Rezension || Das halbe Haus | Gunnar Cynybulk

Sonntag, 27. Juli 2014 2 Kommentare


Aus einem kleinen Fehler kann man stets einen ungeheuerlich großen machen, wenn man auf ihm beharrt, wenn man ihn tief begründet, wenn man ihn zu Ende führt. Zitat Seite 43

Ein kleiner Einblick in den Klappentext:

Geschichte geht durch diese deutsche Familien, die eigentlich eine halbe ist: Großmutter, Vater, Sohn. Krieg und Vertreibung haben sie zersplittert. Obwohl sie vom Schwarzen Meer stammt, zieht es sie in Zeiten des Kalten Krieges in den Westen. Vor allem der Vater, Frank Friedrich, träumt von den Brücken in Paris. Er drängt seine Mutter Polina, im Dezember 1981 aus der DDR in die Bundesrepublik überzusiedeln, und hofft auf die spätere Zusammenführung der Familie. Sein Sohn Jakob hat einen anderen Traum: die Kinder- und Jugendsportschule. Dann passiert das Unglück. Frank verliebt sich die schöne Eva, die zu eng mit dem System verbunden ist. Dennoch treibt er sein Freiheitsprojekt voran. Im März 1983 wird er verhaftet.  


Seit dem Morgengrauen ist er wach, aber das haus schläft noch. Es ist ein halbes haus, in dem eine halbe Familie lebt. Die eine Hälfte ist da, die andere weg: gestorben, gefallen und vergessen. Zitat Seite 11   

Rezension || Bronze und Sonnenblume | Cao Wenxuan

Mittwoch, 23. Juli 2014 0 Kommentare

Auf Erden gilt die Sonnenblume wohl als die intelligenteste aller Pflanzen, denn sie kann Menschen sogar den Eindruck vermitteln, sie verfüge über eine ausgeprägte Wahrnehmung, als sei sie voller Leben und Willen. Stets blickt sie zur Sonne. ~ Zitat Seite 33

Ein kleiner Einblick in den Klappentext:





In einem kleinen chinesischen Dorf zur Zeit der Kulturrevolution. Sonnenblume ist sieben Jahre alt, als sie durch einen tragischen Unfall ihren Vater verliert. Zum Glück wird sie von einer liebevollen Familie aufgenommen, die sich fortan rührend um sie kümmert. In ihrem stummen Bruder Bronze findet Sonneblume einen Seelenverwandten. Mit ihm erlebt sie die kleinen und die großen Abenteuer des Alltags, die Schönheit der Natur und die glücklichsten Momente, aber auch echtes Leid und die harten Seiten des Lebens auf dem Land.




"Es war bereits Herbst, es hatte schon einmal Frost gegeben, das Dachschilf war von rotgoldener Farbe, die Halme standen kerzengerade wie Kupferdrähte. Im Wind bewegte sich das Schilf, und wenn sich die Blätter berührten, erzeugten sie ein metallisches Geräusch. Bis zum Horizont erstreckte sich das Meer, die Wellen waren weiß, und auch hier war ein Meer ein Meer aus Gras, dessen Wellen rotgold waren." ~ Zitat Seite 108

Rezension || Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Mein kaputtes Königreich | Finn-Ole Heinrich

Dienstag, 22. Juli 2014 7 Kommentare

"Zum Glück sind's nur noch siebeneinhalb Jahre, bis ich erwachsen bin und endlich allein entscheiden kann."
~ Zitat der "einzigartigen, ungewöhnlich spektakulären, grenzenlos mirakulösen Maulina Schmitt"

http://www.hanser-literaturverlage.de/buecher/buch.html?isbn=978-3-446-24304-0

Klappentext: 

