Sonntag, 28. September 2014

Rezension || Wo ein bisschen Zeit ist... | Emil Ostrovski

"Aber eine Welt, in der wir stets wüssten, was richtig ist, und keine andere Wahl hätten, als es zu tun, das wäre eine Welt voller Marionetten. Eine Welt ohne die Möglichkeit zum Bösen, aber auch ohne die Möglichkeit zum Guten, denn das Gute kann nicht automatisch geschehen. Man muss sich dafür entscheiden." ~ Zitat S.221-222

Ein kleiner Einblick in den Klappentext: 


http://www.fischerverlage.de/buch/wo_ein_bisschen_zeit_ist/9783841421609
Der 18-jährige Jack Polovsky entführt seinen neugeborenen und zur Adoption freigegebenen Sohn, um ihn seiner dementen Großmutter zu zeigen.
Und so gerät alles aus den Fugen.Jack kauft ein Auto, holt seinen besten Freund Tommy und später auch die Mutter des Kindes dazu, und gemeinsam sind sie zwei Tage lang auf der Flucht vor der Polizei. Jack bespricht dabei schon mal die ganz großen Themen des Lebens mit seinem Sohn. Der heißt nämlich Sokrates – zumindest für Jack.
Am Ende wird alles gut: Jack bekommt Besuchsrecht, das Baby Sokrates bekommt einen richtigen Namen und sie finden (fast) den Sinn des Lebens.
(©  Text- & Bildmaterial: FJB Fischer Verlag)

Samstag, 27. September 2014

Presse || Interview mit der Heilbronner Stimme zum Literaturtreff "Meet & Read"

In der vergangenen Woche trafen wir uns wieder zum allmonatlichen "Meet & Read" in der tollen Luna Bar in Bad Rappenau. Diesmal hatten wir Besuch von Ulrike Plapp-Schirmer, einer Redakteurin der Heilbronner Stimme. Sie wollte sich gerne einmal ein Bild von unserem Literaturtreff machen, sich mit uns unterhalten und darüber in der Zeitung berichten.

Freitag, 26. September 2014

Rezension || Das Haus der vergessenen Bücher | Christopher Morley

Geistige Unterernährung ist ein ernstes Leiden. Wir haben die richtige Medizin für Sie. R. & H. Mifflin

Ein kleiner Einblick in den Klappentext:

http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/das-haus-der-vergessenen-buecher-hoerbuch-7177/

Brooklyn, 1919. Roger Mifflin, ein Bibliomane wie er im Buche steht, betreibt ein Antiquariat, in dem die Geister der Weltliteratur durch die Gänge spuken, Rauchschwaden die Luft vernebeln, zwei junge Mensch sich ineinander verlieben, ein Buch verschwindet und ein Spionagefall seinen Lauf nimmt.







Mittwoch, 24. September 2014

Alexandra unterwegs || Lesung mit Autor Robert Seethaler

Kürzlich beschwerte ich mich, dass in meinem Umfeld nicht viele Lesungen statt finden - und prompt war ich schon wieder auf einer! Und zwar lockte mich am 23. September eine ganz besondere Lesung in die Buchhandlung Osiander Heilbronn, der ich unmöglich fern bleiben konnte: Es las Robert Seethaler aus seinem neuesten Werk "Ein ganzes Leben", welches nun im Hanser Literaturverlag erschienen ist. 

"Ein ganzes Leben" - Robert Seethaler

http://www.hanser-literaturverlage.de/buecher/buch.html?isbn=978-3-446-24645-4

Ein Blick in den Klappentext:  Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er vier Jahre alt, ungefähr – so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm. Und er, über den die Zeit längst hinweggegangen ist, blickt mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen. Eine einfache und tief bewegende Geschichte.
-- Hanser Literaturverlag

 

Dienstag, 23. September 2014

Rezension || Die fernen Tage | Sally Beauman

Ein äußerst detailreiches Buch, das aber leider so einige Längen hat und keine so richtige Spannung aufkommen lässt …

Ein kleiner Einblick in den Klappentext: 


http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-fernen-Tage-Roman/Sally-Beauman/e449134.rhd
England 1922: Um sich von einer schweren Krankheit zu erholen, reist die junge Lucy mit ihrer Gouvernante nach Ägypten. Bald schon ist sie fasziniert von der Schönheit des fernen Landes und dem illustren Kreis bedeutender Archäologen und ihrer Familien. In Frances findet sie eine beste Freundin, gemeinsam erleben die beiden die aufregenden Entdeckungen im Tal der Pyramiden mit und erforschen die rätselhafte Welt der Erwachsenen – eine Welt aus Halbwahrheiten und dunklen Geheimnissen. Noch Jahre später werfen die Geheimnisse, die ihren Anfang in Ägypten nehmen, ihre Schatten auf Lucys Leben und gefährden ihre große Liebe ...

Montag, 22. September 2014

Handarbeits-Rezension || DenDennis` total verrückte Häkelfreunde | DenDennis

Die süßesten Antihelden aller Zeiten selber häkeln

Aus dem Covertext:



http://www.topp-kreativ.de/dendennis-total-verrueckte-haekelfreunde-6373.html?gclid=CMy15Ozi8cACFdLKtAodeHMAVQ
Den Dennis ist der Aussenseiter in seiner Klasse. Darum hat er sich seine eigene Fantasiewelt erschaffen, in der er viele Freunde hat. Aber es sind nicht irgendwelche Freunde, es sind total verrückte Häkelfreunde! Lerne die süssesten Antihelden aller Zeiten kennen und lasse Dir ihre spannenden Abenteuer erzählen! Häkle Suppenhuhn, das in einer Suppenschüssel geboren wurde und nun hineingewachsen ist oder Quasselkopp, ein Papagei, der unaufhörlich quasselt, Schlafmütz`, der mit seiner Müdigkeit alle ansteckt oder Katzenlady, deren Name für sich spricht. (© Text- & Bildmaterial: Frechverlag, Stuttgart (Topp))