Rezension: Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer | Mario Fesler

Sonntag, 11. Dezember 2016 4 Kommentare


Das Leben macht es der dreizehnjährigen Lizzy nicht leicht: ein Körper, der tut, was er will, Eltern, die nichts kapieren, und Klassenkameraden, die abfällig auf sie und ihre beste Freundin Kristine herabgucken. Da macht das anstehende Schulfest die Laune nicht besser – denn da darf sie garantiert eh wieder nur die Gläser spülen. Als sie diesen Gedanken im falschen Moment laut ausspricht, hat sie plötzlich ihre eigene Projektgruppe mit allen Außenseitern der Unterstufe am Hacken. Doch schon bald stellt sie fest: Wenn so ein „Klub der Verlierer“ erst mal in Fahrt kommt, ist die Niederlage nicht so vorprogrammiert, wie alle denken … [Text & Cover: © Magellan Verlag]

[trennlinie]

Lizzy lässt uns eintauchen in ihre Gefühls- und Gedankenwelt, in ihren Alltag und Kampf mit sich und ihrer Welt. Für mich als Erwachsene spannend. Ein Rückblick in die eigene Teeniewelt und auch als Spiegel der heutigen Zeit.

Lizzy erzählt von ihrem Alltag und ihrem Kampf ums „Überleben“ in der Schule. Eine Geschichte aus dem wahren Leben. Pubertät, Freundschaften - Teenies haben es nicht leicht, egal in welchem Zeitalter. Egal ob Außenseiter wie Lizzy oder auch die sogenannten Idole der Schule, Teenie ist Teenie. Sich selbst und seinen Platz im Leben zu finden, sich zu behaupten und nicht zu ducken, ist nicht einfach und erfordert viel Mut. Mut den auch Lizzy aufbringen muss. Mut sich mitzuteilen, zu vertrauen und nicht unterkriegen zu lassen.

Alles dreht sich um den bevorstehenden großen Tag des Schulfestes und dementsprechend groß ist ihre Aufregung. Als Lizzy ein Tagebuch geschenkt bekommt, ist sie zunächst sehr skeptisch. Findet sie es doch ziemlich altmodisch und weiß nichts groß mit anzufangen. Doch Stück für Stück vertraut Lizzy ihrem Tagebuch so einiges an und schreibt sich ihren Frust von der Seele.



Mit einem Schmunzeln, vielem Grübeln und auch Augenzwinkern hat es mir Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Lizzy hat eine trockene humorvolle Art und zog mich direkt in ihren Bann.

Die Protagonisten sind alle gut beschrieben und auch gut vorstellbar. Sich in die Geschichte hineinzuversetzen ist nicht schwer, egal wie alt die Leserin oder der Leser ist. Ab und an ertappte ich mich augenrollend und leicht angesäuert. Mensch Lizzy, wehre dich – war einer meiner Gedanken. Doch man darf ihr Alter nicht vergessen. Wie war ich selbst in diesem Alter, wie verhalten sich die Kids heute?! Sie überstehen den Tag, den Schulalltag. Ihnen fehlt der Mut sich zu behaupten. Mit Recht? Mobbing ist leider ein großes Thema und wird es auch noch weiterhin sein. Umso wichtiger ist so eine Geschichte wie diese. Niemand ist dazu verdammt ein wirklicher Verlierer zu sein, dass wisst ihr hoffentlich und dieses Buch macht dies klar.

Das Cover ist bezaubernd gestaltet. Bunt und wirr wie die Welt eines Teenies halt. Der Anfang jedes Kapitels zeigt an, wie viele Tage noch bis zum Schulfest vergehen und mit einer verspielten Umrahmung versehen. Die Schriftart und –größe der Tagebucheinträge ist im Gegensatz zum restlichen Buch verändert und etwas kleiner.
Der Magellan Verlag hat sich durch die immer wiederkehrend auffälligen Cover seiner Bücher in mein buchiges Herz geschlichen. Wer weiß, ob mir das eine oder andere Buch sonst aufgefallen wäre, wenn die Cover nicht so einzigartig und wiedererkennend gestaltet wären.


Persönliches Fazit

Ein gelungenes und lesenswertes Buch. Noch einmal eintauchen in die Gefühls- und Gedankenwelt eines 13 Jährigen Mädels. Genial, authentisch, flüssig, lustig und doch auch wach rüttelnd geschrieben. Auch wenn die Geschichte hier und da etwas provozierend geschrieben ist, so macht sie deutlich, dass es sich lohnt, mit etwas Mut für sich und sein Ideal zu kämpfen.

Wir Erwachsenen, ja auch Du! - Lebt nach dem Motto „Sei die Person die du als Kind gebraucht hättest“ und bewahrt trotzdem das Kind in Euch.
Wie philosophiert man so schön: „Noch einmal wieder Kind sein, aber mit dem Wissen von heute“. Könnte die Welt dann vielleicht eine bessere sein?

© Rezension: 2016, Susa


Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer | Mario Fesler | Magellan Verlag
Ab 12 Jahre
2016, Gebundenes Buch, 240 Seiten, ISBN: 978-3734850257
Buch bestellen bei Amazon.de*


*Affiliate Link
[susa]

Kommentare:

  1. Hallöchen Susa =)

    Als ich die Rezi gerade in meinem Blogroll entdeckt habe, musste ich einfach vorbeischauen, denn dieses Buch ist mir beim Lesen wirklich sehr ans Herz gewachsen. Ich finde Lizzy ganz großartig und ich habe deine Rezension sehr genossen. Sehr toll geschrieben =). Freut mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      es ist immer wieder sehr schön für uns, dass unsere Rezensionen gut gefallen. Egal ob das vorliegende Buch nun schon gelesen wurde oder durch eine Rezension direkt auf der Wunschliste landet.
      Ich danke Dir für Deine lieben Zeilen.

      Liebe Grüße
      Susa

      Löschen
  2. "Der Club der Vierlierer", das ist eine sehr sympathische Wortwahl. Das Buch täte mit Sicherheit vielen Teenager gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich Dir gern zu, liebe Mageia.

      Alles Liebe
      Susa

      Löschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.