Maulinab Welt ist aus den Fugen geraten: Sie muss die Trennung ihrer Eltern verdauen, einen Umzug schlucken und sich an einer neuen Schule zurechtfinden. Sie und ihre Mutter sind aus dem geliebten „Mauldawien" ausgezogen, mit dem gefräßigen Dielenboden und den blau-weißen Sofas. Ausgerechnet nach „Plastikhausen". Da ist alles so steril, und es gibt überhaupt keine Kinder. Hat das etwa „der Mann", wie sie ihren Vater nennt, bestimmt? Doch dann erfährt Maulina von der Krankheit ihrer Mutter. Jetzt hat sie noch etwas, auf was sie wütend sein kann. Und wenn Maulina wütend ist, bleibt kein Stein auf dem anderen. Ein witzig illustriertes Kinderbuch mit einer besonderen Heldin – trotzig, eigensinnig und voller Fantasie.

Meine Gedanken zu dem Buch:

Das Text-/Illustrations-Duo Finn-Ole Heinrich & Rán Flygenring haben 2012 für ihr erstes gemeinsames Projekt "Frerk, du Zwerg!" den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen und legen nun mit "die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt" ihr zweites gemeinschaftlich entstandenes Werk vor. Maulina Schmitt heißt eigentlich Paulina, aber aufgrund ihres überbrausenden Temperaments hat sie den Spitznamen in der Tat nicht umsonst. Maulina lässt sich nichts vormachen, hat ihren ganz eigenen (Dick)kopf und wenn es ihr gegen den Strich geht, kann sie schon mal zur größten Maulerin unter der Sonne werden.

Und momentan geht ihr sehr viel gegen den Strich, denn: sie muss tatsächlich ihr geliebtes Königreich Mauldawien verlassen! Die geliebte Wohnung im vierten Stock mit etwas gruseligem Dachboden, alten Dielen und Holzbalken, herumliegenden Büchern und einer Skulptur aus gekauten Kaugummis (!) Und natürlich den tollen Garten mit der Maulhöhle! Haus, Straße, Garten, alles gehört zu "Mauldawien" und Paulina selbst hat sich zur "Prinzessin von Mauldawien" ernannt.


"Wir hatten vierundachtzig Topfpflanzen und einen Balkon mit Erdbeeren und Bilder an den Wänden und unter jedem Tisch geheime Gemälde von einer jungen Künstlerin (ICH!), die eines Tages damit berühmt werden würde." ~ Seite 7

Doch nun muss sie ausziehen, zusammen mit ihrer Mutter. In einen Vorort mit schrecklichen Reihenhäusern, wo alles unecht und plastikhaft wirkt. Maulina ist geschockt und daran kann natürlich nur ihr Vater schuld sein, denn: ihre Eltern haben sich getrennt! Für Maulina ist sofort klar: ihr Vater hat sie fort geschickt. So beschließt sie, nicht mehr mit ihm zu reden, da er ja auch weiterhin in Mauldawien wohnt, ja ihn nicht mal mehr als Vater anzuerkennen. Immerhin muss sie wegen ihm nun in diesem Plastikhaus wohnen! Alles ist doof in ihrer neuen Umgebung. Schule, Nachbarn, Garten...alles doof. Und doch freundet sie sich nach einiger Zeit mit Paul an, einem Mitschüler, der recht verschwiegen ist. Zusammen mit ihm schmiedet sie nun eifrig Pläne, Mauldawien wieder zurück zu erobern, denn so schnell gibt sie nicht klein bei!

Jedoch muss auch die etwas altkluge und besserwisserische Maulina erfahren, dass die Dinge oft anders sind, als sie glaubt (oder gerne glauben möchte). Denn ihre Mutter gesteht ihr, warum sie tatsächlich ausgezogen sind und dass es nicht ihres Vaters Wunsch, sondern ihr eigener war. Die Gründe dafür stimmen Maulina traurig und nachdenklich. Aber zum Glück gibt es da noch einen sicheren Hafen für Maulina, deren Lebensvorstellungen vollkommen ins Wanken geraten sind. Ihr Großvater, den sie liebevoll den "General von Käse" nennt, hat doch immer wider die richtigen Worte für das Leben im Allgemeinen und für Maulina ganz im Speziellen parat.


