10x3 Dinge über ... Sarah vom Blog Pinkfisch

Sonntag, 19. Februar 2017 1 Kommentar

Wir möchten euch gerne tolle Blogs aus den verschiedensten Bereichen vorstellen und haben dabei unser Augenmerk besonders auf die Personen hinter diesen schönen Blogseiten gelegt. WER schreibt denn da eigentlich, wessen Beiträge begeistern uns da immer wieder? Wir blicken hinter die Kulissen - kurz und prägnant. Wir freuen uns sehr, dass sich Sarah vom Blog Pinkfisch der Herausforderung gestellt und unsere > 10x3 Dinge über... < beantwortet hat.



Sarahs Blog Pinkfisch ist ein Literaturblog. Neben Buchvorstellungen und -empfehlungen finden sich seit 2015 auch Texte und Berichte über ihr Engagement im Literaturbetrieb und über Veranstaltungen unter "Pinkfisch und wie sie die Welt sieht". Sarah ist mit Herz und Seele Buchhändlerin (Buchladen am Freiheitsplatz) und möchte für das Lesen begeistern - ob für Romane, Jugendbücher, Klassiker, Kurzgeschichten etc. - sie  ist nicht festgelegt auf eine bestimmte Art von Literatur. Pinkfisch ist authentisch und steht für Begeisterung und positive Vernetzung. Gerade das Hervorheben von besonderen Büchern, Autoren und kleineren Verlagen ist über die Jahre zu einem Schwerpunkt geworden, der ihr sehr am Herzen liegt. Ich liebe ihren Blog und ich schätze ihren Buchgeschmack sehr und freue mich immer wieder über die Bücher, die ich blind nach ihren Empfehlungen bestelle. Das passt einfach immer! 

Social Media: Facebook | Twitter | Instagram


3 Eigenschaften, die dich besonders gut beschreiben


➝  Begeisterungsfähig
➝  Emotional
➝  Quirlig

3 Romane, die dir in letzter Zeit gut gefallen haben.


➝  Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara
➝  Der Club von Takis Würger (erscheint am 3. März bei Kein&Aber)
➝  Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster von Susann Pásztor

3 Sach-/Fach-/Hobbybücher, die dich überzeugten und großen Mehrwert für dich hatten.


➝  Formbewusstsein von Frank Berzbach
➝  Steal like an Artist von Austin Kleon
➝  Schreiben in Cafés von Natalie Goldberg

3 Filme/Serien, die du gerne geschaut hast/gerne schaust.


➝  Friends. 
Ich glaube mittlerweile habe ich die Serie sieben oder achtmal komplett gesehen, am liebsten im Original. Never gets old.

➝  Der Club der toten Dichter. 
Muss in regelmäßigen Abständen sein. John Keating und seine Jungs. Die altehrwürdige Schule. Die Trauer. Das Leben. Die Schönheit der Gedichte. Poetik. Der ganze Film ist für mich Gänsehaut pur.

➝  Buffy. 
Die Special Effects der ersten Staffeln sind Jahre später natürlich lachhaft, aber die Storyline, die Entwicklung, der Humor...Buffy als dunkle, nicht unbedingt immer sympathische Heldin, als unangepasste Frauenfigur – es ist stets wieder großartig. 

3 Songs von deiner Lieblings-Playlist.


➝  Queen – Under Pressure
➝  The Ten Tenors – Hallelujah
➝  Meat Loaf – I would do anything for love (but I won't do that)

3 Blogs, deren Posts dich besonders inspirieren.


➝  MeineSvenja (http://www.meinesvenja.de/)
Svenja ist mir über die Jahre immer wieder Vorbild und Inspiration gewesen, weil sie wirklich ihr Ding durchzieht. Bei ihr finde ich Motivation, oft genug treffen ihre Artikel mich direkt ins Herz.

➝  Wibke Ladwig oder besser gesagt, eigentlich ALLES was Wibke im Netz so tut. So eine umtriebige, kreative und liebenswürdige Person. Besonders gerne mag ich ihre morgendlichen Tumblr-Einträge (http://sinnundverstand.tumblr.com/) diese kleinen Denkgebäude vom morgendlichen Spaziergang ins Heimbüro. Wibke ist für mich der Inbegriff von „einfach machen“ - sollte ich mich viel mehr trauen...

➝  Maximilian Buddenbohm und seine http://www.herzdamengeschichten.de/ . So herrlich unaufgeregte Geschichten aus dem Alltag, interessante Link-Zusammenstellungen, zwischendurch bloggt auch mal der Rest der Familie. Er hat so einen tollen Stil und ich bin ganz glücklich, dass ich ihn über Twitter entdeckt habe.

