Colt Seavers, Alf & ich | Ankerherz Verlag

Montag, 31. August 2015 0 Kommentare


Eine Liebeserklärung an die Serienhelden der 80er

[Klappentext] Anarchisch wie ein behaarter Außerirdischer vom Planeten Melmac, charmant wie ein Lächeln von Magnum und stilsicher wie die Anzüge von Sonny Crockett.
Als Jungs wollten wir so männlich die Stirn runzeln können wie Colt Seavers, als Mädchen träumten wir von der Karriere einer Ballerina namens »Anna«. Wir staunten über die universellen Talente des Ehepaars Jonathan und Jennifer Hart, das zwischen zwei Beischläfen ganze Mafia-Syndikate hinter Gitter brachte. Wir verpassten nie eine Folge »Cosby-Show« oder »A-Team« und ja: mancher von uns schmierte sich tatsächlich Nivea-Creme in die Haare, um so lässig auszusehen wie Remington Steele.

23 ganz persönliche Geschichten über die Helden unserer Jugend. Ein Buch mit »Alf«, »Anna«, »Dallas«, »Das A-Team«, »Das Traumschiff«, »Die Bären sind los«, »Die Bill Cosby-Show«, »Die Profis«, »Drei Engel für Charlie«, »Ein Colt für alle Fälle«, »Eine schrecklich nette Familie«, »Hart aber herzlich«, »Hulk«, »Kir Royal«, »Knight Rider«, »MacGyver«, »Magnum«, »Miami Vice«, »Remington Steele«, »Simon & Simon«, »Tatort«, »Teenage Mutant Hero Turtles« und »Trio mit vier Fäusten«. [© Ankerherz Verlag]

#BloggerfuerFluechtlinge – Menschen für Menschen

Sonntag, 30. August 2015 2 Kommentare


Zur Zeit befinden sich viele Menschen auf der Flucht vor dem Krieg, vor Vertreibung und Verfolgung. Sie fliehen vor den Bomben, vor dem Elend, vor Hungersnot und aus dem Willen heraus, einfach zu überleben. Sie lassen alles hinter sich und nehmen Strapazen ungeahnten Ausmaßes auf sich, um der Not zu entkommen und hoffen auf die kleine Chance, irgendwo ein neues Leben beginnen zu können. Wo keine Bomben und keine Schüsse fallen, keine Gewalt und keine Not vorherrscht...

Wir sind ALLE Menschen.
Das Grundrecht "DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR" MUSS für alle gelten!
Jeder Mensch hat ein Recht auf Freiheit und Frieden.

Unsere Lesetipps zum Sonntag #13

0 Kommentare

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knapp erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.


***********************************************************************************

[Bloggeraktion] 
Macht mit und verratet uns auch EURE ultimativen Lesetipps!

Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so begeisterten.(das dürfen auch sehr gerne ältere Werke sein). 
Schreibt einen eigenen Blogbeitrag oder erzählt uns von eurem Lieblingsbuch direkt hier im Kommentarfeld. Gerne dürft ihr das Aktions-Logo für euren Blogbeitrag mitnehmen. 
Vergesst nicht, uns euren Link zum Blogbeitrag zu schicken bzw. im Kommentar zu posten, damit wir diese im Beitrag ergänzen können. 

***********************************************************************************

Das gläserne Meer | Josh Weil

Samstag, 29. August 2015 0 Kommentare

[Klappentext] Die Zwillinge Jarik und Dima sind von Geburt an unzertrennlich. Nach dem Tod des Vaters wachsen sie auf dem Bauernhof ihres Onkels auf, die Tage verbringen sie in den Kornfeldern und die Nächte im Bann der mythischen Geschichten aus dem russischen Sagenschatz. Jahre später arbeiten die Brüder Seite an Seite in der Oranzeria, dem gigantischen Gewächshaus, das sich hektarweit in alle Richtungen erstreckt. 
Dieses gläserne Meer wird von im Weltall schwebenden Spiegeln beleuchtet, die das Sonnenlicht rund um die Uhr auf die Erde werfen – ein künstlich geschaffener ewiger Tag, der die Produktivität der Region verdoppeln soll. Bald ist die Arbeit das Einzige, was sie verbindet: den robusten Jarik, verheiratet und Vater zweier Kinder, und Dima, den Träumer, der allein bei der Mutter lebt. Doch eine Begegnung mit dem Besitzer der Oranzeria verändert alles: Während Dima sich ambitionslos dahintreiben lässt, wird Jarik immer weiter befördert, bis sie schließlich zu Aushängeschildern gegensätzlicher Ideologien werden. ›Das gläserne Meer‹ ist ein großer Roman über den Preis unserer Träume und Ideale, hochpoetisch und angefüllt mit der Magie russischer Märchen. [© Text und Bild: DuMont Verlag]

