Lesetipps zum Sonntag # 33 | Neue und alte Buchperlen für euch entdeckt!

Sonntag, 4. September 2016 4 Kommentare


Immer wieder Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir sehr gerne gelesen haben und die für uns zu kleinen (oder auch großen!) Buchperlen wurden. Kurz und knapp erfahrt ihr zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser persönliches Fazit. Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein, aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten. Wir möchten dies nutzen, um auch Büchern abseits der Bestsellerlisten wieder ins Gespräch zu bringen. Außerdem gibt doch noch so viel Tolles in den Backlists zu entdecken. Vielleicht werdet auch ihr fündig?!

Einen Lesetipp verpasst? Kein Problem!
>> HIER könnt ihr alle LESETIPPS der vergangenen Wochen nachlesen. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.


LEBERKNÖDEL | WILL SELF

KLAPPENTEXT:

Wie lebt man weiter, wenn das Todesurteil aufgehoben zu sein scheint? Die englische Witwe Joyce Beddoes leidet an Leberkrebs und fliegt mit ihrer alkoholsüchtigen Tochter in die Schweiz, um dort »in Würde« zu sterben. In letzter Minute verweigert sie jedoch das tödliche Gift und verlässt die Sterbeklinik. Sie driftet durch Zürich, und während sie sich von ihrer Tochter immer mehr entfernt, geht es ihr von Tag zu Tag besser. Als die Ärzte den Tumor nicht mehr nachweisen können, glauben die Mitglieder einer katholischen Gemeinde an ein Wunder. Aber je mehr sich ihre körperliche Verfassung bessert, desto entschiedener verweigert Joyce dieses geschenkte Leben ... - Will Self, brillanter Chronist der Neurosen unserer Zeit, erzählt von einer Frau, der die allgegenwärtige Sinnsuche in einer Extremsituation zur Farce gerät.
© Hoffmann und Campe Verlag | 2015 | ISBN: 978-3-455-40464-7

MEIN FAZIT – KURZ UND KNAPP

Was zählt wirklich im Leben? Wohl das, an was man selber glaubt. Will Self spiegelt die Eitelkeiten und Frömmigkeiten der Gesellschaft in einer wunderbaren Sprache. Ein Lesevergnügen mit Tiefgang. 



WILDROSENSOMMER | GABRIELLA ENGELMANN

KLAPPENTEXT:

Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Momo ,und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …
© Droemer Knaur | 2016 | ISBN: 978-3-426-51845-8

MEIN FAZIT – KURZ UND GUT

Zu sagen, dass dieses Buch ein Beziehungs- bzw. Lebensberater ist, ginge zu weit. Jedoch öffnet Gabriella Engelmann uns in diesem Buch an so mancher Textpassage die Augen. Wo und in welcher Form dürft ihr natürlich gern selbst herausfinden. Nur so viel. Gabriella Engelmann schafft es, mich immer wieder aufs Neue zu verblüffen. Man liest ihre Romane stellt sich die Umgebung darin vor, denkst sich „Ja, da sehe ich sogar die Tautropfen an den Gräsern." Und zack, da sind sie, beschrieben im Text. Ich mag ihre Schreibweise sehr und bin wieder einmal begeistert. Ihr Schreibstil ist flüssig, die Figuren sind authentisch. So authentisch das man sich in mindestens einer Protagonistin wiederfindet.Ein traurig spannender Roman, der voller Kraft steckt. Die vielen Wildrosensommer-Rezepte sind wieder im Anhang zu finden. Eine kleine Tradition, sehr schön.


DAS OPFER | JOHN KATZENBACH

KLAPPENTEXT:

Die attraktive Studentin Ashley Freeman begeht einen folgenschweren Fehler: Angeheitert verbringt sie eine Nacht mit Michael O'Connell, einem Computerfreak und geschickten Hacker. Was sie nicht weiß: Michael ist ein Psychopath – und er hat beschlossen, dass Ashley die Frau seines Lebens ist. Nichts und niemand wird ihn davon abbringen – schon gar nicht Ashley. Unerbittlich stellt er ihr nach, verschärft seinen Psychoterror gegen ihre Freunde und Verwandten. Immer schneller beginnt sich eine Spirale des Schreckens zu drehen, die Ashleys gesamte Familie in die Tiefe reißt …

