Rezension: Foxcraft 3 - Der König der Schneewölfe | Inbali Iserles

Montag, 6. November 2017 0 Kommentare

Das Finale der magischen Trilogie.





In den wilden Schneelanden, weit weg von Zuhause, ist die junge Füchsin Isla auf der Suche nach ihrem Bruder Pirie. Er ist der Einzige, der den bösen Fuchsmagier aufhalten kann. Der Magier bedroht mit dunklem Zauber die Welt der wilden Füchse und will sie für immer zerstören. Als ein Rudel Wölfe Isla findet und gefangen nimmt, schwebt sie in höchster Gefahr. Doch unerwartet tritt ein alter Bekannter auf den Plan: Der Wolf Farraklaue! Er hat ihr einst das Leben gerettet … wird er nun wieder zu ihr stehen? [© Text und Cover: Fischer KJB]

[trennlinie]

Hier ist es also endlich – das Finale der Foxcraft-Trilogie. In „Die Magie der Füchse" und „Das Geheimnis der Ältesten" habe ich Isla auf ihrer spannenden Suche nach ihrem Bruder begleitet. Wird sie ihn finden? Und können sie den mächtigen dunklen Magier aufhalten? 




Ihre Suche hat Isla bis weit in den Norden verschlagen, in ein Land aus Eis und Schnee, das ihr sehr lebensfeindlich erscheint. Wie kann man in so einer Kälte nur überleben? Bald schon trifft sie auf die gewaltigen Herrscher dieser Welt, die Schneewölfe. Eine junge, einsame Füchsin ist für die nur ein lästiger und unbedeutender Eindringling, dem sie sich schnell entledigen wollen. Nur knapp kann Isla dieser Bedrohung entgehen. Sie lernt dieses unbekannte Land mir seinen eigenen Gesetzen kennen und findet glücklicherweise neue und alte Freunde. Deren Hilfe hat sie auch dringend nötig, denn gegen das Böse, das sich immer weiter ausbreitet, hat sie trotz ihrer magischen Fähigkeiten allein keine Chance.

„Maha ist die Kraft, die alles durchströmt. Es ist in den Fluten des Zornigen Flusses, es lässt den Schneesturm brausen, das Gras wachsen und den Regen fallen. Es ist das Licht der Sterne. Jeder bedeutende Krieger strotzt vor Maha, und wenn er oder sie stirbt, verflüchtigt es sich und geht wieder in das große Ganze ein, in Erde und Luft." (S. 47)



Islas Abenteuer wird aus ihrer Perspektive erzählt. Diese Sicht lässt mich nachfühlen, wie die vielen Gefahren auf einen jungen Fuchs wirken. Der Mensch ist mit seiner Rücksichtslosigkeit nur eine davon. Ich bewundere Islas Mut, sich diesen Bedrohungen zu stellen. Sie lässt sich auch in ausweglosen Situationen nicht unterkriegen. Obwohl sie auch verraten wird, vertraut sie weiterhin ihren Freunden, um sich dem unausweichlichen finalen Kampf zu stellen. Mit Spannung und Action konnte mich auch der dritte Teil fesseln und lässt mich zufrieden den Buchdeckel zuschlagen. 

Persönliches Fazit

Das Finale eines tollen Abenteuers mit einer mutigen Heldin für Leser ab zehn Jahren. Wer die ersten beiden Teile noch nicht kennt, sollte unbedingt mit denen beginnen. Mich konnten alle drei Bücher begeistern. Eine Empfehlung für junge Leser, die tierische und magische Geschichten mögen.

© Rezension: 2017, Marcus Kufner


Foxcraft – Der König der Schneewölfe | Inbali Iserles | Fischer KJB
Aus dem Englischen von Katharina Orgaß
2017, gebunden, 416 Seiten, ISBN: 9783737351812


[marcus]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.