SuB am Samstag #10

4 Kommentare

… oder: Zeigt her eure SuB-Leichen!


[az] Nina vom schönen Blog Frau Hauptsachebunt rief vor einiger Zeit den >>SuB am Samstag<< ins Leben. Schon eine ganze Weile habe ich nicht mehr mitgemacht, weil die Zeit es nicht zuließ. Nun folge ich wieder mal sehr gerne ihrem Aufruf, sich der Aktion anzuschließen. Normalerweise stelle ich euch 2-3 Bücher vor, die schon etwas länger in meinem Regal ruhen und nun endlich gelesen werden möchten und lasse dann euch entscheiden, welches davon ich wirklich bald lesen sollte (und welches vielleicht auch besser nicht).
Diesmal habe jedoch beschlossen, 3 aktuelle Bücher zu wählen, denn ich kann mich wahrlich nicht entscheiden, mit welchem dieser drei Neuerscheinungen ich heute beginnen soll.


>> Helft mir und nehmt mir die Entscheidung ab <<

Liebe ist was für Idioten. Wie mich. | Sabine Schoder

Freitag, 28. August 2015 1 Kommentar

Ein facettenreiches Debüt voll von Witz, Gefühl, Geheimnissen und Schicksalsschlägen!

[Klappentext] Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Ihre Mutter: tot. Ihr Vater: ständig besoffen. Ihr Herz: gebrochen. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man mit einem Typen im Bett landet, den man eigentlich total bescheuert findet. Wirklich. Kein großes Ding. So was passiert. Aber ausgerechnet mit Jay? Nein! Ganz. Sicher. Nicht. Oder vielleicht doch? [© Text- & Bildmaterial: Fischer KJB Verlag]

[MACHT MIT!] Unsere Lesetipps zum Sonntag #12

Sonntag, 23. August 2015 1 Kommentar

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knapp erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheitenauf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.

***********************************************************************************

Macht mit und verratet uns auch EURE ultimativen Lesetipps!


Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so begeisterten (das dürfen auch sehr gerne ältere Werke sein). 
Schreibt einen eigenen Blogbeitrag oder erzählt uns von eurem Lieblingsbuch direkt hier im Kommentarfeld. Gerne dürft ihr das Aktions-Logo für euren Blogbeitrag mitnehmen. 
Vergesst nicht, uns euren Link zum Blogbeitrag zu schicken bzw. im Kommentar zu posten, damit wir diese im Beitrag ergänzen können. 


***********************************************************************************

Tu es. Tu es nicht | S. J. Watson

Mittwoch, 19. August 2015 0 Kommentare

[Klappentext] Julia führt ein wohlsituiertes, gesichertes Leben in London. Ihr Mann Hugh ist ein besonnener Chirurg, ihr dreizehnjähriger Sohn Connor ihr Ein und Alles. Nur ihre jüngere Schwester Kate, die in Paris lebt, macht ihr mit ihrem unsteten Lebenswandel Sorgen. In der Vergangenheit sind Dinge passiert, die die Schwestern bis heute umtreiben. Da kommt die schreckliche Nachricht, dass Kate erschlagen aufgefunden wurde. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche - und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und ihrer eigenen Sehnsüchte. [© Audible.de]

[Kolumne] Ich radle, also bin ich

Dienstag, 18. August 2015 10 Kommentare


AUFGELESEN #3

Liebe Leserin, lieber Leser, 

kennst Du dieses Gefühl kurz vor der körperlichen Erschöpfung, wenn eine innere Stimme verlockend flüstert, das persönliche Ziel sei ohnehin bereits erreicht und eine verdiente Pause längst überfällig? Wenn eine andere Stimme wie ein widerspenstiger Wirbelsturm sich dagegen aufbäumt 
und noch weiter antreibt, Meter um Meter, Sekunde um Sekunde? Unabhängig von Niveau und Motivation werden diese Regungen wohl jedem, der gerne Sport betreibt, vertraut sein.