Der General für Käse nimmt mich in den Arm und sagt, dass alles immer irgendwie weitergeht, dass das das Leben ist: sich zurechtfinden mit dem, was zu einem kommt. Das meiste ist prächtig und manches nicht. "Das ist die Aufgabe, Paule: klarkommen, wegstecken, weitermachen. Und das alles nicht persönlich nehmen. Nichts passiert, um dich zu ärgern."  ~ Seite 137


Und auch ihr neuer Freund Paul findet einen Weg in Maulinas Herz, denn sie lernt, dass sie nicht die einzige mit einem "kaputten Königreich" ist. Dass man einfach lernen muss, sein Königreich aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Finn-Ole Heinrich hat sich dem für Kinder sehr schwierigen Thema Scheidung / Trennung gewidmet und es ist ihm wahrlich mit Bravour gelungen, das ganze aus Sichtweise eines zehnjährigen wütenden Mädchens zu erzählen, die damit plötzlich konfrontiert wird und sich ihre ganz eigenen, manchmal auch etwas verworrenen Gedanken dazu macht. Kindgerecht mit einer großen Portion Verspieltheit zeigt er auf, wie Kinder - in seinem Fall Maulina und auch Paul - die Trennung der Eltern erleben, aus welchen Gründen auch immer diese stattfinden. Seine Protagonisten sind allesamt mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet und überzeugen auf ganzer Linie.


Kurz & gut - mein persönliches Fazit



Etwas verspielt mit vielen kreativen Wortschöpfungen kommt der Text daher, mal sehr ernst, mal ironisch und frech, aber auch immer wieder sehr lustig. Finn-Ole Heinrich hat es verstanden, fesselnde Abwechslung einzubringen, die kleine Leseratten mit Sicherheit an die Geschichte binden. Rán Flygenrings Illustrationen, die alle blau/weiß/schwarz gehalten sind, durchziehen das Buch und untermalen die jeweiligen Situationen bildhaft. So stößt man sogar ab und an auf ein zwei- oder sogar mehrseitiges gezeichnetes Comic oder auch mal auf Maulinas Lieblingsrezept für Maulwurfskuchen und natürlich für Mamas weltbesten Kakao! Auch die Mitarbeit wird gefördert, indem man alle 84 Topfpflanzen von Mauldawien im Buch finden muss. Eine sehr amüsante und gelungene Idee! Ich kann diese Buch für Kinder ab zehn Jahren vollkommen empfehlen. Auch Erwachsene werden sicher ihre Freude daran haben, zumal sich dieses Buch auch wunderbar zum Vorlesen eignet.

© Rezension: 2014, Alexandra Zylenas




Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Mein kaputtes Königreich | Finn-Ole Heinrich | Hanser Literaturverlag 


Genre: Kinderbuch, empfohlen ab 10 Jahren
Erscheinungsdatum: 29.07.2013 | Fester Einband, 176 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen ISBN13: 978-3-446-24304-0

[alexandra]

Rezension || Krähenmädchen | Erik Axl Sund

Montag, 21. Juli 2014 0 Kommentare

Krähenmädchen Band 1 - Buchtrailer

Der Zufall war ein heimtückischer Begleiter. Manchmal ein Freund, aber genauso oft ein unberechenbarer Feind. Zitat Seite 9


Ein kleiner Einblick in den Klappentext:

http://www.randomhouse.de/Presse/Paperback/Kraehenmaedchen-Band-1-der-Victoria-Bergman-Trilogie-Psychothriller/Erik-Axl-Sund/pr453629.rhd?pub=4000&men=783&mid=5


Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche…Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergmann, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, ehe er selbst zum Monster wird?



