Unsere Lesetipps zum Sonntag #3

Sonntag, 14. Juni 2015 4 Kommentare

Ihr seid auf der Suche nach neuem Lesestoff? Immer Sonntags möchten wir euch Bücher vorstellen bzw. empfehlen, die wir wirklich sehr gerne gelesen haben. Kurz und knackig erfahrt ihr hier zu einer kleinen Auswahl an Büchern, eBooks oder Hörbüchern unseren Eindruck bzw. unser Fazit. Das können Neuheiten auf dem Buchmarkt sein aber auch immer wieder Bücher, die schon etwas älter sind, uns aber sehr begeistern konnten.
Vielleicht ist ja etwas Passendes für euch dabei?!



Die Abwicklung | George Packer


Klappentext: Niemand kann mit Sicherheit sagen, wann die Abwicklung begann – wann die Bürger Amerikas zum ersten Mal spürten, dass die Bande sich lösten. Dass der Glaube an die gemeinsame Zukunft nicht mehr gültig ist. Doch irgendwann bemerkten es alle: Tammy, Fabrikarbeiterin, Dean Price, gläubiger Kleinunternehmer, Matt, Irak-Kriegsveteran, aber auch die vermeintlichen Gewinner wie Oprah Winfrey, Rapper Jay-Z oder der PayPal-Gründer Peter Thiel.
Das große Versprechen von Glück und Wohlstand für alle gilt nicht mehr. Institutionen und Werte sind ausgehöhlt. Es zählt nur noch eine Macht: das organisierte Geld. Mittels eindringlicher Portraits schafft der preisgekrönte Autor George Packer eine einzigartige literarische Collage, die eine Nation in Auflösung zeigt. Das große Sachbuch, das über Amerika hinaus auch uns die wesentliche Frage stellt: In welcher Welt wollen wir leben?
© Fischer Verlag, 2014, Gebunden 512 Seiten)

MEIN FAZIT: Anhand von Einzelschicksalen erklärt George Packer komplexe politische und wirtschaftliche Zusammenhänge. Grundsätzlich ist es ein Sachbuch: einiges wird mit Zahlen und Fakten belegt. Darüber hinaus habe ich aber mitgefiebert wenn die Protagonisten mit ihrem Schicksal kämpfen. Es ist schon faszinierend, wenn Menschen wegen der Wirtschaftskrise alles verlieren, und sich trotzdem nicht aufgeben sondern wieder von vorne anfangen. Ich habe durch dieses Buch einiges über politische Machtverhältnisse gelernt und meine Blickwinkel auf wirtschaftliche Aspekte hat sich verändert. Ein Muss für alle, die das Zeitgeschehen verfolgen.


Die wundersame Geschichte der Faye Arche | Christoph Marzi


Klappentext: Eine Liebe, die alle Zeiten überdauert
»Geschichten sind wie Melodien!« Mit diesen Worten verzaubert Alex Hobdon die junge Buchhändlerin Faye Archer vom ersten Augenblick an. Als er sein Skizzenbuch in ihrem Laden vergisst, tut Faye etwas völlig Untypisches: Sie schreibt Alex über Facebook an, und aus ein paar kurzen Chats entwickelt sich eine berührende Liebesgeschichte. Doch dann erfährt Faye, dass Alex ein Geheimnis verbirgt, das so unglaublich klingt, dass es eigentlich nur wahr sein kann, und Faye muss sich entscheiden, ob ihre Liebe zu Alex stark genug ist, dieses Geheimnis zu teilen ...
© Heyne Verlag | 2013 | Paperback 384 Seiten

MEIN FAZIT: Ein Buch, dass das Herz berührt.
Diese Liebesgeschichte ist einzigartig und der Autor vermittelt sie dem Leser auf eine traumhafte, romantische und bewegende Art und Weise! Ich habe hier, gelacht, geliebt, geschwärmt, geträumt, aber auch mächtig gelitten!


Broken Dolls. Er tötet ihre Seelen | James Carol


Klappentext: Er ist kein gewöhnlicher Ermittler. Jefferson Winter ist Profiler. Und der Sohn eines berüchtigten amerikanischen Serienmörders. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, grausame Täter wie seinen Vater zur Strecke zu bringen. Doch manchmal fragt er sich, ob er etwas von dessen dunkler Seite geerbt hat. Und ob das der Grund dafür ist, dass er sich so gut in sadistische Mörder hineinversetzen kann …
Für einen besonders verstörenden Fall wird er nach England gerufen: Bereits vier junge Frauen sind einem perfiden Täter in die Hände gefallen, der seine Opfer nicht tötet, sondern ihnen einen Teil des Gehirns entfernt - womit er ihr Leben faktisch vernichtet. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden. Jefferson muss und wird alles daransetzen, den Täter zu finden, bevor auch ihre Seele zerstört wird.
© DAV Der Audio Verlag, 2014, Sprecher: Dietmar Wunder, 2 CDs 9h 21Min