Eine der bereicherndsten Möglichkeiten zur körperlichen Verausgabung stellt für mich seit jeher das Radfahren dar. Der Weg führt von jenen quälenden Minuten, in denen man die Absurdität des gebückten Sitzen im Sattels hinterfragt, über die unbestimmbare Dauer, während der Mensch und Maschine zu einer Einheit verschmelzen bis hin zu jenen kurzen Glücksmomenten, in denen der Wald ringsum den weiten Blick über das Tal freigibt. Wenn die Zeit und das bewusste Denken verschwimmen, das monotone Knirschen des Schotters unter den Reifen die Wahrnehmung ausfüllt, alleine das Wegstück bis zur nächsten Kurve zählt, dann ist das eine Form von Glück. Wenn sich die Bedürfnisse auf das Vorwärtskommen reduzieren, ist man ganz und gar im Moment gegenwärtig.

Und doch beschleichen einen manchmal Zweifel an der Sinnhaftigkeit des Unterfangens, gerade, wenn die Witterung alles andere als einladend ist. Gewiss gibt es weitaus weniger mühsame Möglichkeiten, Selbstbestätigung zu erlangen, als bei Kälte, Regen und Gegenwind frühmorgens bergauf zu radeln. Gut, dass Zeitgenossen, die sich das Grübeln zu Beruf erkoren haben, das Unaussprechliche, das sich zwischen Herz und Waden abspielt, in Worte kleiden. 
In der Anthologie < "Die Philosophie des Radfahrens" teilen vorwiegend Philosophen, aber auch Physiker, Sport- und Kulturwissenschafter ihre Leidenschaft zur Bewegung auf zwei Rädern. Steen Nepper Larsen, Privatdozent für Philosophie an der Universität Aarhus in Dänemark verweigert sich etwa einer Begründung: 

"Muskelkraft und Wohlbefinden vereinen sich im Radfahrer, der sich für sein Recht, Rad zu fahren, nicht rechtfertigen muß. Mit anderen Worten: Wir fahren, weil wir fahren und weil wir es wollen."

Worte in meiner Hand | Guinevere Glasfurd

Sonntag, 16. August 2015 2 Kommentare

[Klappentext] Amsterdam, 1630er Jahre. Helena Jans van der Strom arbeitet als Magd bei einem Buchhändler. Ein großes Glück für sie, denn sie kann lesen und schreiben und geht mit offenen Augen durch die Welt. Der neue Hausgast ihres Herrn fasziniert sie: Er arbeitet ununterbrochen, und Helena ist angewiesen, ihn „Monsieur" zu nennen. Der Fremde zieht viele Besucher an, und sie erfährt seinen echten Namen: René Descartes. Sie ist zu neugierig, um Distanz zu wahren. Und auch Descartes ist schon bald von ihrem Charme und Wissensdurst eingenommen. Sie verlieben sich, was unmöglich ist: Sie ist Calvinistin, er Katholik. Sie ist nur eine einfache Magd, er Europas aufstrebender Philosoph. Die beiden sind zwei kühne, mitreißende Geister, die sich von dem Standesdünkel des Goldenen Zeitalters in Holland nicht aufhalten lassen. [© Text und Bild: List Verlag]

Im Tal des Kolibris | Danielle Stevens

0 Kommentare

Eine großartige Geschichte über eine unheimlich starke Frau, die für ihre Ideale und ihre große Liebe kämpft und dabei unheimlich hohe Risiken eingeht!