MEIN FAZIT – KURZ UND GUT

Eigentlich ein klarer Fall: Eine Collegestudentin wird von einem hartnäckigen Stalker drangsaliert, der all seine kriminelle Energie darauf verwendet, den ihr Nahestehenden zu schaden, als sie ihn abweist. Daraufhin faßt ihre Familie einen Plan, der so verwegen ist – und zudem das Potential hat, so katastrophal aus dem Ruder zu laufen -, daß letzten Endes nicht mehr gewiß ist, wird denn mit dem titelgebenden Opfer (Oder im Originaltitel „The wrong man") gemeint ist. 
Interessant ist auch, daß ein aktueller Roman nicht mehr auf dieselbe Weise wie Katzenbach 2006 seine Spannung aufbauen könnte. Zu dieser Zeit war das Bild des Hackers noch jenes eines Magiers des digitalen Zeitalters, der wild auf seine Tastatur hämmernd die sichersten Systeme knacken konnte. Heute hingegen ist ein Grundstock an Wissen um Netzwerke, Datenbanken und Programmierung so weit vorhanden, daß der Autor weitaus größeren Wert auf ein plausibles Szenario legen muß …


DIE VEGETARIERIN | HAN KANG

KLAPPENTEXT:

Yeong-Hye und ihr Ehemann sind ganz gewöhnliche Leute. Er geht beflissen seinem Bürojob nach und hegt keinerlei Ambitionen. Sie ist eine zwar leidenschaftslose, aber pflichtbewusste Hausfrau. Die angenehme Eintönigkeit ihrer Ehe wird jäh gefährdet, als Yeong-Hye beschließt, sich fortan ausschließlich vegetarisch zu ernähren und alle tierischen Produkte aus dem Haushalt entfernt. »Ich hatte einen Traum«, so ihre einzige Erklärung. Ein kleiner Akt der Unabhängigkeit, aber ein fataler, denn in einem Land wie Südkorea, in dem strenge soziale Normen herrschen, gilt der Vegetarismus als subversiv. Doch damit nicht genug. Bald nimmt Yeong-Hyes passive Rebellion immer groteskere Ausmaße an. Sie, die niemals gerne einen BH getragen hat, fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblößen und von einem Leben als Pflanze zu träumen. Bis sich ihre gesamte Familie gegen sie wendet.
© Aufbau Verlag | 2016 | ISBN 978-3-351-03653-9

MEIN FAZIT – KURZ UND GUT

Das vermutlich erste Buch einer koreanischen Schriftstellerin, das ich gelesen habe – und es hat großen Eindruck bei mir hinterlassen. Eine ziemlich verstörende Geschichte über kleine Veränderungen, die fatale Folgen haben. Eine Geschichte einer stillen Auflehnung. Han Kang erhielt hierfür in diesem Jahr den Man Booker International Prize.


JAKOB UND DIE HEMPELS UNTERM SOFA | VALIJA ZINCK

KLAPPENTEXT:

Staubflusen? Brotkrümel? Sandkörner? Nein! Hempels! Hempels sind daumengroße, blau gekleidete kleine Wesen, die in unsere Welt gelangen, wenn ein Sofa auf eine bestimmte Stelle gerückt wird. Hempels werden sichtbar, wenn sie sich bewegen. Ansonsten nehmen sie die Gestalt ihrer Umgebung an. Jakob Herzberg entdeckt die Hempels bei seiner Tante und kann sie mit Gurken herbeilocken, denn Hempels lieben Gurken über alles. Mit einem von ihnen freundet sich Jakob an. Doch dann zieht Jakobs Tante um, das Sofa wird verkauft, und Jakobs kleiner Freund hat es nicht rechtzeitig geschafft, in seine Welt zurückzukehren. Aber ohne seine Leute bekommt er die Schwirrnis und löst sich langsam auf. Jakob muss schleunigst ein Sofa auftreiben, um den kleinen Hempel zu retten …
© Fischer Verlag | 2016 | ISBN 978-3-7373-4035 | ab 8 Jahren

MEIN FAZIT – KURZ UND GUT

Eine witzige und fantasievolle Abenteuergeschichte für Jung und Alt, die eine ganz wichtige Botschaft vermittelt: den Wert der Freundschaft und des Zusammenhalts. Originell erzählt und mit ansprechenden Illustrationen von Stefanie Jeschke durchzogen sorgt diese Geschichte für ein Dauerlächeln auf dem Gesicht. Haben wir nicht alle schon immer einmal wissen wollen, wer diese ominösen Hempels unter dem Sofa eigentlich sind. Jetzt wissen wir es endlich! Und wer diesen Hempels etwas Gutes tun möchte, der sollte immer genügend Gurken im Haus haben ;-) 



Wir freuen uns, wenn auch IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH zuletzt so richtig begeisterten. Schreibt uns im Kommentar, wir sind gespannt!