Ihr Kopf ist wie eine Lampe, die man in einem stillen, dunklen Haus vergessen hat. Rund um das kalte elektrische Licht flattern die Nachtfalter und schlagen ihr mit trockenen Flügeln in die Augen.
~ Zitat Seite 87

MONTAGSFRAGE || WELCHE BÜCHER NEHMT IHR MIT IN DEN URLAUB?

Montag, 14. Juli 2014 1 Kommentar

Immer wieder Montags stellt Libromanie die Montagsfrage, die Blogger dann mitnehmen und beantworten können. Wir finden das eine tolle Idee und werden uns diesen Fragen auch sehr gerne widmen. Da wir ja ein Team sind, wird dies immer mal jemand anders tun ... oder auch einfach mal alle gemeinsam :-)
Quelle: Libromanie

Positiv gedacht || KW 28-2014

0 Kommentare

http://www.trampelpfade.com/positiv-gedacht/
Zum Ende der Woche möchten wir immer gerne einmal das Positive / Das Schöne der vergangenen Tage Revue passieren lassen - was uns so ganz spontan in den Sinn kommt. Etwas, dass man öfters tun sollte, um sich bewusst zu machen, wie SCHÖN das Leben ist. Denn:
Es sind doch die vielen kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen, die uns zum Lachen bringen, uns strahlen lassen.
Auch wenn es manchmal nur Sekundenmomente sind - aber all diese Momente schenken und positive Energie und machen uns glücklich.
Bei
Mella von trampelpfade.com sind wir auf diese tolle Idee aufmerksam geworden und möchten das sehr gerne weiterführen. Wir werden das abwechselnd tun, damit wir im Team alle etwas davon haben. 
Alexandra >> Positiv gedacht KW 28

Skoobe-News || KW 28 - 2014

Sonntag, 13. Juli 2014 0 Kommentare



Wenn das Ende der Woche naht, freue ich mich schon immer sehr darauf, meine Stöberrunde bei Skoobe anzutreten. Ich habe natürlich auch diesmal für euch  wieder einige Screenshots für euch gemacht - in dieser Woche erhaltet ihr jedoch einmal einen Einblick in meine Liste der Bücher, die ich mir schon zum Lesen vorgemerkt habe.

Weiter unten findet ihr übrigens einen Einladungscode, mit dem ihr Skoobe für 4 Wochen kostenfrei testen könnt. So könnt ihr euch gleich mal mit Lesefutter eindecken. 
Wobei ja der Sonntag-Abend wohl diese Woche ganz im Zeichen des Fußballs stehen wird, oder? Ich persönlich bin ja kein Freund der WM und werde die Zeit wohl mit einem spannenden Buch verbringen. Dennoch drücke ich die Daumen. Werdet ihr das Spiel anschauen? Wenn ja, wo schaut ihr es - gemütlich zu Hause auf dem Sofa oder doch lieber beim Public Viewing?

Vorankündigung || Blogaktion mit gemeinsamer Leserunde

Donnerstag, 10. Juli 2014 8 Kommentare

Derzeit kann man schön ausgiebig in den Herbstvorschauen der Verlage stöbern und da kommt wirklich so einiges Tolles auf uns zu. Natürlich tauschen wir Blogger uns auch diesbezüglich untereinander aus und so haben sich drei Blogs zusammengefunden, die alle sehnlichst dem Erscheinungstermin eines ganz bestimmten Buches entgegenfiebern:
http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/das-haus-der-vergessenen-buecher-hoerbuch-7177/#BuchEs handelt sich hierbei um den Roman "Das Haus der vergessenen Bücher" von Christopher Morley. Dieses Buch wird im September im Atlantik Verlag / Hoffmann und Campe erscheinen. 
Wir - das sind Dorota von Bibliophilin, Nanni von Fantasie und Träumerei und Aygen und ich vom Bücherkaffee - haben uns eine ganze Weile über das Buch unterhalten und dabei ist eine, wie wir finden, sehr schöne Idee entstanden: 
Wir möchten das Buch nicht einfach nur lesen und auf unseren Blogs rezensieren. Nein, wir möchten ganz, ganz viel darüber sprechen und uns mit anderen austauschen.