[Klappentext] Hamburg, 19. Jh.: Mit bangem Herzen umfasst die junge Charlotte das goldene Medaillon das einzige, was ihr von ihrer geliebten Mutter geblieben ist. In wenigen Minuten wird sie ins ferne Chile aufbrechen. Dort soll sie den vermögenden Großgrundbesitzer Miguel Duarte heiraten. Und vielleicht, so hofft sie, kann sie in dem ungezähmten Land endlich das Geheimnis um das Verschwinden ihrer Mutter lüften. Doch das Schicksal hat anderes im Sinn: Auf der Überfahrt verliert Charlotte ihr Herz an einen mittellosen Maat. Lieber will sie mit ihrer Familie und den Regeln der Gesellschaft brechen, als ohne Leander zu sein! Aber bevor sie ihre Verlobung lösen kann, erreicht sie eine furchtbare Nachricht. [© Text- & Bildmaterial: MIRA Taschenbuch]

Unsere Lesetipps zum Sonntag #11

0 Kommentare

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knapp erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheitenauf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.

***********************************************************************************

Macht mit und verratet uns auch EURE ultimativen Lesetipps!


Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so begeisterten (das dürfen auch sehr gerne ältere Werke sein). 
Schreibt einen eigenen Blogbeitrag oder erzählt uns von eurem Lieblingsbuch direkt hier im Kommentarfeld. Gerne dürft ihr das Aktions-Logo für euren Blogbeitrag mitnehmen. 
Vergesst nicht, uns euren Link zum Blogbeitrag zu schicken bzw. im Kommentar zu posten, damit wir diese im Beitrag ergänzen können. 



***********************************************************************************

Buchperlenabend im Passepartout | Immer wieder eine pure Verführung!

Freitag, 14. August 2015 0 Kommentare

[az] Gestern war es wieder soweit: Meine bzw. unsere Lieblingsbuchhandlung Passepartout aus Bad Rappenau veranstaltete erneut einen Buchperlenabend, diesmal quasi ein Sommer-Special. Begleitet wurde ich von unserem Rezensenten Marcus, der ja im gleichen Ort lebt und der ebenfalls Stammkunde dieser bezaubernden Buchhandlung ist.

Sommerlich ging es auf jeden Fall zu. Ach was, HOCHSOMMERLICH, denn um 19:30 zeigte das Thermometer immer noch über 30° an. Aber dank dem tatkräftigen Einsatz der Buchhandlung lag blitzschnell eine Sondergenehmigung vor und der Buchperlenabend wurde kurzerhand ins Freie verlegt. Welch eine Wohltat!
Eisgekühlte Getränke, Sekt und Wein gab es in Hülle und Fülle und auch die Bücher stapelten sich schon auf den Stühlen des Passepartout-Teams.


Ich ahnte es schon: Da wandert an diesem Abend sicher wieder die ein und andere Perle mit nach Hause. Nicht, dass es da an Lesestoff mangeln würde, aber wenn man die Bücher so liebevoll und aus tiefstem Herzen nahegelegt bekommt, dann kann man einfach nicht widerstehen. Insgesamt wurden 16 Highlights des Sommers vorgestellt. Gestartet wurde direkt mit einem Kracher: "Herzsammler" von Stefan Ahnheim, den Wolfgang ja auch schon hier im BücherKaffee vorgestellt hatte.

Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke | Karen Joy Fowler

0 Kommentare

»Hattest du als Kind auch diesen Moment, in dem dir plötzlich klar wurde, dass deine Familie verrückt ist?«

[Klappentext] Es war einmal ein Haus mit einem Garten, in dem wohnten ein Apfelbaum, ein Bach und ein kleine Katze mit mondgelben Augen. Hier wachsen drei Kinder auf: Rosemary, ihre ungestüme Schwester Fern und ihr großer Bruder Lowell. Sie könnten eine ganz normale Familie sein. Wäre ihr Vater nicht Wissenschaftler, und wäre Fern nicht ein ganz besonderes kleines Mädchen, das Wachsmalstifte verspeist, den perfekten Rückwärtssalto beherrscht und lacht wie eine Säge.
Jahre nach Ferns Verschwinden erzählt Rosemary nun deren Geschichte. Denn erzählen war das Einzige, was Fern nie konnte. [© Tect + Cover: Manhattan Verlag]


