte des Tisches und jeder kann danach greifen und sich bedienen. Dann zieht man weiter in die nächste Bar, man trifft weitere Freunde und man bestellt sich wieder einen kleinen Snack zusammen. Ich genieße die Sommerabende, wenn man durch Straßen schlendert, in der sich eine Tapasbar an die nächste reiht und draußen alles voller Menschen ist, man die gute Laune und diesen besonderen Charme dieser mediterranen Lebensweise richtig spüren kann.

Den Tapasvariationen sind keine Grenzen gesetzt. Wenn ich in Spanien bin, bevorzuge ich Fischvariationen sehr. Aber ich bin offen für alles und habe mich sehr gefreut, als ich dieses Rezeptbuch mit Ideen für vegetarische Tapas im blv Verlag entdeckt habe. Gerade jetzt zur Sommerszeit ist das eine ganz tolle Idee für ein leichtes und bekömmliches Abendessen. Man kann Freunde einladen für einen gemeinsamen Tapas-Abend oder diese Snacks auch toll für ein Picknick im Park vorbereiten.

Unterteilt sind die Rezepte in die Rubriken SUPPEN UND FINGERFOOD, AUS TOPF UND PFANNE, AUS DEM OFEN, SÜSSE KÖSTLICHKEITEN und zu guter Letzt gibt es noch eine Rubrik, in der Tapas-Menüvorschläge für unterschiedliche Anlässe zu finden sind.

Die Rezepte sind sehr ausführlich und verständlich beschrieben und hin und wieder auch mit nützlichen Tipps versehen, wie zum Beispiel: Welche Beilage würde noch gut passen, was kann alternativ verwendet werden und wie kann abwechslungsreich gewürzt werden. Die Zutatenwahl ist abwechslungsreich, aber nicht zu ausgefallen, die meisten Sachen sind - natürlich je nach Saison - leicht zu bekommen.
Viele der Rezepte sind zudem Vegan, diese sind mit einem großen Symbol versehen, sodass es schon beim schnellen Suchen gleich ins Auge fällt und man nicht erst lange suchen muss.
Auch die Fotografien zu den jeweiligen Rezepten sind äußert ansprechend und bieten zudem immer schöne Ideen zum Anrichten der Tapas. Übrigens sind alle Rezepte mit einem Bild versehen, was ich persönlich sehr wichtig finde. Ich neige dazu, Rezepte ohne Bild zu überlesen, ich benötige diese visuelle Inspiration sehr.

Mittlerweile habe ich schon einige dieser kleinen Köstlichkeiten ausprobiert, wie zum Beispiel süße Minikarotten mit Koriander, gegrillte Paprikaröllchen, die Tortilla-Rauten und den Toast mit Guacamole. Als Nächstes möchte ich dann Mini-Quiche mit Roquefort und Feige testen und die Bohnenbällchen, die eine interessante vegetarische Alternative zu den typisch-spanischen Albondigas darstellen.




PERSÖNLICHES FAZIT


Wer gerne Tapas isst und sich hierfür auch einmal im vegetarischen Bereich inspirieren lassen möchte, ist mit diesem Buch wirklich sehr gut bedient. Abwechslungsreiche Rezepte für das Picknick, das leichte Sommerabendessen, für Gäste bis hin zum Fingerfoodbuffet. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei.

© Rezension: 2016, Alexandra Zylenas


Veggie Tapas | Tanja Bischof | blv Verlag

2015, gebunden, ISBN 978-3-8354-1342-9


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.