Unsere Lesetipps zum Sonntag #2

Sonntag, 7. Juni 2015 1 Kommentar

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knackig erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.
Vielleicht ist ja etwas Passendes für euch dabei?!


Immer der Nase nach | Dorit David

Jeder hofft auf die Gunst des Schicksals. Hugo und der rote Fleck forschen eifrig und jeder für sich nach einer Bestimmung in ihrem Leben. Leider an den falschen Stellen. Als die beiden Sinnsucher innehalten, treffen sie ausgerechnet in der Mitte dieses Buches aufeinander. Mit Erfolg. Eine überraschende Symbiose ist das Ende. Und gleichzeitig ein Beginn...
@ Synergia Verlag | 2013 | Wendebuch 44 Seiten
 
MEIN FAZIT: Ein kleines Buch, das mehr schafft, als manchmal die ganz Großen mit den oft unendlich vielen Seiten. "Immer der Nase lang" macht nachdenklich, es bewegt, hat wundervolle Bilder. Jeder kann es von Vorn bis zur Mitte, dann wenden und von Hinten bis zur Mitte lesen, aber auch einfach so, zwischendurch. Denn immer wieder macht es einfach gute Laune. Etwas Wundervolles, denn, wie schön, wenn ein Buch in eine Handtasche passt und in einer grauen Zeit stets ein Lächeln schafft.


Im Museum of Natural History in New York findet man zwei grausam zugerichtete Leichen. Da man kurz vor der Eröffnung einer Ausstellung steht, will die Museumsleitung nicht viel Aufhebens um die beiden Toten machen. Doch dann werden weitere verstümmelte Leichen entdeckt, die immer von einem seltsamen Gestank begleitet werden...
© Audible GmbH | Gesprochen von: Thomas Piper | Spieldauer: 17 Std. Hörbuch

MEIN FAZIT: Null Problemo! Vielen, die in den 1980er-Jahren ihre Kindheit verbracht haben, ist der markante Spruch des pelzigen Außerirdischen ALF ein Begriff. In der deutschen Fassung ertönte er mit der markanten rauhen Stimme des Schauspielers Thomas Piper.
Fast schon dokumentarisch-nüchtern wirkt Piper hingegen, wenn er den ersten Teil der Serie um den Geheimagenten Aloysius Pendergast des erfolgreichen Autorenduos Douglas Preston und Lincoln Child intoniert. In "Relic. Museum der Angst" bekommt es der weltgewandte, mit allen Wassern gewaschene Gentleman mit einer geheimnisvollen Kreatur zu tun, die in einem New Yorker Museum inmitten dubioser Exponate zum Leben erwacht und ihren Blutdurst stillt.
Der erste Teil - gerade bei Audible im Angebot - bietet eine gute Gelegenheit, als spannungsgeladene Wiederentdeckung, sich von den eigenwilligen Ermittlungsmethoden überzeugen zu lassen. Nicht zuletzt ist die vertraute Stimme Thomas Pipers in einer ungewohnten Rolle ein Genuß. 


 Das Geheimnis von Ella und Micha |Jessica Sorensen


Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft…
© Heyne Verlag | 2013 | Taschenbuch  | 288 Seiten

MEIN FAZIT: Ein wunderbares Buch mit jeder Menge Gefühl ohne dabei kitschig zu sein. Zwei Menschen tief verbunden durch das starke Band der Liebe. Die Sprache, mir der die Geschichte erzählt wird, hat sich tief in mein Herz geschlichen. Wo eine Liebe erleben zu dürfen ist schon einzigartig und man sollte sich dies immer bewusst machen. Dass, ihre Liebe etwas wirklich Besonderes ist, das müssen auch Ella und Micha lernen - doch der Weg zu dieser Erkenntnis ist steinig und lang und nimmt den Leser mit auf eine fulminante Achterbahnfahrt der Gefühle. Am Ende des Buches wünschte ich mir nur eins: ich möchte auch gern einmal eine so tiefe, innige und vor allem aufrichtige Liebe erleben, die so gewaltig ist, das es in Herzen schon wehtut.


Die Geschichte von Blue | Solomonica de Winter

Das ist die Geschichte von Blue, die ihren Vater früh verloren hat, deren Mutter in ihrer völlig eigenen Welt lebt und die sich in einen Menschen verliebt, der vom gleichen Buch besessen ist wie sie: dem ›Zauberer von Oz‹. Wie Dorothy im Buch macht sie sich auf, um jenseits des Regenbogens wieder eine Art Zuhause zu finden – und den Mörder ihres Vaters. Eine Suche, die an einen ganz anderen Ort hinführt, als man am Anfang erwartet.
© Diogenes Verlag | 2014 | Hardcover 288 Seiten

MEIN FAZIT: Was für ein tolles Mädchen! Je mehr ich Blue kennen lernte, desto mehr bewunderte ich ihren Mut und ihre Tapferkeit. Immer wieder will ich sie einfach mal in den Arm nehmen und ihr sagen, dass sie doch gar nicht so verkehrt ist wie alle ihr weißmachen wollen. Die Wendung, die Blue's Geschichte dann nimmt, hat mich dann doch überrascht. Ein starkes Buch.


Kirschen im Schnee | Kat Yeh

Das weltbeste Rezept für Kirschkuchen – viel mehr ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Sie erinnert sich nicht mal an sie, deswegen ist sie froh, dass ihre ältere Schwester DiDi in jeder Lebenslage weiß, was Ma gemacht hätte. Doch seit sie an der neuen Schule ist, kommen GiGi immer wieder Zweifel, ob DiDi wirklich das Erfolgsrezept fürs Leben hat. Und überhaupt, ist sie nicht langsam alt genug, selbst die Zutaten für ihr Glück zu bestimmen? Welche Rolle dabei ausgerechnet Kirschgrütze, ein berühmter Sternenforscher und ein rosaroter Lippenstift spielen, konnte ja keiner ahnen …
© Magellan Verlag | 2015 | ab 11 Jahren |  HC 352 Seiten

MEIN FAZIT: Eine wunderbar anrührende und warmherzige Geschichte rund um die Schwestern GiGi und DiDi, die nicht nur Kindern ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Dennoch ist dies nicht ein reines Gute-Laune-Buch, sondern es werden auch gekonnt Konflikte in der Familie aufgenommen und Probleme angegangen, was dem Buch einen fast tiefgründigen Ernst verleiht und auch schon kleine Leseratten zum Nachdenken anregt. Als "Schmankerl" ist das Buch zudem mit zur Geschichte passenden Rezepten durchzogen, die ebenfalls ganz liebevoll dargestellt sind. Ein ganz herzliches und besonderes Buch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 




Spricht euch ein Buch besonders an?
Oder habt ihr vielleicht einen Lesetipp für uns?
Wir freuen uns auf eure Kommentare!


1 Kommentar:

  1. Hallo ihr lieben fleißigen Leser,


    "Kirschen im Schnee" möchte ich auch ganz unbedingt noch lesen. Die anderen Bücher treffen leider nicht so meinen Geschmack.
    Euch allen noch einen wunderschönen Sonntag :)
    LG Nanni

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.