Rezension || Keiko | Jamie Ford

Dienstag, 8. Juli 2014 0 Kommentare


Der anbrechende Frühling ließ Anzeichen neuen Lebens erkennen. Kirschblüten sprossen, und die von rosa und weißen Blumen gesäumten Straßen rochen endlich wieder nach etwas anderem als Tang, gepökeltem Fisch und Ebbe. ~ Zitat Seite 164

Ein kleiner Einblick in den Klappentext:

http://www.berlinverlag.de/buecher/keiko-isbn-978-3-8333-0952-6?tx_auwpiper_bookdetail[author]=Dezember 1941: Nach dem Angriff auf Pearl Harbor ist auch in Seattle nichts mehr, wie es war. Für den zwölfjährigen Henry bricht eine Welt zusammen, als Keiko, das bildschöne Mädchen aus seiner schule, plötzlich verschwindet. Ihre Eltern sind Japaner und die Wirren des Krieges beenden eine aufkeimende Liebe. Vierzig Jahre später stößt Henry durch Zufall auf einen Bambusschirm und ist sich sicher: dieser Schirm hat einmal Keiko gehört. Was ist mit ihr geschehen?
"Er spürte den Staub nicht länger, der ihm in Nase und Augen brannte. Er spürte die Trockenheit nicht mehr. Er berührte die Linien auf der Seite vor sich, fühlte die Bleistiftstriche, die Textur des verriebenen Grafits, das Schatten und Licht definierte."  ~ Seite Zitat 190

Rezension || Der Distelfink | Donna Tartt

Sonntag, 6. Juli 2014 2 Kommentare

Das Absurde befreit nicht, es bindet ~ Albert Camus

Ein kleiner Einblick in den Klappentext:

http://www.randomhouse.de/Presse/Buch/Der-Distelfink-Roman/Donna-Tartt/pr329986.rhd?pub=4000&men=783&mid=5
Es passiert, als Theo Decker dreizehn Jahre alt ist. An dem Tag, an dem er mit seiner Mutter ein New Yorker Museum besucht, verändert ein schreckliches Unglück sein Leben für immer. Er verliert sie unter tragischen Umständen und bleibt allein und auf sich gestellt zurück, sein Vater hat ihn schon lange im Stich gelassen. Theo versinkt in tiefer Trauer, die ihn lange nicht mehr loslässt. Auch das Gemälde, das seit dem fatalen Ereignis verbotenerweise in seinem Besitz ist und ihn an seine Mutter erinnert, kann ihm keinen Trost spenden. Ganz im Gegenteil: Mit jedem Jahr, das vergeht, kommt er immer weiter von seinem Weg ab und droht, in kriminelle Kreise abzurutschen. Und das Gemälde, das ihn auf merkwürdige Weise fasziniert, scheint ihn geradezu in eine Welt der Lügen und falschen Entscheidungen zu ziehen, in einen Sog, der ihn unaufhaltsam mit sich reißt ...

Neues bei Skoobe | KW 27/2014

Samstag, 5. Juli 2014 1 Kommentar

{Alexandra} Wenn das Ende der Woche naht, freue ich mich schon immer sehr
darauf, meine Stöberrunde bei Skoobe anzutreten.
Ich habe natürlich auch diesmal für euch in den Neuheiten dieser Woche gestöbert und wieder einige Screenshots für euch gemacht.
Ganz besonders spricht mich in dieser Woche "Die Bank der kleinen Wunder" an. Ich habe tatsächlich noch kein Buch des Autoren Gernot Gricksch gelesen, obwohl ihn viele sehr loben. Dies möchte ich nun endlich einmal nachholen. 