3 Instagram-Accounts, denen du mit Begeisterung folgst.


➝  Flo, aka Literarischer Nerd
Florian erzählt ganz und gar bezaubernd aus seinem Buchhändlerleben. Bei ihm entdecke ich so oft gemeinsame Lieblingsbücher, stöbere Neues auf und bewundere seine Storytelling-Fähigkeiten. 

➝  Everygoodthinginmylife
Ich liebe ihre Bildsprache. Sie arrangiert Bücher so wunderbar, sehr klar und fast schon poetisch. Und dazwischen Natur und Landschaft – ein angenehmer Ruhepol bei Instagram.

➝  Buchhandlung Lüders in Hamburg
Nachdem ich den Laden letztes Jahr selbst besuchen dürfte und begeistert war, habe ich mich extrem gefreut, ihn dann einige Monate später neu bei Instagram zu entdecken. Kreative Buchfotos, Yoga-Posen zwischen den Regalen und sympathische Texte – Best-Practice-Beispiel für eine Buchhandlung bei Insta.

3 Länder, die du gerne bereisen möchtest.


➝  NYC! Aktuell kommt es für mich aufgrund der politischen Lage nicht in Frage, aber irgendwann möchte ich mir diesen Wunsch noch erfüllen. NYC, die Stadt, in der so viele meiner geliebten Bücher und Filme spielen. In den USA. war ich bereits, aber noch nie in New York City...

➝  Schweden, insbesondere Stockholm – diesen Wunsch erfülle ich mir mit meiner Familie zusammen schon diesen Sommer! Die Schären, die Museen, die Cafés, das Leben...ich freue mich wie verrückt darauf!

 Japan. Auch, wenn diese Destination am unwahrscheinlichsten ist, reizen würde es mich doch. Die Kultur, das Essen, die Schauplätze, Haruki Murakamis Bücher in jeglichen Buchhandlungen anschmachten – es gäbe eine Menge zu tun!

3 Dinge, die du unbedingt einmal ausprobieren/tun möchtest.


➝  Momentan bin ich mal wieder ganz angefixt, was Drucke angeht. Selbst Stempel und Vorlagen herstellen, mit Farben experimentieren...da möchte ich bald mal etwas länger Zeit mit verbringen.

➝  Radio machen. Habe ich schon gemacht, würde ich sehr gerne wieder machen, genauso wie ein Stimmtraining oder einen Kurs in der Richtung. Freies Sprechen liegt mir und ich habe viel Spaß daran.

➝  Mir endlich, endlich mal die Haare komplett pink färben. Irgendwas ist immer, was mich davon abhält und auch nicht alle Frisör*innen, die ich mit meinem Wunsch aufsuchte, hatten den entsprechenden Abenteuermut...

3 Fotos aus deinem (Blogger)Leben.






© Alle Bilder dieses Beitrags unterliegen dem Copyright von Sarah R. / Pinkfisch

[alexandra]

Rezension: Tierchen unlimited | Tijan Sila

Donnerstag, 16. Februar 2017 0 Kommentare


Die Geschichte eines Jungen im bosnischen Bürgerkrieg, seiner Flucht nach Deutschland und des Lebens unter deutschen Neonazis. Wild, bedrückend genau und dabei hoffnungsvoll komisch erzählt Tijan Sila von einem jungen Mann, für den Grenzen nur existieren, um sie zu übertreten. [© Text und Cover: Verlag Kiepenheuer & Witsch]

[trennlinie]

Was ist das für ein Leben für ein Kind in einer eingekesselten Stadt? Sarajevo in den 1990ern, ein Wechsel zwischen Granateinschlägen und Waffenstillstand. Kalt ist es im Winter in den Wohnungen, denn die Fenster sind zerstört und Brennholz ist kaum zu bekommen. Die Nahrungsmittellieferungen der Hilfsorganisationen reichen kaum aus, viele verkaufen alles, was sie haben, um nicht zu hungern. Das ist kein geordnetes Umfeld, das man sich für Kinder vorstellt. Sicherlich würden diese sich den Alltag auch anders wünschen, aber sie kennen die Nachbarn und Mitschüler, sie scheinen zurecht zu kommen.