Der Löwensucher | Kenneth Bonert

Donnerstag, 13. August 2015 0 Kommentare

[Klappentext] 1924 flieht die junge Gitelle aus Litauen auf die andere Seite des Erdballs zu ihrem Mann Abel nach Johannesburg. Dort zieht ihr kleiner rothaariger Sohn Isaac im jüdischen Ghetto mit den schwarzen Jungs um die Häuser, während Vater Abel in seiner Uhrmacherwerkstatt mit seinen Freunden der verlorenen Heimat nachweint. Gitelle dagegen arbeitet rigoros an einem Neuanfang und träumt von einem Haus, in dem auch ihre fünf armen, in der alten Welt verbliebenen Schwestern Platz hätten. Als Isaac von der Schule fliegt, sieht sie darin eine Chance für ihn, mit Phantasie und Chuzpe auf der Überholspur erfolgreich zu werden – alles für ihren Traum. Der Junge beginnt als Angestellter einer Umzugsfirma und lernt dabei den schillernden Wundermittelverkäufer Bleshnik kennen, den fürchterlichen Magnus Oberholzer, einen Vertreter der erstarkenden antisemitischen Grauhemden, aber auch die große Liebe. Die allgemeine Weltlage verdüstert sich, und Isaac muss sich entscheiden: Will er wie sein Vater »gefressen« werden oder furchtlos und tough sein wie seine Mutter, die wie eine Löwin für ihre Ziele kämpft? [© Text und Bild: Diogenes Verlag]

Verlust | Paul Harding

Mittwoch, 12. August 2015 0 Kommentare

Für »Tinkers« wurde Paul Harding mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet. Nun schreibt er die Geschichte der Familie Crosby, die in dem Städtchen Enon in Maine lebt, fort.

[Klappentext] »Die meisten Männer aus meiner Familie machen ihre Frauen zu Witwen und ihre Kinder zu Waisen. Ich bin die Ausnahme. Mein einziges Kind, Kate, wurde mit dreizehn von einem Auto angefahren und getötet, als sie mit dem Fahrrad vom Strand nach Hause fuhr.« Damit beginnt die Geschichte von Charlie Crosby aus Enon, von seinem Weg durch die Hölle und, vielleicht, wieder zurück. Denn seine Trauer ist so maßlos, so allumfassend und unversöhnlich, dass sie sein Leben immer mehr zerstört. Seine Frau verlässt ihn bald nach dem Tod der Tochter, und Charlie, der sich in einem seiner Wutanfälle die Hand gebrochen hat, ernährt sich seitdem mehr oder weniger von Schmerztabletten und Alkohol und verwahrlost zusehends. Er kann sich um die Außenwelt nicht mehr kümmern, zu sehr nimmt ihn sein Innenleben gefangen: Gegenwart und Vergangenheit durchdringen sich, Erinnerungen an den verstorbenen Großvater, lange Spaziergänge und Vogelbeobachtungen in den Wäldern von Maine, die Geschichte von Enon und auch von Salem, das ganz in der Nähe liegt, und seinen Hexen in früheren Zeiten – all das bestimmt seine Gedanken und sein Sein. Vor allem aber sind da immer wieder Erlebnisse und Gespräche mit seiner über alles geliebten Tochter, Entwürfe verschiedener Leben, die er mit ihr hätte erleben wollen. Denn er kann und will ihren Tod nicht akzeptieren … (© Text und Bild: Luchterhand Verlag)


Herzsammler | Stefan Ahnhem

Dienstag, 11. August 2015 3 Kommentare

[Klappentext] Stockholm, Metropole des Nordens. Fabian Risk wollte eigentlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Doch dann taucht die brutal zugerichtete Leiche des Justizministers auf, und Risk wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Es bleibt nicht bei einem Opfer. Die einzige Verbindung zwischen den Toten: Jedem wurde ein Organ geraubt. Als ein Verdächtiger Selbstmord begeht, glauben Risks Kollegen, den Fall gelöst zu haben. Nur Risk hat Zweifel. Er hat eine Vermutung, was eigentlich hinter alldem steckt. Und er ahnt, dass der Mörder mit seinem Rachefeldzug noch lange nicht fertig ist ... [Text + Cover: Ullstein Verlag]



Ein Rückblick auf die Wohnzimmerlesung mit Lars Simon - samt Video und vielen Bildern!

Sonntag, 9. August 2015 0 Kommentare

Am 25. Juli fand die nun schon sechste Wohnzimmerlesung statt und natürlich möchten wir euch auch diesmal wieder teilhaben lassen am Geschehen des Abends und haben wieder eine Fotostrecke vorbereitet. Anka hat zudem wieder fleißig gefilmt und bringt euch so diese Lesung samt dem Interview direkt in euer Wohnzimmer!