MEIN FAZIT: Er ist arrogant, rechthaberisch, liebt es, anderen Menschen bei Wetten seine intellektuelle Überlegenheit zu demonstrieren, erfreut sich an Mozart zu exquisiter Weinbegleitung und jagt mit erbitterter Hartnäckigkeit Serienmörder. Jefferson Winter, ist nicht primär als familienfreundlicher Sympathieträger konzipiert. Zudem hat er an einem übermenschlich schweren genetischen Rucksack zu schleppen. Die letzten Worte seines Vaters, bevor dieser wegen mehrfacher Tötungsdelikte hingerichtet wurde, lauteten: "Du bist wie ich."
Sein aktueller Fall führt den Kalifornier nach London, wo junge Frauen entführt und später durch einen medizinischen Eingriff (eine Lobotomie) zu seelenlosen Hüllen verstümmelt, wieder aufgefunden werden. Gemeinsam mit dem Autor James Carol hetzt Dietmar Wunder seine Hörer durch die Stunden, läßt die Verzweiflung der Opfer, die Furcht beim Anblick des diabolischen Täters beinahe am eigenen Leib spürbar werden und sorgt bei der kunstvoll als Knalleffekt komponierten Wendung für Atemnot. Spannend, aufwühlend, hörenswert.


Gedichte: Ich will dich | Hilde Domin


Gedichtband: Ich will dich Gedichte, 1970
Hilde Domin, 1909 in Köln geboren, studierte Jura, Philosophie und Nationalökonomie. Ihre Studien beendete sie in Florenz. Mit Hitlers Machtergreifung brach die Zeit des Exils an, die Hilde Domin gemeinsam mit ihrem Mann zunächst in England, dann in der Karibik, in Santo Domingo, verbrachte. Nach 22jährigem Exil kehrten sie nach Deutschland zurück. Hilde Domin lebte bis zu ihrem Tod im Februar 2006 in Heidelberg. Als eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der Nachkriegszeit erhielt sie zahlreiche Literaturpreise und Auszeichnungen, u.a. 1999 den Jakob Wassermann-Preis der Stadt Fürth und 2005 die höchste Auszeichnung der Dominikanischen Republik für ihr Lebenswerk. 
@ S. Fischer Verlag | 2011 | Broschur 80 Seiten

MEIN FAZIT: Hilde Domin lässt die Worte fliegen, nur in Gedichten, die perfekte Zeilen haben und nach dem Lesen Melancholie und Leichtigkeit bringen können, weil alles gesagt ist, was hinaus musste. Wie sie es in einem ihrer Gedichte beschreibt, sie bringt die Worte wirklich ins Licht und sie leuchten. Hilde Domins Zeilen sind, wie Sterne. Poetisch meisterhaft. Sehr zu empfehlen.


Apfelblütenzauber | Gabriella Engelmann


Klappentext: Ein Meer von rosa-weißen Blüten, pittoreske Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften – nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch die will sich einfach nicht einstellen, da ihre Eltern Hilfe brauchen und ein Mann in ihr Leben tritt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann!
© Knaur Verlag | April 2015 | TB 400 Seiten

MEIN FAZIT: Nach "Eine Villa zum Verlieben" ist dies nun zweite Roman über die drei Freundinnen Leonie, Nina und Stella, die nicht nur zusammen in einer Villa-WG leben, sondern auch gemeinsam durch dick und dünn gehen. Aber meistens kommt es anders als gedacht und das Schicksal hält plötzlich ganz neue Wege für die drei Mädels parat. Ein ganz wunderbarer Sommerroman über Freundschaft, Familie, Liebe und Heimatverbundenheit - und das Ganze vor der wunderbar bildhaft dargestellten Kulisse des Alten Landes und der tollen Hafenstadt Hamburg. Ein Wohlfühlroman (samt seinem Vorgänger), der für entspannte Lesestunden im Liegestuhl sorgt.



Spricht euch ein Buch besonders an?
Oder habt ihr vielleicht einen Lesetipp für uns?
Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Kommentare:

  1. Elas Büchertruhe15. Juni 2015 um 06:41

    "Apfelblütenzauber" war sooooooo toll! :)
    "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" fand ich damals soweit ok aber irgendwie kam ich dann mit dem Schluss bzw. der Auflösung nicht mehr klar.
    Ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche,
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Christoph Marzi ist ja mein absoluter Lieblingsautor. "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" mochte ich auch ganz gerne. Meine Favoriten bleiben aber einfach seine Bücher über Emily und den sonderbaren Wittgenstein.
    Von Gabriella Engelmann habe ich bisher nur eins ihrer Jugendbücher gelesen. Ihre Romane für Erwachsene will ich schon ganz lange mal lesen, hab es bisher aber einfach nicht getan. Sollte ich ändern ;)
    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela,

    ja die gute Gabriella weiss einfach, wie sie uns Lesefreude bescheren kann :-D
    Ein absolut perfektes Sommerbuch <3

    ich hoffe, du bist auch gut in die Woche gestartet. Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Abend!
    Liebe Grüße, Alex

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nanni,

    ich selbst habe "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" noch nicht gelesen, das Buch subbt leider noch bei mir. Aber Sandra hat mir schon große Lust darauf bereitet und ich muss es jetzt einfach endlich einmal lesen.
    Kennst du "Gespensterfenster" von ihm? Ein absolut süßes Kinderbuch! <3

    Gabriella Engelmanns Bücher sind perfekt für den Liegestuhl, leicht und flüssig zu lesen. also ideal für das tolle Sommerwetter gerade :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünsche ich dir!
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Beiträge kommentiert, denn dadurch wird dieser Blog lebendig! Bitte habt Verständnis, dass Beiträge vorab geprüft werden, um Spam zu verhindern. Daher kann es einen Moment dauern, bis Kommentare sichtbar werden. Lieben Dank.