Rezension || Zeilen deiner Liebe | Timothy Lewis

Freitag, 4. Juli 2014 2 Kommentare

~ Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten. ~
Die Magie der Liebe ist das wohl schönste Gefühl auf Erden. Diesen einen Menschen zu finden, der einen versteht, ohne Worte – nur durch die unendliche, tiefe Verbundenheit – unbeschreiblich. Wir alle sehnen uns danach – dieses Buch zeigt uns, dass diese Magie möglich ist…

Ein kleiner Einblick in den Klappentext:

http://www.derclub.de/p/1/buecher/romaneerzaehlungen/liebesromane/4895373-zeilen-deiner-liebe
Jeden Freitag – eine Postkarte
Jeden Freitag – ein Gedicht
Jeden Freitag – sechzig Jahre lang

Bei einer Haushaltsauflösung stößt Adam Colby auf ein altes Fotoalbum. Doch es enthält keine Fotos, sondern unzählige Postkarten mit Gedichten. Die romantischen Verse stammen allesamt aus der Feder von Gabe Alexander, der seiner Frau Pearl sechzig Jahre lang jeden Freitag eine Postkarte geschickt hat. Die tiefe Verbundenheit zwischen Gabe und Pearl lässt Adam, der selbst frisch geschieden und von der Liebe enttäuscht ist, nicht mehr los. Stück für Stück rekonstruiert er ihre Geschichte, um so dem Geheimnis ewiger Liebe auf die Spur zu kommen..

Rezension || Sommer ohne Schlaf | Bram Dehouck

Mittwoch, 2. Juli 2014 0 Kommentare

Psychopathen gibt es überall ...

Ein Blick in den Klappentext:

http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Sommer-ohne-Schlaf-Kriminalroman/Bram-Dehouck/pr440063.rhd?pub=2000&men=762&mid=5

Ein idyllisches holländisches Dorf, wo die Jahreszeiten klaglos ineinander übergehen und die Einwohner in Frieden miteinander leben. Der Wind pfeift über die saftigen Felder von Blaashoek – da ist es nur einleuchtend, dass hier ein großer Windmühlenpark entstehen soll. Doch dann misslingt dem Metzger Herman Bracke seine berühmte Fleischpastete. Denn er bringt kein Auge mehr zu. Das Surren der Windmühlen raubt ihm den Schlaf. Und nachts bekommt man eine Menge mit. Dinge, die die lieben Nachbarn gerne für sich behalten hätten. Süße Geheimnisse, verbotene Liebschaften, schrullige Eigenarten. Und auf einmal gerät die Ordnung des Dorfes aus dem Lot. Die Emotionen kochen hoch. Aus Freunden werden erbitterte Feinde. Und dann geschieht der erste Mord …

MONTAGSFRAGE || HABT IHR AKTUELL BÜCHER VORBESTELLT?

Dienstag, 1. Juli 2014 0 Kommentare

Immer wieder Montags stellt Libromanie die Montagsfrage, die Blogger dann mitnehmen und beantworten können. Wir finden das eine tolle Idee und werden uns diesen Fragen auch sehr gerne widmen. Da wir ja ein Team sind, wird dies immer mal jemand anders tun ... oder auch einfach mal alle gemeinsam :-)
Quelle: Libromanie

Aygen || Neuzugang Teil 2

1 Kommentar

Hallo Zusammen,
zu Beginn der Woche hatte ich ja bereits über meine Wochenendzugänge berichtet. Teil 2 kam aus dem Goldmann Verlag, auch ein Wunschbuch. Ich habe beschlossen, mal wieder Thriller zu lesen. Vor meiner Bloggerzeit war ich eine typische Thriller/Horrorleserin. Ich hab mich in Buchhandlungen auch nur in diesem Bereich aufgehalten. Als ich über das Buch "Krähenmädchen" vom Autorenduo Erik Axel Sund gelesen habe, dachte ich nur: "Wow, endlich wieder ein spannendener Thriller aus Skandinavien"