Bildquelle: kaboompics.com
Links: Afilliate Links

Kommentare:

  1. Hallo liebes Bücherkaffee,

    endlich möchte ich mit auch mal wieder zu euren Büchern melden. Das Buch die Vermissten, wollte ich zuerst auch lesen. Jedoch las ich von vielen Bloggern, dass das Buch , gerade zu Beginn, sehr verwirrend rüber kommt. Hier wurde es auch wieder so ähnlich erwähnt. Somit habe ich es von meiner Liste genommen, da ich zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen, etwa leichteres brauche.

    Dagegen kann ich der Rezension von Gabriellas "Wildrosensommer" nur zustimmen. Mein Mann und ich durften Gabriella auf der Lesung kennenlernen. Somit musste das Buch natürlich auch gleich verschlungen werden. Bis auf "Eine Villa zum Verlieben" habe ich alle Bücher von ihr gelesen. Bald wird es ja ein neues Buch von ihr geben..... wenn es mit großen Schritten auf Weihnachten zu geht.

    Vielen Dank für die Vorstellungen und Meinungen zu den Büchern. Ach, ihr wolltet ja auch wissen, welche Bücher mir gefallen haben. Bedenkt bitte, dass ich zur Zeit gesundheitlich eingeschränkt bin. Das könnte natürlich die Art der Bücher widerspiegeln. Also los, ich liebte "Tod und Spiele " von Petra Mattfeld, welches ich auch noch gewann :-) Auch "Tödlicher Lavendel" schaffte mich zu begeistern. Da werde ich mir auch noch das zweit erschienene Buch " Schwarzer Lavendel" besorgen. Genauso erging es mir bei "Herzgift". Das Buch der gleichen Autorin liegt schon auf meinem SUB.
    Ich weiß nicht, ob ihr M.J.Arlidge kennt. Es dreht sich um D.I.Grace. Alle drei Bücher fand ich genial und das vierte Buch ist sogleich vorbestellt worden. natürlich von einem Buchladen, um die Ecke.
    Nun genug erzählt. Euch allen einen wunderbaren Abend und kommt morgen gut in die neue Woche.

    Liebste Grüße,
    Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia

      herzlichen Dank für deinen Post und deine Buchtipps, die du für uns parat hast.
      Ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass man einen ganz anderen Lesegeschmack hat, wenn man gesundheitlich angeschlagen ist, so ergeht es mir auch immer.
      "Tödlicher Lavendel" hatte ich auch schon einmal angeschaut, es aber dann doch nicht mitgenommen, Vielleicht sollte ich doch noch einmal einen ausführlicheren Blick ins Buch werfen.
      Herzgift ging vollkommen an mir vorbei, das Buch wandert gleich einmal auf meine Wunschliste. Auch habe ich noch nichts von M.J.Arlidge gelesen. Du hast also viele gute Buchtipps für mich parat, danke dir! <3

      Bücher von Gabriella Engelmann sind einfach herrliches Seelenfutter, oder? :)

      Liebe Silvia, ich hoffe, dass es dir bald besser geht. Die Daumen sind feste gedrückt!
      Komm gut ins Wochenende und gönne dir so viel Auszeit wie möglich.

      Liebe Grüße, Alexandra

      Löschen
  2. Hallo ihr Lieben, ihr habt wirklich ein paar schöne Bücher herausgesucht. Diese knappe Art der Zusammenstellung und Bewertung finde ich super und ich freue mich auf weitere Beiträge in der Art. Um Die Vegetarierin kommt man momentan wohl gar nicht mehr herum - auf jedem Blog findet man etwas zu diesem Buch und jetzt habe auch ich beschlossen, das Buch zu kaufen und zu lesen - dieser Gruppenzwang :D. Von den anderen Büchern habe ich noch gar nichts gehört, aber Leberknödel klingt (nicht nur wegen des eigenartigen Titels) sehr interessant.
    Liebe Grüße,
    Cora

    http://oh-fitzgerald.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cora,

      danke dir, das freut uns wirklich sehr. Wir sind weiter auf der Suche nach schönen Buchperlen und mehr Sonntagstipps werden folgen, versprochen! :-D

      Ja, die Vegetarierin ist wirklich in aller Munde. Ich selbst möchte das Buch auch gerne noch lesen, wobei ja doch der allgemeine Konsens auf dem Wort "verstörend" liegt. Aber ich bin auch so neugierig und muss mir da noch ein eigenes Bild davon machen. Sebastian konnte es ja auch begeistern, ich bin gespannt, ob das bei mir auch der Fall sein wird.

      Liebe Grüße, Alexandra

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.