„Der Krieg änderte alles, auch unser Vorgehen beim Obstklau, denn der erste Winter war unerbittlich gewesen. Die Temperaturen sanken auf minus zwanzig Grad, die Heizungen funktionierten nicht, und jede einzelne Fensterscheibe der Stadt war entweder durch direkten Beschuss oder den Luftdruck naher Detonationen geborsten und notdürftig mit durchsichtiger Folie aus UN-Hilfspaketen ersetzt worden" (S. 29)

Anders ist es für den Ich-Erzähler in Deutschland, nachdem seine Eltern mit ihm geflohen sind. Eine andere Kultur, eine fremde Sprache und dann auch noch die beginnende Pubertät. Das ist für ihn keine einfache Aufgabe, sich da reinzufinden. Und wieweit beeinflusst ihn das Kriegstrauma? Auch wenn es ihm nicht so bewusst ist, scheint es ihn latent zu belasten und er hat Schwierigkeiten, sich in die neue Gesellschaft einzugliedern.












Eigentlich ist das mehr als genug Dramaturgie, um mich emotional mitzunehmen. Der Beginn des Buchs hat mich auch sehr angesprochen, hat dann aber leider nachgelassen. Das liegt zum einen an der Sprache, die auf mich etwas kühl und emotionsarm wirkt. Ich bin wahrlich kein Anhänger von Schnulzen, der Schreibstil hier ist mir aber oft zu sachlich und scheint, vielleicht ja absichtlich, immer wieder an den entscheidenden Punkten vorbeizugehen. Zum anderen springt der Erzähler des öfteren zwischen der Kindheit in Bosnien und seinem späteren Leben in Deutschland hin und her, was zwar durchaus ein legitimes Stilmittel ist, mich aber immer wieder aus der Geschichte herausnimmt.

Persönliches Fazit

„Tierchen unlimited" bringt mir das Leben im belagerten Sarajevo mitten im Balkankrieg und die Auswirkungen für den Erzähler als Geflohener und Fremder in Deutschland näher. Das ist zwar interessant, der Roman konnte mich aber sprachlich und dramaturgisch leider nicht in seinen Bann ziehen.

© Rezension: 2017, Marcus Kufner


Tierchen unlimited | Tijan Sila | Verlag Kiepenheuer & Witsch
2017, gebunden, 224 Seiten, ISBN: 9783462050264
Buch bestellen bei Amazon.de*


*Affiliate Link



[marcus]

Kochbuch-Rezension: 100 Foodblogger haben wir gefragt - #Vierjahreszeiten - 100 Lieblingsrezepte

Sonntag, 12. Februar 2017 3 Kommentare

4 Jahreszeiten - 100 Foodblogger - 100 Rezepte. 


Blogger sind aus der Foodszene nicht mehr wegzudenken. Ja, sie gelten sogar als die neuen Trendsetter. Aus ihren genialen Rezeptkreationen sowie den liebevollen Fotografien spricht ihre Leidenschaft für gutes Essen und Ästhetik. Die ersten Kochbücher einzelner Blogger ließen daher nicht lange auf sich warten. Doch wozu sich auf eine/n fixieren, wenn man auch 100 von ihnen zwischen zwei Buchdeckel bekommen kann? Ob Kürbislasagne im Herbst, Salat to go im Frühling, Smoothie im Sommer oder Gewürzkuchen im Winter: 100 ausgewählte Blogger stellen in diesem inspirierenden Buch ihre liebsten Rezepte quer durch alle Jahreszeiten vor.
[Text & Cover: © Verlag ars vivendi]

[trennlinie]

Liebt ihr es auch zu kochen und zu backen? Besucht ihr auch so gerne wie ich interessante Foodblogs, um neue Genusskreationen zu entdecken? Dann kann und muss ich euch unbedingt dieses Buch ans Herz legen.
100 deutschsprachige Foodblogger haben hier ein großes Sammelsurium an tollen Rezepten aus dem Bereich Backen und Kochen zusammengetragen. Jeder Foodblogger entwickelt Rezepte, denen er seine ganz persönliche Note verleiht. Die Blogs sind daher Inspirationsquelle pur für die Küche - und so ist auch dieses Buch. Hier findet wirklich jeder etwas für seine persönlichen Vorlieben, da die Rezepte kunterbunt gemischt und vielfältig sind. 



Unterteilt ist das Buch in die vier Jahreszeiten, sodass man immer schnell Zugriff auf die Rezepte hat, die gerade saisonal gut umsetzbar sind. Natürlich findet man zum Ende des Buches aber auch ein ausführliches Rezeptregister, wenn man gerade auf der Suche nach etwas Speziellem ist. 