Sandra nahm eine weite Anreise auf sich, um diese Lesung live zu erleben und sie hat diemal ihre Eindrücke für euch in einem schönen Bericht zusammengefasst:



[MACHT MIT!] Unsere Lesetipps zum Sonntag #10

6 Kommentare

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knapp erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheitenauf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.

***********************************************************************************

Macht mit und verratet uns auch EURE ultimativen Lesetipps!

Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so begeisterten (das dürfen auch sehr gerne ältere Werke sein). 
Schreibt einen eigenen Blogbeitrag oder erzählt uns von eurem Lieblingsbuch direkt hier im Kommentarfeld. Gerne dürft ihr das Aktions-Logo für euren Blogbeitrag mitnehmen. 
Vergesst nicht, uns euren Link zum Blogbeitrag zu schicken bzw. im Kommentar zu posten, damit wir diese im Beitrag ergänzen können. 


*********************************************************************************** 

Deadline | Renée Knight

Samstag, 8. August 2015 0 Kommentare

[Klappentext] Diesen einen Tag vor zwanzig Jahren wird Catherine nie vergessen. Was damals geschah, sollte für immer ein Geheimnis bleiben, bis zum Ende ihres Lebens. Doch dann hält sie plötzlich diesen Roman in den Händen, in dem ihre geheime Geschichte bis ins Detail erzählt wird. Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will der mysteriöse Verfasser des Buches von ihr? Als sie die letzte Seite aufschlägt, findet sie die grausame Antwort: Die Geschichte endet mit ihrem gewaltsamen Tod. Catherine gerät in Panik – und das ist genau das, was Stephen Brigstocke gewollt hat. Er kennt Catherine nicht, aber er weiß von ihrem Geheimnis. Und er hat sich geschworen – sie soll büßen für das, was sie getan hat, bis zu ihrem letzten Atemzug … [© Text und Bild: Goldmann Verlag]


Die sieben Schwestern | Lucinda Riley

Freitag, 7. August 2015 4 Kommentare

Geheimnisvoll, mitreißend, fesselnd – diese Familiengeschichte hat einfach alles was ein gutes Buch braucht!

[Klappentext] Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die Sieben Schwestern. Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ... [© Text- & Bild: Goldmann Verlag]



Buchreihe sucht neues Zuhause || Gewinne die "Göttlich"-Trilogie von Josephine Angelini!

Donnerstag, 6. August 2015 41 Kommentare

Es ist wieder soweit: wir verschenken aber diesmal nicht nur ein Buch sondern gleich eine ganze Buchreihe!
 
Einige von Euch kennen diese Aktion ja schon. Da unsere Regale meist unter chronischer Überfüllung leiden, müssen wir uns immer wieder von einigen Büchern trennen um diverse Regal-Zusammenbrüche zu vermeiden.
Und da wir Euch - unsere lieben BücherKaffee-Besucher - sehr schätzen, verschenken wir diese direkt an Euch. In den kommenden Wochen werden wieder so einige Bücher nach einen neuen Zuhause verlangen - beginnen wollen wir heute mit der "Göttlich"-Trilogie von Josephine Angelini. 

Bitte beachtet: Keine Neuware, keine Lex! Diese Bücher sind aus unserem eigenen Bestand und auch gelesen. Der Zustand der Bücher ist gut bis sehr gut. Ein Band hat einen kleinen Mängelexemplar-Stempel auf dem unteren Buchschnitt, was aber nicht stört und nicht auffällt. Ein Mängel konnte ich nicht feststellen.


Du bist interessiert und möchtest dieser Reihe gerne ein neues Zuhause bieten ???

Biografie: Die Frau, die Nein sagt | Malte Herwig

Mittwoch, 5. August 2015 0 Kommentare

Rebellin, Muse, Malerin - Francoise Gilot über ihr Leben mit und ohne Picasso

[Klappentext] Sie ist die einzige Frau, die Picasso verließ. Sie steht mit 93 Jahren jeden Tag in einem ihrer Ateliers in New York und Paris und sucht mit ihrer Malerei nach der Wahrheit. Und sie lacht ihr schallendstes Lachen, wenn sie erzählt, sie habe Picasso gekannt, während sie für ihn ein Rätsel blieb. Françoise Gilot, die Mutter von Paloma Picasso, ist eine lebende Legende, eine Malerin, die sich von Molekularbiologen besser verstanden fühlt als von der Kunstkritik und die nichts so sehr fürchtet wie einen langweiligen Gesprächspartner. In DIE FRAU, DIE NEIN SAGT öffnet die Malerin und Lebenskünstlerin dem renommierten Biografen Malte Herwig die Türen zu ihren Ateliers und vertraut ihm an, worauf es in der Malerei wie im Leben wirklich ankommt. [Text + Cover: Ankerherz Verlag]

[Kolumne] Kalimera: ein Gruß aus Griechenland!

Dienstag, 4. August 2015 0 Kommentare


Aufgelesen.
Wolfgangs Zeit- und Buchgedanken #2


"Und irgendwann bleib i dann dort
Lass' alles lieg'n und steh'n
Geh' von daheim für immer fort
Darauf geb' i dir mei Wort
Wieviel Jahr' a noch vergeh'n
Irgendwann bleib i dann dort"

So lautet der Refrain eines Songs einer bekannten österreichischen Gruppe. In ihrer Hymne auf Hellas geben sich die Musiker hemmungslos dem gepflegten Fernweh hin, beschwören einen Sehnsuchtsort an der Ägäis. 
Ähnlich wie Udo Jürgens mit "Griechischer Wein" vermitteln sie angenehme musikalische Trunkenheit, schicken Sonnenstrahlen gepaart mit griechischer Gelassenheit durch die Lautsprecher.

Hörbuch: Sturmgeflüster | Gabriella Engelmann

Montag, 3. August 2015 0 Kommentare

Ein wunderbarer Hörbuchgenuss – Einfach zurücklehnen, die Insel Sylt und eine Geschichte voll Natur, Meer und Abenteuer erleben!

[Klappentext] Für Tinka sollte es der coolste Sommer ever werden. Doch wenn einen die beste Freundin versetzt, sind Ferien auf Sylt einfach nur noch langweilig. Bis Tinka Kitesurfer Sven kennenlernt, der sie in seine Clique aufnimmt und mit seinem durchdringenden Blick ihr Herz sofort zum Kentern bringt. Bald aber merkt Tinka, dass er und die anderen ihr etwas verschweigen. Es ist fast zu spät, als Tinka begreift, dass sie selbst die dunkle Vergangenheit wieder heraufbeschworen hat. [© Text + Bild: Rubikon Audioverlag]


[MACHT MIT!] Unsere Lesetipps zum Sonntag #9

Sonntag, 2. August 2015 2 Kommentare

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knapp erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.

***********************************************************************************

Macht mit und verratet uns auch EURE ultimativen Lesetipps!

Immer sonntags verraten wir euch unsere schönsten Lesetipps. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn IHR uns auch erzählt, welche Bücher EUCH so begeisterten (das dürfen auch sehr gerne ältere Werke sein).
Schreibt einen eigenen Blogbeitrag oder erzählt uns von eurem Lieblingsbuch direkt hier im Kommentarfeld. Gerne dürft ihr das Aktions-Logo für euren Blogbeitrag mitnehmen.
Vergesst nicht, uns euren Link zum Blogbeitrag zu schicken bzw. im Kommentar zu posten, damit wir diese im Beitrag ergänzen können. 


***********************************************************************************  

Um Leben und Tod | Michael Robotham

Samstag, 1. August 2015 0 Kommentare

[Klappentext] Audie Palmer hat zehn Jahre im Gefängnis verbracht wegen eines bewaffneten Raubüberfalls, bei dem vier Menschen starben und sieben Millionen Dollar verschwanden. Jeder glaubt, dass Audie weiß, wo das Geld ist. Deshalb wurde er nicht nur von seinen Mitinsassen bedroht, sondern auch von den Wärtern schikaniert. Und dann bricht Audie aus - nur wenige Stunden vor seiner Entlassung. Spätestens jetzt sind alle hinter ihm her, dabei will Audie nur ein Leben retten, und es ist nicht sein eigenes ... [© Text + Cover: Goldmann Verlag]