Jede Jahreszeit ist in einer anderen Farbe gehalten und so behält man ich beim Blättern gut den Überblick. Jedes Rezept nimmt immer eine Doppelseite ein, wobei auf der linken Seite das Rezept und die Zutaten auf hellem Hintergrund zu finden ist und auf der rechten Seite das Ergebnis mit immer sehr ansprechenden Fotografien zu sehen ist. Diese lassen einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen! Die Darstellung der Rezepte gefällt mir persönlich sehr gut, da es clean und aufgeräumt wirkt und ich nicht unnötig vom Wesentlichen abgelenkt werde. 

Unter jedem Rezept wird der oder die Bloggerin kurz mit Name, Blog, Thema und Logo vorgestellt. Ab Seite 216 sind alle Foodblogger auch noch einmal in einer Tabelle samt der dazugehörigen URL aufgelistet. Das finde ich sehr übersichtlich und hilfreich, kann ich doch so schnell und unkompliziert die Websites heraussuchen, die ich gerne einmal besuchen möchte, um in weiteren Rezepten stöbern zu können. 

Die Rezepte selbst sind sehr vielfältig und reichen von Suppen, Salaten, Vorspeisen über Hauptgerichte mit und ohne Fleisch bis hin zu leckeren Brot- und Kuchenrezepten, Desserts und auch kühlen Sommerdrinks wie zum Beispiel der Wassermelonen-Minz-Cocktail. Diesen kann man auch ohne Alkohol zubereiten und ich sehne mir jetzt schon den Sommer herbei, da ich diesen Cocktail unbedingt ausprobieren möchte. Ich habe jetzt schon im Gefühl, dass dies mein Sommergetränk 2017 wird! 

Da ich mich persönlich aber gerne an die saisonale Küche halte, habe ich mein Hauptaugenmerk erst einmal auf den Herbst und den Winter geworfen. So habe ich etwas wirklich Tolles für mich entdeckt: einen warmen Quinoasalat mit Rote Bete und Orangen! (Blog: www.vegan-jungle.de) Da nur ich Rote Bete esse - und das liebend gerne - ist dieses Rezept perfekt, da es auch wunderbar für nur eine Person vorbereitet werden kann. Diesen Salat wird es nun definitiv öfter geben. 

Rotkohl darf in meiner Winterküche nicht fehlen und ich freue mich immer sehr über leichte Rezepte. Daher habe ich sofort den Rotkohlsalat getestet (Blog: www.einfachmaleinfach.de). Was für ein herrlich frisches Essen! Einfach Brot dazu und das Abendessen ist perfekt. Ich habe die Rosinen durch Cranberries ersetzt, weil ich diese gerade zur Hand hatte. Diese Kombination frischer Rotkohl-Cranberries-Walnüsse ist wirklich sehr köstlich. 




Auch habe ich meine Liebe für das Waffelbacken wieder entdeckt und ich freute mich besonders über das Rezept für die veganen belgischen Dinkelwaffeln (Blog: www.vegankombuese.com) Die Waffeln sind köstlich, kommen mit ganz wenig Zucker aus (den ich auch durch Kokosblütenzucker ersetzte) und liegen nicht schwer im Magen. Dazu gab es selbstgemachtem Kirschkompott. Ein Traum! 




Ich werde mich weiter durch die Jahreszeiten kochen und backen und freue mich schon auf so einige Rezepte, die da noch auf mich warten. 

Persönliches Fazit

Wer gerne abwechslungsreich kocht und backt und auf der Suche nach Inspiration ist, der sollte unbedingt einen Blick in dieses Buch werfen. Ich bin von der Aufmachung und von den Rezepten sehr angetan und weiss jetzt schon, dass da noch so einiges getestet wird - ich habe schon lauter Postit´s im Buch hinterlassen. 
Zudem habe ich durch dieses Buch ganz wunderbare Foodblogs für mich entdecken können, auf die ich vielleicht sonst nicht aufmerksam geworden wäre. So hatte das Buch gleich doppelten Mehrwert für mich. Übrigens finde ich, dass dieses Buch eine hervorragende Geschenkidee ist, wenn man nicht den genauen Koch- bzw. Backgeschmack des zu Beschenkten kennt, denn hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Eine klare Empfehlung meinerseits! 

© Rezension: 2016, Alexandra Zylenas



#Vierjahreszeiten - 100 Lieblingsrezepte | Verlag ars vivendi
Herausgegeben von Goller, Simone
2016, HC, Seiten, ISBN ISBN 978-3-86913-716-2
Buch bestellen bei Amazon.de*

*Affiliate Link

[alexandra]